Sommerurlaub: Die Mehrheit der Menschen in Deutschland verreist mit dem Auto

In den Sommerurlaub geht es 2022 mit dem Auto. Bei Familien mit Kindern im Haushalt ist der Pkw sogar noch beliebter.

SaarbrĂŒcken (ots)

  • Zwei Drittel (68 Prozent) der Menschen in Deutschland planen in diesem Sommer eine Urlaubsreise.
  • FĂŒr den Weg ans Urlaubsziel haben dabei 61 Prozent der Urlaubsfreudigen vor, das Auto zu nehmen.
  • Im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland, hat forsa eine Umfrage[1]zum Urlaubsverhalten der Menschen in Deutschland durchgefĂŒhrt.

Am Strand, in den Bergen oder in einer Stadt – wenn es um den perfekten Urlaub geht, hat jeder seine ganz persönliche Vorstellung. Bei einem Aspekt ist sich die Mehrheit (61 Prozent) der Urlauber in den Planungen jedoch einig: In den Sommerurlaub geht es 2022 mit dem Auto. Bei Familien mit Kindern im Haushalt ist der Pkw sogar noch beliebter: Drei von vier Familien mit Reiseabsichten (76 Prozent) planen diesen Sommer, mit dem Auto zu verreisen.

URLAUBSREISEN MIT DEM FLUGZEUG BELIEBTER ALS BAHNREISEN

Insgesamt haben etwas weniger als ein Drittel der Urlauber (30 Prozent) vor, das Flugzeug zu nutzen und ein FĂŒnftel (21 Prozent) die Bahn. Vergleichsweise wenige Umfrageteilnehmer planen ihre diesjĂ€hrige Sommerurlaubsreise mit dem Wohnmobil (sieben Prozent) oder Wohnwagen (fĂŒnf Prozent), dem Fahrrad (sechs Prozent), dem Schiff beziehungsweise Segelboot (fĂŒnf Prozent) oder mit dem Reisebus (drei Prozent). Dabei zeigen sich Unterschiede bei den Altersgruppen: WĂ€hrend die 35- bis 49-JĂ€hrigen (71 Prozent) noch hĂ€ufiger als der Durchschnitt vorhaben, mit dem Auto wegzufahren, haben die 18- bis 34-JĂ€hrigen ĂŒberdurchschnittlich hĂ€ufig vor, das Flugzeug (47 Prozent) oder die Bahn (44 Prozent) zu nutzen.

FÜR FAMILIEN IST MOBILITÄT VOR ORT MIT DEM AUTO WICHTIG

MobilitĂ€t vor Ort nennen die meisten Umfrageteilnehmer mit Auto-ReiseplĂ€nen (79 Prozent) als einen der GrĂŒnde, warum sie vorhaben, mit dem Auto in ihrem Sommerurlaub 2022 zu verreisen. FĂŒr Befragte mit Kindern ist dieser Aspekt sogar noch wichtiger (85 Prozent). Als zweithĂ€ufigsten Grund (70 Prozent) nennen die Befragten die zeitliche FlexibilitĂ€t bei der An- und Abreise. FĂŒr 64 Prozent ist die Möglichkeit, mehr GepĂ€ck mitzunehmen, und fĂŒr 60 Prozent die bessere Erreichbarkeit von abgelegenen Urlaubsorten dafĂŒr ausschlaggebend, das Auto zu wĂ€hlen. Knapp ein Viertel (24 Prozent) begrĂŒndet die Entscheidung damit, dass die Autofahrt im Vergleich zur Flugzeugreise mit niedrigeren Kosten verbunden ist. FĂŒr ein FĂŒnftel (21 Prozent) ist ein Kriterium, dass es dadurch möglich ist, die Kontakte mit anderen Menschen in Pandemiezeiten auf ein Minimum zu reduzieren. FĂŒr elf Prozent spielt es eine Rolle, dass sie mit dem Auto Haustiere mitnehmen können. Die zeitliche FlexibilitĂ€t bei der An- und Abreise (78 Prozent), die Möglichkeit, mehr GepĂ€ck mitzunehmen (75 Prozent) sowie die vergleichsweise geringeren Kosten beim Autofahren gegenĂŒber einer Flugzeugreise (34 Prozent), spielen fĂŒr Umfrageteilnehmer mit Kindern im Haushalt hĂ€ufiger eine Rolle bei der Entscheidung fĂŒr das Auto als bei Befragten ohne Kinder im Haushalt.

IN ZUKUNFT VOLL ELEKTRISCH IN DEN URLAUB

2021 wurden mit rund 356.000 Neuzulassungen von rein elektrisch betriebenen Pkw mehr Elektroautos zugelassen als je zuvor – Tendenz steigend.[2] Passend dazu kann sich mehr als die HĂ€lfte (56 Prozent) der Menschen in Deutschland grundsĂ€tzlich vorstellen, mit einem rein elektrisch angetriebenen Fahrzeug – also mit einem reinen Elektroauto – in den Urlaub zu fahren: Allerdings geben nur zwei Prozent an, dies bereits zu machen bzw. schon gemacht zu haben. Andererseits kommt ein Urlaub mit dem Elektroauto fĂŒr 19 Prozent auf keinen Fall in Frage.

EINSTELLUNG ZU EINEM URLAUB MIT WOHNMOBIL UND WOHNWAGEN

Mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen in den Urlaub zu fahren können sich fast zwei Drittel (65 Prozent) der Befragten grundsĂ€tzlich vorstellen. Dabei verfĂŒgt ein FĂŒnftel bereits ĂŒber Campingerfahrung: 20 Prozent machen bzw. haben bereits einen solchen Urlaub gemacht. FĂŒr 14 Prozent kommt ein Urlaub mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen hingegen ĂŒberhaupt nicht in Frage. Im Vergleich zeigt sich zudem: Menschen aus Westdeutschland (22 Prozent) sowie Befragte mit einem Haushaltsnettoeinkommen von 4.000 Euro und mehr (25 Prozent) geben hĂ€ufiger als Menschen aus Ostdeutschland (elf Prozent) und Befragte mit einem Haushaltsnettoeinkommen von unter 2.500 Euro (15 Prozent) an, bereits einen Urlaub mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen zu machen bzw. gemacht zu haben.

[1] BevölkerungsreprĂ€sentative Umfrage “Sommerurlaub 2022” des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Im Juni 2022 wurden in Deutschland 1.504 nach einem systematischen Zufallsverfahren ausgewĂ€hlte BĂŒrgerinnen und BĂŒrger ab 18 Jahren befragt. Die Fehlertoleranz der ermittelten Ergebnisse liegt bei +/- 3 Prozentpunkten.

[2]Quelle: Statista: https://ots.de/vEtO0k

Original-Content von: CosmosDirekt, ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: