SouverÀn in Design und Technologie: Kia EV9 definiert SUV-Nutzererlebnis neu

Kia EV9

Kia hat Details zu seinem neuen Flaggschiff EV9 bekanntgegeben. Der erste dreireihige Elektro-SUV der Marke bringt neue AnsÀtze in puncto Denkweise, Design und Technologie.

Seoul/Frankfurt (ots)

SouverÀn in Design und Technologie: Kia EV9 definiert SUV-Nutzererlebnis neu

  • Bahnbrechender Elektro-SUV mit viel Platz und Komfort fĂŒr alle Insassen
  • Klarer Kurs in Richtung CO2-NeutralitĂ€t: Kia setzt verstĂ€rkt auf nachhaltige Materialien
  • Ein Autobahn-Staupilot (Highway Driving Pilot) wird im EV9 GT-line das Fahren auf Autonomie-Level 3 ermöglichen
  • Bis zu 541 km Reichweite (nach WLTP), dank ultraschneller 800-Volt-Technologie lĂ€sst sich in 15 Minuten Strom fĂŒr 239 km nachladen
  • Im Kia Connect Store können Kunden die Funktionen ihres EV9 jederzeit und ĂŒberall “Over-the-Air” (OTA) aktualisieren
  • Neues SUV-Flaggschiff soll Transformation der Marke zu einem Anbieter nachhaltiger MobilitĂ€tslösungen weiter beschleunigen

Die hier gemachten Angaben zur Ausstattung des Kia EV9 sind vorlĂ€ufig und beziehen sich auf den internationalen Markt. Die endgĂŒltigen Spezifikationen fĂŒr den deutschen Markt finden Sie rechtzeitig zur ModelleinfĂŒhrung.

Energieverbrauchsangaben: Der Kia EV9 steht noch nicht zum Verkauf. Die Homologation und die Energieverbrauchsermittlung der deutschen LĂ€nderausfĂŒhrung erfolgen unmittelbar vor der MarkteinfĂŒhrung.

Kia hat Details zu seinem neuen Flaggschiff EV9 bekanntgegeben. Der erste dreireihige Elektro-SUV der Marke bringt neue AnsĂ€tze in puncto Denkweise, Design und Technologie in das Segment und ist der neue Vorreiter bei der Transformation des Unternehmens hin zu einem Anbieter von nachhaltigen MobilitĂ€tslösungen in der Ära der Elektrifizierung.

Der EV9 basiert auf der bahnbrechenden Elektroplattform E-GMP (Electric Global Modular Platform) und gewĂ€hrleistet sportliche Fahrleistungen. Er bietet eine Reichweite von 541 Kilometern (in der AusfĂŒhrung mit Heckantrieb und 19-Zoll-RĂ€dern, nach WLTP). Und dank der ultraschnellen 800-Volt-LadefĂ€higkeit kann in rund 15 Minuten Strom fĂŒr eine Strecke von 239 Kilometern “getankt” werden (alle Werte vorlĂ€ufig, nach jetzigem Entwicklungsstand).

Zu den vielen technologischen Neuerungen gehört der Autobahn-Staupilot (Highway Driving Pilot, HDP, geplant fĂŒr EV9 GT-line), der in ausgewĂ€hlten MĂ€rkten ein Fahren auf Autonomie-Level 3 ermöglichen soll. Neu ist auch der Kia Connect Store, der es Kunden erlauben wird, digitale Funktionen und Services auf Abruf zu ergĂ€nzen. Dadurch sind sie flexibel bei der Auswahl der Funktionen und können die FĂ€higkeiten des EV9 jederzeit per “Over the Air”-Update (OTA) an den individuellen Bedarf anpassen.

“Der EV9 geht in jeder Beziehung ĂŒber die traditionelle SUV-Sichtweise hinaus und stellt einen Höhepunkt der Design- und EntwicklungsfĂ€higkeiten von Kia dar”, sagt Ho Sung Song, PrĂ€sident und CEO der Kia Corporation. “Er wird den BedĂŒrfnissen aller Familienmitglieder gerecht und bildet die Speerspitze beim zĂŒgigen Wandel von Kia hin zu einem Anbieter nachhaltiger MobilitĂ€tslösungen – nicht nur durch seine zukunftsweisende Elektrofahrzeug-Architektur, sondern auch durch die vielen recycelten und nachhaltigen Materialien, die im EV9 zum Einsatz kommen.”

In Korea starten die Vorbestellungen des EV9 im zweiten Quartal dieses Jahres. In ausgewÀhlten internationalen MÀrkten beginnt der Verkauf dann in der zweiten JahreshÀlfte. Zur Weltpremiere des EV9 hat Kia jetzt in einem Video konkrete Fahrzeugdetails vorgestellt. Zu sehen ist es auf der globalen Website des Modells ( https://worldwide.kia.com/int/ev9).

Design: Neugestaltung des SUV-Benutzererlebnisses

Der nach der Kia-Designphilosophie “Opposites United” (Vereinte GegensĂ€tze) gestaltete EV9 verkörpert die neue Sicht eines vollelektrischen SUVs mit einer einzigartigen Balance von natĂŒrlichen und modernen Elementen. “Opposites United” basiert auf verschiedenen SĂ€ulen. Von zentraler Bedeutung fĂŒr das Design des EV9 war die SĂ€ule “Bold for Nature” (Mut zur Natur), die dazu anregt, Elemente aus der natĂŒrlichen Welt und aus der Welt des Materials zu kombinieren.

Im Ă€ußeren Auftreten zeigt der Kia-SUV eine souverĂ€ne zeitgemĂ€ĂŸe Gelassenheit, die einem hochentwickelten Elektrofahrzeug fĂŒr die neue Ära der nachhaltigen MobilitĂ€t angemessen ist. Der EV9 hat einen Radstand von 3.100 mm und wird mit 19, 20 oder 21 Zoll großen RĂ€dern angeboten (je nach Markt). Er ist 5.010 mm lang, 1.980 mm breit und 1.755 mm hoch (GT-line: 1.780 mm), zeigt ein kĂŒhnes, modernes Erscheinungsbild und hat zugleich einen unverwechselbaren Charakter.

Die Front des EV9 strahlt durch ihre scharf konturierten Linien und KarosserieflĂ€chen Vertrauen, Klarheit und Ruhe aus. Das charakteristische “digitale Tigergesicht” untermauert seine einzigartige IdentitĂ€t. Sie wird akzentuiert durch die Lichteffekte des “Digital Pattern Lighting Grill” (nur in ausgewĂ€hlten MĂ€rkten verfĂŒgbar) und die vertikalen Scheinwerfer, die der Front einen visionĂ€ren, futuristischen Touch verleihen. Die Hauptscheinwerfer des “digitalen Tigergesichts” beinhalten zudem zwei Reihen von kleinen wĂŒrfelförmigen Leuchten. An die Darstellung von Sternbildern angelehnt ist das “Star Map”-LED-Tagfahrlicht. Dessen markantes, animiertes Lichtmuster bietet ein neues Beleuchtungserlebnis und wird ein Kennzeichen des “digitalen Tigergesichts” kĂŒnftiger Kia-Stromer sein.

Neben dem EV9 hat Kia jetzt auch das Design des EV9 GT-line prĂ€sentiert. Durch eine eigenstĂ€ndige Ästhetik hebt er sich deutlich vom Grundmodell ab. Die vorderen und hinteren StoßfĂ€nger, die Felgen und die Dachreling sind in charakteristischen Schwarztönen gestaltet, was dem GT-line eine starke und selbstbewusste PrĂ€senz gibt. Er verfĂŒgt zudem ĂŒber eine exklusiv gestaltete, betont dynamische Variante des “Digital Pattern Lighting Grill”.

Der EV9 sticht nicht nur durch sein Design hervor, er bietet auch eine beeindruckende Aerodynamik (cW-Wert 0,28). Dazu tragen eine Reihe hochentwickelter Merkmale bei, darunter eine spezielle, innovative 3D-Unterbodenverkleidung von Kia, die im vorderen Teil eine konvexe Form hat und in hinteren Teil eine konkave, sowie aerodynamisch optimierte Felgen und innovative LufteinlĂ€sse (Air Curtains) im FrontstoßfĂ€nger. Das nahtlose Zusammenwirken dieser Elemente ermöglicht eine perfekte Steuerung des Luftstroms, optimiert die Leistung und Effizienz des Fahrzeugs und gewĂ€hrleistet damit ein anregendes Fahrerlebnis.

Innen bietet der EV9 ein breites Spektrum an Sitzkonfigurationen, die unterschiedlichsten BedĂŒrfnissen gerecht werden. Zur Wahl stehen sieben- und sechssitzige Konstellationen, wobei die zweite Sitzreihe in vier Varianten angeboten wird, die auf verschiedene Nutzungssituationen inklusive Ladestopps und lĂ€ngere Pausen zugeschnitten sind (verfĂŒgbar je nach Markt). In der ersten Reihe ermöglichen Entspannungssitze eine bequeme Ruheposition. Ein Novum bei weltweit vertriebenen Elektrofahrzeugen sind die vier Optionen der zweiten Reihe. Neben einer durchgehenden dreisitzigen Bank gehören dazu zwei Einzelsitze in verschiedenen AusfĂŒhrungen: in der Standardversion, mit Entspannungsfunktion oder schwenkbar.

Ist die zweite Reihe mit Entspannungssitzen ausgestattet, können bei einer Ladepause alle Insassen in den ersten beiden Reihen ihre Sitze in eine Liegeposition bringen. Die schwenkbaren Varianten lassen sich um 180 Grad drehen, sodass die Insassen in der zweiten Reihe mit denen in der dritten interagieren können. Auch befinden sich LadeanschlĂŒsse fĂŒr mobile GerĂ€te und GetrĂ€nkehalter in der dritten Reihe.

Nachhaltigkeit: Neue MaßstĂ€be fĂŒr verantwortungsvolle MobilitĂ€t

Kia beschrĂ€nkt sich in seinem strategischen Engagement, eine fĂŒhrende Kraft in der nachhaltigen MobilitĂ€t zu werden, und bei seinem Plan, bis 2045 CO2-NeutralitĂ€t zu erreichen, nicht auf den Einsatz emissionsfreier Elektroantriebe. Die Nachhaltigkeitsorientierung der Marke erstreckt sich auch auf die Materialien, die in den Fahrzeugen verwendet werden. Hier setzt der EV9 durch den hohen Anteil umweltfreundlicher Materialien neue MaßstĂ€be.

Der Elektro-SUV ist das erste Modell, bei dem die Marke ihre dreistufige Strategie fĂŒr nachhaltiges Design (Design Sustainability Strategy) angewendet hat. Sie sieht vor, die Verwendung von Leder auslaufen zu lassen, jedes neue Kia-Modell mit zehn nachhaltigen Must-have-Elementen auszustatten und den Einsatz von biobasierten Materialien wie Mais, Zuckerrohr und natĂŒrlichen Ölen kontinuierlich zu erhöhen. DarĂŒber hinaus hat Kia sich zum Ziel gesetzt, den Anteil von recyceltem Kunststoff bis 2030 auf 20 Prozent zu steigern.

Die Farbpalette des EV9 ist inspiriert von den vier natĂŒrlichen Kernelementen Licht, Luft, Erde und Wasser, um eine Verbindung zur Schönheit der Natur herzustellen und diese in die Designphilosophie des EV9 einfließen zu lassen.

Bei der Innenraumgestaltung stehen sechs Varianten zur Wahl (je nach Markt): von einem hellen, modernen Grau ĂŒber elegante Naturtöne bis zum betont sportlichen Interieur des EV9 GT-line.

Elektroantrieb: Emissionsfreie MobilitÀt in verschiedenen Varianten

Der neue Kia-SUV wird mit unterschiedlichen Antriebskonfigurationen angeboten, die auf der Elektroplattform E-GMP basieren und die Kia-Batterietechnologie der vierten Generation nutzen. Der leistungsstarke 99,8-kWh-Akku des EV9 lĂ€sst sich sowohl mit einem Heckantrieb (RWD) als auch mit einem Allradantrieb (AWD) kombinieren. DarĂŒber hinaus ist in einzelnen MĂ€rkten eine Modellversion mit kleinerer Batterie (76,1 kWh) und Heckantrieb erhĂ€ltlich.

Der leistungsstĂ€rkste EV9 ist der Allradler, dessen beide Elektromotoren insgesamt 283 kW und ein kombiniertes Drehmoment von 600 Nm mobilisieren. Damit sprintet der EV9 AWD in nur 6,0 Sekunden auf 100 Stundenkilometer. Steigern lĂ€sst sich die Beschleunigungsleistung noch durch die optionale “Boost”-Funktion, die im Kia Connect Store erhĂ€ltlich sein wird. Sie erhöht das Drehmoment auf bemerkenswerte 700 Nm, sodass der EV9 AWD schon nach 5,3 Sekunden die Tempo-100-Marke knackt. Der Hecktriebler mit 99,8-kWh-Akku besitzt einen 150 kW starken Elektromotor mit 350 Nm Drehmoment, der den SUV in 9,4 Sekunden auf 100 Stundenkilometer beschleunigt. Die RWD-Version mit dem kleineren Akku leistet 160 kW (350 Nm Drehmoment) und erreicht nach 8,2 Sekunden Tempo 100 (alle Werte vorlĂ€ufig, nach jetzigem Entwicklungsstand).

Aufgrund des ganzheitlichen Ansatzes von Kia bei der Entwicklung des Antriebsstrangs ist das sportliche Fahrverhalten des SUVs gepaart mit einer absolut langstreckentauglichen Reichweite von bis zu 541 Kilometern nach WLTP (s. oben). Das ultraschnelle Laden trÀgt ebenfalls dazu bei, dass Familien im EV9 auch auf langen Fahrten entspannt reisen können.

Dank seiner integrierten Ladekontrolleinheit (Integrated Charging Control Unit, ICCU) verfĂŒgt der EV9 ĂŒber eine “Vehicle-to-Load”-Funktion (V2L). Sie ermöglicht es, Strom mit einer Leistung von bis zu 3,68 kW (Wert fĂŒr europĂ€ische MĂ€rkte) aus der Fahrzeugbatterie zu entnehmen, um Laptops, HaushaltsgerĂ€te oder Camping-Equipment anzuschließen oder auch ein E-Bike aufzuladen.

Autobahn-Staupilot: Willkommen auf Autonomie-Level 3

Mit dem Autobahn-Staupiloten (Highway Driving Pilot) wird der EV9 einen großen Schritt auf dem Weg zur Autonomie machen. Dieses fĂŒr ausgewĂ€hlte MĂ€rkte vorgesehene Kia-System wird alle Voraussetzungen fĂŒr ein Fahren auf Autonomie-Level 3 bieten (der Funktionsumfang kann in den einzelnen Regionen variieren). FĂŒnfzehn Sensoren, darunter zwei Lidarsysteme, ermöglichen es dem Autobahn-Staupiloten, in einem vollen 360-Grad-Sichtfeld nach Objekten zu suchen und sie zu identifizieren. So kann er den Straßenverlauf und andere Verkehrsteilnehmer erkennen und auf diese reagieren, um potenziellen Kollisionen vorzubeugen.

Der Autobahn-Staupilot bietet intelligente, proaktive UnterstĂŒtzung in Echtzeit. Dementsprechend wird das Fahrzeug in der Lage sein, in bestimmten Situationen automatisiert zu fahren, sodass der Fahrer die Steuerung des EV9 vorĂŒbergehend dem Autobahn-Staupiloten ĂŒberlassen kann.

Kia plant, das System im EV9 GT-line anzubieten. Weitere Details zum Autobahn-Staupiloten werden im Vorfeld der MarkteinfĂŒhrung bekanntgegeben.

Kia Connect Store: Den EV9 ĂŒberall und jederzeit aktualisieren und individualisieren

Zu dem neuen Konzept eines Familien-SUVs gehört fĂŒr Kia auch die Art und Weise, wie Kunden die Ausstattungselemente ihres Fahrzeugs auswĂ€hlen können. Der Kia Connect Store, der in ausgewĂ€hlten MĂ€rkten verfĂŒgbar sein wird, bietet ĂŒber die regulĂ€re Ausstattung hinaus eine Reihe von Optionen (das Angebot kann je nach Markt variieren). Dadurch können Kunden den EV9 stĂ€ndig auf dem neuesten Stand halten sowie ihren individuellen BedĂŒrfnissen anpassen, indem sie dessen digitale Funktionen und Services updaten oder upgraden, ohne das Fahrzeug zu einem HĂ€ndler bringen zu mĂŒssen. Zu diesen Optionen gehören unter anderem die schon erwĂ€hnte “Boost”-Funktion, mit der sich das Drehmoment und die Beschleunigung des EV9 AWD deutlich steigern lassen, sowie eine spezielle “Lighting Pattern”-Funktion des in bestimmten MĂ€rkten verfĂŒgbaren “Digital Pattern Lighting Grill”.

Als Digitalfunktionen erhĂ€ltlich sind darĂŒber hinaus zum Beispiel der Remote-Parkassistent II (Remote Smart Parking Assist II, RSPA II, Details s. unten) und das Streamen von Inhalten, die die Insassen ĂŒber das Infotainmentsystem des EV9 genießen können.

Assistenz und Schutz: Durch Sicherheit und Komfort geprÀgtes Fahrerlebnis

Im EV9 wird der Fahrer durch zahlreiche moderne Assistenzsysteme (Advanced Driver Assistance Systems, ADAS) unterstĂŒtzt, die neben der Sicherheit auch den Komfort steigern. So kann der Remote-Parkassistent II den SUV selbststĂ€ndig ein- und ausparken, auch wenn sich der Fahrer nicht im Fahrzeug befindet. Gestartet werden kann der Vorgang mit dem Smart-Key oder mit dem neuen “Digital Key 2” (s. unten). Der mit Kameras und Ultraschallsensoren arbeitende RSPA II erkennt passende ParklĂŒcken und manövriert das Fahrzeug eigenstĂ€ndig hinein, wobei neben der Lenkung auch Gas, Bremse und Schaltung automatisch betĂ€tigt werden. Wird ein potenzielles Hindernis entdeckt, stoppt das System das Fahrzeug. FĂŒr Sicherheit beim Parken und Manövrieren sorgen auch der Querverkehrwarner mit Notbremsfunktion (Rear CrossTraffic Collision-Avoidance Assist, RCCA) und der Kollisionsvermeidungsassistent (Parking CollisionAvoidance Assist, PCA).

Hinzu kommen eine Reihe von Assistenten, die die Sicherheit im regulĂ€ren Fahrbetrieb erhöhen, indem sie den Fahrer in potenziellen Gefahrensituationen unterstĂŒtzen. Dazu gehören zum Beispiel der Totwinkelassistent mit Lenk- und Bremseingriff (Blind-Spot Collision-Avoidance Assist, BCA), der Spurhalteassistent mit korrigierendem Lenkeingriff (Lane Keeping Assist, LKA) und der intelligente Geschwindigkeitsassistent (Intelligent Speed Limit Assist, ISLA). Die navigationsbasierte adaptive Geschwindigkeitsregelanlage (Navigation-based Smart Cruise Control, NSCC) bietet mehr Sicherheit auf Autobahnen und Schnellstraßen. Der Autobahnassistent II (Highway Driving Assist, HDA II) kann auch den Fahrspurwechsel ĂŒbernehmen, wobei das System durch “Hands-On Detection” (HOD) gewĂ€hrleistet, dass die HĂ€nde am Lenkrad bleiben.

DarĂŒber hinaus bietet der EV9 eine Premiere in puncto Komfort: Es ist der erste Kia, der sich mithilfe des Smartphones öffnen und starten lassen wird, wobei das GerĂ€t in der Tasche bleiben kann. Dieser digitale AutoschlĂŒssel “Digital Key 2” arbeitet mit der Ultrabreitband-Technologie (UWB).

Kia hat beim EV9 die modernsten Konstruktionsmethoden und Technologien eingesetzt, um zu gewĂ€hrleisten, dass der familienfreundliche SUV allen Insassen maximalen Schutz bietet. Durch eine außergewöhnlich verwindungssteife Chassis-Rahmenstruktur und die weltweit erste patentierte Technologie fĂŒr eine optimierte VerstĂ€rkung von B-SĂ€ule und Seitenrahmen bewegt sich der EV9 in seinem Segment sowohl hinsichtlich des Insassenschutzes als auch der Batteriesicherheit auf höchstem Niveau. Dazu tragen auch die bis zu zehn Airbags bei (je nach Markt).

Weltweite Kampagne “Here to reshape the way we move”

Mit dem EV9 will Kia einen neuen Standard fĂŒr Elektrofahrzeuge setzen, der das Konzept des stilvollen und komfortablen Reisens revolutioniert. Im Rahmen einer globalen Kampagne zur EinfĂŒhrung des Elektro-SUVs wird Kia eine Reihe von AktivitĂ€ten starten. Das Motto der Kampagne lautet “Here to reshape the way we move” (in Deutschland “Bewegung in neuer Form”) und unterstreicht das Engagement des Unternehmens fĂŒr Innovationen und die Kia-Vision einer Zukunft mit mehr Nachhaltigkeit, Effizienz und Komfort.

Sein Live-DebĂŒt gibt der EV9 auf der Seoul Mobility Show 2023, die am 30. MĂ€rz startet. Anschließend wird er Anfang April auf der New York International Auto Show prĂ€sentiert.

Dieser Pressetext liegt auch als PDF-Datei bei. Hochauflösendes Bildmaterial finden Sie unter press.kia.com/de. Dort steht Ihnen auch eine Pressemitteilung mit weiteren Details zum Design des EV9 zur VerfĂŒgung.

Über Kia

Kia ist eine globale MobilitĂ€tsmarke mit der Vision, nachhaltige MobilitĂ€tslösungen fĂŒr Verbraucher, Kommunen und Gesellschaften weltweit zu schaffen. Das 1944 gegrĂŒndete Unternehmen ist seit mehr als 75 Jahren in der MobilitĂ€tsbranche tĂ€tig. Kia hat heute weltweit etwa 52.000 BeschĂ€ftigte, ist in ĂŒber 190 MĂ€rkten vertreten, betreibt ProduktionsstĂ€tten in sechs LĂ€ndern und verkauft rund drei Millionen Fahrzeuge pro Jahr. Kia ist ein Vorreiter bei der Popularisierung von elektrifizierten und batteriebetriebenen Fahrzeugen und entwickelt vielfĂ€ltige MobilitĂ€tsdienste, um Millionen von Menschen rund um den Globus zu ermutigen, die fĂŒr sie besten Fortbewegungsarten zu erkunden. Der Markenslogan “Movement that inspires” (“Bewegung, die inspiriert”) verdeutlicht die Zielsetzung von Kia, Verbraucher durch seine Produkte und Services zu inspirieren.

Im deutschen Markt, wo Kia seinen Vertrieb 1993 startete, ist die Marke durch Kia Deutschland vertreten. Die 100-prozentige Kia-Tochter mit Sitz in Frankfurt am Main hat ihren Absatz seit 2010 mehr als verdoppelt. Im Jahr 2022 waren bereits 41,3 Prozent der in Deutschland verkauften Kia-Fahrzeuge Elektroautos oder Plug-in-Hybride.

Ebenfalls in Frankfurt ansÀssig ist Kia Europe, die europÀische Vertriebs- und Marketingorganisation des MobilitÀtsanbieters, die 39 MÀrkte betreut. Jeder zweite in Europa verkaufte Kia stammt aus europÀischer Produktion: In Zilina, Slowakei, betreibt das Unternehmen seit 2006 eine hochmoderne Fertigungsanlage mit einer JahreskapazitÀt von 350.000 Fahrzeugen.

Seit 2010 gewĂ€hrt die Marke fĂŒr alle in Europa verkauften Neuwagen die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie (max. 150.000 km, gemĂ€ĂŸ den gĂŒltigen Garantiebedingungen).

 

Original-Content von: Kia Deutschland GmbH, ĂŒbermittelt durch news aktuell

 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d