Volvo Cars wird Partner der Innovationsplattform „Plug and Play“

Auf dem Weg in eine nachhaltigere MobilitĂ€t sind Volvo Cars und die globale Innovationsplattform „Plug and Play“ jetzt eine Partnerschaft eingegangen.

  • Vernetzung vielversprechender Start-ups mit grĂ¶ĂŸeren Unternehmen
  • Eigenes Innovationszentrum im Herzen der Volvo Heimat Göteborg eröffnet

  • Beteiligung ĂŒber den hauseigenen Volvo Cars Tech Fund

Auf dem Weg in eine nachhaltigere MobilitĂ€t sind Volvo Cars und die globale Innovationsplattform „Plug and Play“ jetzt eine Partnerschaft eingegangen. Als erstes konkretes Ergebnis wurde ein Innovationshub in der Volvo Heimatstadt Göteborg eröffnet, der jĂ€hrlich mehr als 500 Start-ups ansprechen soll. Der schwedische Premium-Automobilhersteller unterstĂŒtzt das Zentrum als GrĂŒndungspartner, weitere Partner sollen im Laufe der Zeit folgen.

„Plug and Play“ unterstĂŒtzt große und umsatzstarke Unternehmen auf der ganzen Welt dabei, sich mit einer Reihe strategisch ausgewĂ€hlter Start-ups zu vernetzen. An ĂŒber 50 Standorten weltweit betreut das Unternehmen ein Ökosystem von mehr als 50.000 Start-ups und 500 Partnern. Zu den Mitgliedern gehören namhafte Firmen wie Dropbox, Paypal, Trulioo und Rappi.

Das Zusammenbringen solcher Unternehmen passt zum Wandel in der sich schnell verĂ€ndernden Automobilindustrie. Volvo will in diesem Bereich eine FĂŒhrungsrolle einnehmen und ab 2030 ausschließlich vollelektrische Fahrzeuge anbieten, die zunehmend online verkauft werden, sicherer als jemals zuvor sind und ĂŒber moderne Core Computer mit selbst entwickelter Software und regelmĂ€ĂŸigen Over-the-Air-Updates verfĂŒgen.

„Um den Wandel zu bewĂ€ltigen, den wir zur Verwirklichung unserer ehrgeizigen Ziele brauchen, mĂŒssen wir stĂ€ndig die Grenzen der Technologie verschieben“, sagt Javier Varela, Chief Operating Officer (COO) und stellvertretender CEO von Volvo Cars. „Wir mĂŒssen mit den Besten zusammenarbeiten, um erfolgreich zu sein. Die Partnerschaft mit ‚Plug and Play‘ bringt uns unserer angestrebten Position sicherlich nĂ€her.“

Lebendiges Netzwerk von Start-ups

Durch die Partnerschaft mit „Plug and Play“ erhĂ€lt Volvo Cars Zugang zu einem vielfĂ€ltigen Netzwerk von Start-ups aus der ganzen Welt. Die effizientere und strukturiertere Zusammenarbeit mit diesen Firmen fördert nicht nur die fortlaufende Transformation des schwedischen Premium-Automobilherstellers selbst, sondern optimiert auch die Kooperation mit weiteren Partnern entlang der Wertschöpfungskette.

Die Beteiligung erfolgt ĂŒber den hauseigenen Volvo Cars Tech Fund: Der Risikokapital-Arm des schwedischen Premium-Automobilherstellers investiert regelmĂ€ĂŸig in vielversprechende Start-ups, die den Wandel in der globalen MobilitĂ€tsbranche vorantreiben und die technische Entwicklung prĂ€gen werden. Die strategische Investition in das Tech-Unternehmen Luminar hat beispielsweise zur EinfĂŒhrung der Lidar-Technik im Ende des vergangenen Jahres vorgestellten neuen Volvo EX90 gefĂŒhrt.

Neuer Hub in Göteborg

Die im Stadtteil Lindholmen in Göteborg neu eröffnete Innovationsplattform wird sich auf Nachhaltigkeit und digitale MobilitÀt konzentrieren. Schwedische Unternehmen erhalten vor Ort die Möglichkeit, mit Start-ups in Kontakt zu treten, die genau die Art von Spitzentechnik mit hohem Potenzial entwickeln, die zur Lösung der Herausforderungen von morgen benötigt wird.

Die Partnerschaft mit „Plug and Play“ gibt Volvo Cars nicht nur einen Ausblick auf die neuesten Techniktrends, sondern auch Zugang zu einem Netzwerk von BranchenfĂŒhrern und hochrangigen FĂŒhrungskrĂ€ften, die sich ĂŒber bewĂ€hrte Verfahren und Erfahrungen austauschen.

„Wir freuen uns sehr, mit Volvo Cars zusammenzuarbeiten und die TĂŒren zu dieser neuen Innovationsplattform in Göteborg zu öffnen“, sagt Saeed Amidi, GrĂŒnder und CEO des „Plug and Play“-Tech-Center. „Der Standort liegt direkt im Zentrum des Geschehens und ist buchstĂ€blich vollgepackt mit technikaffinen Unternehmen und automobilem Erbe. Wir sind zuversichtlich, dass er sich zu einem Innovationszentrum fĂŒr Start-ups und Unternehmen entwickeln wird.“

 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: