SKODA auf der Techno Classica: “60 Jahre OCTAVIA”

Bei der Techno Classica in Essen (10. bis 14. April 2019) rĂŒckt SKODA mit dem Motto ,60 Jahre OCTAVIA’ das Herz der Marke in den Mittelpunkt.

Weiterstadt (ots)

  • Bunte Palette aus historischen OCTAVIA-Modellen zeigt die Modellentwicklung
  • Einzig erhaltenes Exemplar des Laurin & Klement BSC von 1908 zu sehen
  • Beliebtes SKODA FELICIA-Cabriolet zĂ€hlt zu den Ausstellungsfahrzeugen
  • Buchvorstellung: SKODA prĂ€sentiert die neue Unternehmenschronik

Bei der Techno Classica in Essen (10. bis 14. April 2019) rĂŒckt SKODA mit dem Motto ,60 Jahre OCTAVIA’ das Herz der Marke in den Mittelpunkt. FĂŒnf verschiedene OCTAVIA fĂŒhren die Besucher am SKODA Messestand 210 in Halle 4 durch mehrere Modellepochen. Mit drei Varianten des FELICIA zeigt der Hersteller zudem technisch eng verwandte Zeitgenossen des ersten OCTAVIA. Zu den weiteren Messe-Highlights zĂ€hlt der einzig erhaltene Laurin & Klement BSC. JĂŒngstes Exponat ist mit dem OCTAVIA WRC ein vom modernen OCTAVIA der 90er-Jahre abgeleitetes Rallye-Fahrzeug. Am Donnerstag (11. April 2019) prĂ€sentiert der Hersteller zudem seine neue Unternehmenschronik. Die insgesamt 528 Seiten starke dreibĂ€ndige Buchreihe erzĂ€hlt die spannende Geschichte der Marke, die auf die 1895 von VĂĄclav Laurin und VĂĄclav Klement gegrĂŒndete Fahrradmanufaktur zurĂŒckgeht.

Der OCTAVIA ist das meistverkaufte Modell und HerzstĂŒck der Marke SKODA. Als einziges Importauto rangiert er seit mehreren Jahren in den Top Ten der deutschen Zulassungsstatistik. Die AnfĂ€nge dieser Erfolgsgeschichte reichen ins Jahr 1959 zurĂŒck. Damals prĂ€sentierte SKODA das achte Modell der Marke nach dem Zweiten Weltkrieg und zugleich die achte SKODA Baureihe mit hochmoderner EinzelradaufhĂ€ngung rundum. Daher stammt auch der klangvolle Name ,OCTAVIA’: Dieser lateinische Begriff bedeutet ,der Achte’. Passend zum JubilĂ€um rĂŒckt SKODA den Bestseller mit dem Motto ,60 Jahre OCTAVIA’ in den Mittelpunkt des diesjĂ€hrigen Messeauftritts bei der Techno Classica.

In Essen können Besucher gleich fĂŒnf verschiedene OCTAVIA-Klassiker bewundern. Angefangen mit einem Vertreter der ersten OCTAVIA-Generation von 1959, der unter anderem mit seinem fließenden Karosseriedesign fĂŒr Aufsehen sorgte. Unter seiner Motorhaube arbeitet ein robuster Reihenvierzylinder mit 1,1 Liter Hubraum und einer Leistung von 29,4 kW (40 PS), der ĂŒber ein Vierganggetriebe die HinterrĂ€der antreibt. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 110 km/h, der Durchschnittsverbrauch lag bei 7,7 Liter Benzin auf 100 Kilometer. Noch 1959 folgte die ebenfalls ausgestellte, leistungsstĂ€rkere Variante OCTAVIA SUPER mit 1,2-Liter-Motor und einer Spitzenleistung von 33 kW (45 PS). Ein Jahr spĂ€ter erweiterte der Hersteller die OCTAVIA-Familie um den sportlichen SKODA OCTAVIA TOURING SPORT (TS). Mit Klassensiegen in den Jahren 1961,1962 und 1963 gelang dem OCTAVIA TS der Hattrick bei der Rallye Monte Carlo. Fast 2.800 Exemplare hat SKODA gebaut, eines davon prĂ€sentiert sich bei der Techno Classica dem Publikum. Zudem steht in Essen der erste OCTAVIA COMBI. Das Fahrzeug von 1969 befindet sich fast komplett im Originalzustand. Typisch SKODA ĂŒberzeugte die Kombiversion mit jeder Menge Platz fĂŒr Mensch und Material. Selbst bei voller Besetzung mit fĂŒnf Personen fasste der Kofferraum bis zu 690 Liter. Nach Umklappen der hinteren RĂŒcksitzlehnen ließen sich sogar bis zu 1.050 Liter GepĂ€ck verstauen.

Motorsporterfahrung bringt der ausgestellte OCTAVIA WRC des Baujahrs 1999 mit, ein allradgetriebenes World Rally Car auf Basis des ersten OCTAVIA aus der Zeit nach dem Zusammenschluss des tschechischen Automobilherstellers mit Volkswagen. Zu Beginn pilotierte der Tscheche Roman Kresta den OCTAVIA WRC, spÀter kam der 300 PS starke Turboallradler auch nach Deutschland und sicherte sich mit Matthias Kahle am Steuer zwischen 2002 und 2004 bei 16 von 22 LÀufen der Deutschen Rallye-Meisterschaft den Siegerpokal.

1959 feierte neben dem OCTAVIA noch ein weiterer SKODA Klassiker seine Modellpremiere: der FELICIA. Das wohl beliebteste tschechische Cabriolet baute auf der Basis des SKODA 440 auf, aus dem spÀter der OCTAVIA hervorging. In Essen gibt es den FELICIA einmal als erste Version von 1959 sowie als leistungsstÀrkeren FELCIA SUPER zu sehen. Dazu kommt ein sogenannter Scheunenfund, ein komplett unrestaurierter FELICIA von 1961.

Ein echtes Highlight auf dem Messestand ist der letzte erhaltene Laurin & Klement BSC. 1908 hatte der böhmische Hersteller lediglich zwölf Exemplare des Sportwagens produziert. SKODA AUTO hat den L&K BSC in den vergangenen zwei Jahren aufwĂ€ndig restauriert und prĂ€sentiert ihn seitdem im eigenen Museum. Bei der Techno Classica bekommen erstmals Besucher außerhalb Tschechiens die Chance, diese RaritĂ€t live zu erleben.

Zu den AusstellungsstĂŒcken zĂ€hlt auch der direkte VorgĂ€nger des OCTAVIA: der SKODA 440 SPARTAK. Das SKODA Museum hat das zwischen 1955 und 1959 in MladĂĄ Boleslav produzierte Fahrzeug 1995 erworben und vor Kurzem aufwĂ€ndig restauriert. In Reminiszenz an WerkseinsĂ€tze von SKODA Motorsport Mitte der 1950er-Jahre trĂ€gt der SKODA 440 SPARTAK das Rallye-Design aus dieser Zeit. Zu bestaunen ist dieses Auto in Essen auf dem Stand der Autostadt in unmittelbarer NĂ€he zum SKODA Stand.

Aufbau eines Chassis am SKODA Messestand

Neben klassischen Fahrzeugen kann das Publikum die Montage eines in seinen Einzelteilen restaurierten Chassis auf FELICIA-/OCTAVIA-Basis verfolgen, das am letzten Messetag vom Stand rollen soll. An einer Teststation prĂŒfen Mitarbeiter alte ZĂŒndverteiler auf Funktion und Einstellung. Zudem sind MessegĂ€ste eingeladen, eigene historische Verteiler zum Check mitzubringen.

DarĂŒber hinaus prĂ€sentiert SKODA am Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz die neue Unternehmenschronik. Die dreibĂ€ndige Buchreihe liefert auf insgesamt mehr als 500 Seiten einen Überblick ĂŒber die Unternehmensgeschichte zwischen 1895 und 2018. Sie ist in Englisch, Tschechisch und Deutsch verfĂŒgbar. Die ,SKODA AUTO Chronik’ kostet 49 Euro und ist ĂŒber eine E-Mail an extratouch@skoda-auto.de bestellbar.

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: