Tipps fĂŒr den Saisonstart: Sicher unterwegs mit Wohnmobil und Wohnwagen

Wohnmobil und Wohnwagen

Die Camping-Saison ist eröffnet! Und nach wie vor gilt: Der Urlaub mit Wohnmobil oder Wohnwagen und der extra Portion Freiheit boomt.

Berlin (ots)

  • Wer mit Wohnmobil oder Wohnwagen reist, sollte die wichtigsten Vorschriften zum Thema FlĂŒssiggas kennen – beispielsweise zum Crash-Sensor und dem Transport von Gasflaschen.
  • Von PrĂŒfbescheinigung bis Europa-Entnahme-Set: Dieses Equipment gehört ins ReisegepĂ€ck.
  • Markus Lau, Technikexperte beim Deutschen Verband FlĂŒssiggas e. V. (DVFG), gibt Tipps zur perfekten Vorbereitung fĂŒr den Camping-Urlaub.

Die Camping-Saison ist eröffnet! Und nach wie vor gilt: Der Urlaub mit Wohnmobil oder Wohnwagen und der extra Portion Freiheit boomt. Nach den sonnigen Ostertagen planen viele Camping-Fans jetzt ihren Pfingst- und Sommerurlaub auf vier RĂ€dern. Wie sich Camper richtig auf ihre anstehende Reise vorbereiten und wie sie mit FlĂŒssiggas sicher unterwegs sind, erklĂ€rt Markus Lau, Technikexperte beim Deutschen Verband FlĂŒssiggas e. V. (DVFG). Diese Tipps gehören ins ReisegepĂ€ck.

Gasflaschen wÀhrend der Fahrt richtig transportieren

FlĂŒssiggasflaschen gehören in einen speziellen Flaschenkasten. Darin werden sie aufrechtstehend und festgezurrt transportiert. “Meist bieten die FlaschenkĂ€sten Platz fĂŒr zwei Flaschen”, sagt Markus Lau. “Die integrierten LĂŒftungsöffnungen im Boden der KĂ€sten sind vorgeschrieben und mĂŒssen aus SicherheitsgrĂŒnden immer frei bleiben.” Außerdem vorgeschrieben: Ersatzflaschen zudrehen und nur mit aufgesetzter Ventilschutzkappe transportieren.

KĂŒhle GetrĂ€nke unterwegs – aber sicher!

Eine hĂ€ufig gestellte Frage gerade bei heißen Außentemperaturen im Sommer: Darf der KĂŒhlschrank im Wohnmobil oder Wohnwagen wĂ€hrend der Fahrt laufen, um GetrĂ€nke und Reiseproviant zu kĂŒhlen? Kein Problem, wenn die entsprechenden Sicherheitsvoraussetzungen erfĂŒllt sind. “Damit FlĂŒssiggasgerĂ€te wie der KĂŒhlschrank wĂ€hrend der Fahrt betrieben werden dĂŒrfen, sind zwei Sicherheitseinrichtungen an der FlĂŒssiggasanlage notwendig: der Crash-Sensor und die Schlauchabbruchsicherung”, sagt Markus Lau. Der Crash-Sensor verhindert bei einem möglichen Unfall einen unkontrollierten Gasaustritt. Die Schlauchabbruchsicherung schĂŒtzt davor, dass dies bei einem Leck an der Schlauchleitung passiert. Generell gilt: FlĂŒssiggasgerĂ€te wie Herd oder KĂŒhlschrank nur benutzen, wenn sich das Fahrzeug im Freien befindet – jedoch nicht in ParkhĂ€usern, Garagen oder auf FĂ€hren. Auch wĂ€hrend des Tankens ist die Nutzung tabu.

Die Zwei-Jahres-Frist bei der SicherheitsprĂŒfung beachten

Ein zertifizierter Sachkundiger sollte FlĂŒssiggasanlagen in Freizeitfahrzeugen nach jeweils zwei Jahren ĂŒberprĂŒfen. So ist gewĂ€hrleistet, dass FlĂŒssiggasgerĂ€te zum Kochen, KĂŒhlen und Heizen sicher betrieben werden können. VerlĂ€uft die sogenannte G 607-PrĂŒfung erfolgreich, stellt der Sachkundige eine PrĂŒfplakette aus und notiert den Vorgang in der PrĂŒfbescheinigung zur wiederkehrenden PrĂŒfung. “Durch das korrekt ausgefĂŒllte gelbe PrĂŒfbuch und eine gĂŒltige PrĂŒfplakette sind Camper im Schadensfall abgesichert. Zudem verlangen viele CampingplĂ€tze bei der Vergabe des Stellplatzes die Vorlage dieser Dokumente”, sagt Markus Lau. Einen Sachkundigen in der NĂ€he finden Camper ĂŒber die Webseite: https://gaspruefung-wohnwagen-wohnmobile.de.

Übrigens: Zum 1. April 2022 wurde die Pflicht zur PrĂŒfung von FlĂŒssiggasanlagen in Wohnmobilen aus der HU-Richtlinie gestrichen. Bis eine eigenstĂ€ndige PrĂŒfung fĂŒr Wohnmobile und Wohnwagen unabhĂ€ngig von der Hauptuntersuchung verpflichtend wird, bleibt der Sicherheitscheck weiterhin sinnvoll.

Mit dem Europa-Entnahme-Set fĂŒr jedes Reiseziel gewappnet

Camper sollten ein sogenanntes Europa-Entnahme-Set dabeihaben. Der Grund: In Europa gibt es fĂŒr Gasflaschen kein einheitlich genormtes Anschlusssystem. Nicht jede unterwegs gekaufte Gasflasche, passt daher zu den AnschlĂŒssen im Reisemobil oder Wohnwagen. “Das Set ist im Fachhandel fĂŒr wenige Euro erhĂ€ltlich – und lĂ€sst sich bequem vor der Reise kaufen”, sagt Markus Lau. Es besteht aus Adaptern, die den Anschluss der Wohnmobil-Gasregler an Gasflaschen aus unterschiedlichen europĂ€ischen LĂ€ndern ermöglichen. So funktionieren das Gaskochfeld oder der KĂŒhlschrank auch dann, wenn unterwegs Gasflaschen mit anderen AnschlĂŒssen gekauft werden mĂŒssen. Auf diese Weise lĂ€sst sich die geplante Reiseroute entspannt noch um neue europĂ€ische Reiseziele verlĂ€ngern.

EnergietrĂ€ger FlĂŒssiggas:

FlĂŒssiggas (LPG) – nicht zu verwechseln mit verflĂŒssigtem Erdgas (LNG, Methan) – besteht aus Propan, Butan und deren Gemischen und wird bereits unter geringem Druck flĂŒssig. Der EnergietrĂ€ger verbrennt CO2-reduziert und schadstoffarm. Die erneuerbaren Varianten sind als biogenes FlĂŒssiggas und als Dimethylether (rDME) verfĂŒgbar. FlĂŒssiggas wird fĂŒr Heiz- und KĂŒhlzwecke, als Kraftstoff (Autogas), in Industrie und Landwirtschaft sowie im Freizeitbereich eingesetzt.

Original-Content von: Deutscher Verband FlĂŒssiggas e.V., ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: