Renault Kangoo E-Tech Electric: die Nummer eins seiner Klasse seit 2011

Renault Kangoo-E-Tech-Electric

Impulsgeber fĂŒr die Elektrifizierung: Mit dem Kangoo Rapid E-Tech Electric kreierte Renault 2011 eine komplett neue Fahrzeugklasse, den Elektrotransporter.

Impulsgeber fĂŒr die Elektrifizierung: Mit dem Kangoo Rapid E-Tech Electric (Aktuelle Modellgeneration: Stromverbrauch kombiniert: 18,7–18,4 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Werte nach WLTP) kreierte Renault 2011 eine komplett neue Fahrzeugklasse, den Elektrotransporter. Noch im gleichen Jahr wurde das Renault Modell als erstes Elektrofahrzeug zum „International Van of the Year“ gewĂ€hlt. Der Beginn einer bis heute anhaltenden Erfolgsstory, in deren Verlauf sich der Kangoo Rapid E-Tech Electric als meistverkauftes Modell seiner Klasse etablierte. Bis heute wurden im nordfranzösischen Werk Maubeuge mehr als 90.000 Einheiten des Renault Kangoo Rapid und der Pkw-Variante Kangoo E-Tech Electric (Stromverbrauch kombiniert: 19,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Werte nach WLTP) sowie 10.000 Partnerfahrzeuge als reine Elektrofahrzeuge produziert.

Der Kangoo spielte eine wichtige, aber wenig bekannte Rolle bei der Entwicklung des Know-hows von Renault im Bereich der Elektrofahrzeuge. Bereits 1985 erforschte der französische Hersteller mit dem Modell Express, das seine Antriebsenergie noch aus Nickel-Zink-Batterien bezog, erstmals die Umsetzbarkeit der Idee eines elektrischen Lieferwagens. 

In den frĂŒhen 2000er Jahren testete Renault mit dem Kangoo die Machbarkeit der ElektromobilitĂ€t. Ergebnisse der konsequenten Entwicklungsarbeit waren 2002 der rein batterieelektrische Kangoo Electri‘citĂ© und das Hybridfahrzeug Kangoo Elect‘road. Die Kleinserien trugen dazu bei, dass die Marke ein echtes Know-how in den Bereichen Design, Produktion und insbesondere Wartung von Elektrofahrzeugen aufbauen konnte. Damals reiste ein Technikerteam zu jedem Kunden, um die bereits im Umlauf befindlichen Modelle zu analysieren, zu warten und zu verbessern.

Mit dem Kangoo Z.E. folgte 2011 der Durchbruch. Der Newcomer holte als erstes vollelektrisches Fahrzeug die Auszeichnung „International Van of the Year“ und begrĂŒndete das neue Segment der elektrischen Lieferwagen. Auf Basis seiner langjĂ€hrigen Erfahrung entwickelte Renault in der Folgezeit eine komplette Kangoo E-Tech Electric Modellreihe. Dabei konnte der Hersteller von den Erfahrungen aus der intensiven gewerblichen Nutzung profitieren.

Bis heute produzierte Renault im französischen Maubeuge ĂŒber 90.000 Kangoo E-Tech Electric, womit dieser zum meistgebauten Elektrolieferwagen avanciert. Werden die fĂŒr Partner produzierten Fahrzeuge Nissan Townstar sowie Mercedes-Benz Citan und T-Klasse hinzugezĂ€hlt, steigt die Zahl auf 100.000 Einheiten. 

Der Kangoo E-Tech Electric ist sowohl fĂŒr gewerbliche Kunden als auch fĂŒr Privatkunden erhĂ€ltlich. Renault bietet ihn in zwei LĂ€ngen an, als Transporter und Pkw sowie mit Campingausbau. Überdies arbeitet Renault eng mit spezialisierten Auf- und Umbauherstellern zusammen. Insgesamt können die Kunden ab Werk zwischen mehr als 350 von der Expertenmarke Renault Pro+ zertifizierten Varianten wĂ€hlen.

TIBCO, Besitzer des 90.000sten Kangoo E-Tech Electric

Schon lange bevor Elektrofahrzeuge in den Fokus von Gesetzgebern und Wirtschaft gerieten, haben sich einige treue Kunden dafĂŒr entschieden, ihren Fuhrpark auf umweltfreundliche und innovative Fahrzeuge umzustellen. Ein Beispiel hierfĂŒr ist TIBCO, ein Unternehmen, das sich auf digitale Dienstleistungen spezialisiert hat, und Besitzer des 90.000sten Kangoo E-Tech Electric ist.

Die Firma erneuert derzeit ihren Fuhrpark von 800 Fahrzeugen und stellt ihn zur HĂ€lfte auf rein elektrische Modelle um, darunter 120 Renault ZOE E-Tech Electric (Stromverbrauch kombiniert: 17,3 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Werte nach WLTP), 23 Megane E-Tech Electric (Stromverbrauch kombiniert: 15,7-15,3 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Werte nach WLTP)1 und 30 Kangoo E-Tech Electric.

Starke, auf Elektrofahrzeuge ausgerichtete Partnerschaften mit Unternehmen wie TIBCO sind fĂŒr Renault sehr wichtig, da sie dem französischen Automobilhersteller helfen, sein Know-how in der ElektromobilitĂ€t weiter auszubauen. Indem Renault Fahrzeugflotten bereitstellt, die fĂŒr eine langfristige, regelmĂ€ĂŸige und intensive Nutzung ausgelegt sind, sowie transparentes und konsistentes Feedback erhĂ€lt, kann sich das Unternehmen auf die QualitĂ€t seiner Fahrzeuge fokussieren und damit seine Position als MarktfĂŒhrer im Segment behaupten.

Maubeuge: Exzellenzzentrum fĂŒr ElektromobilitĂ€t

Seit 1997 produziert das Renault Werk Maubeuge in Nordfrankreich den Kangoo fĂŒr die ganze Welt. Zusammen mit den Werken in Douai und Ruitz bildet das Werk den neuen elektrischen Industriepol ElectriCity. In den nĂ€chsten Jahren will die Renault Group diese Werke zum wettbewerbsfĂ€higsten und effizientesten Produktionsverbund fĂŒr Elektrofahrzeuge in Europa machen mit einer Jahresproduktion von 480.000 Fahrzeugen bis 2025.

Renault hat 450 Millionen Euro in den Standort investiert und eine neue Montagelinie fĂŒr Batterien eingerichtet. Diese stellt sicher, dass die jĂŒngsten Generationen von Kangoo Rapid E-Tech Electric und Kangoo E-Tech Electric sowie Fahrzeuge der Partner Mercedes und Nissan in großer StĂŒckzahl und gleichzeitig mit hoher ProduktionsqualitĂ€t gefertigt werden können. Der Bau des Elektromotors und der LadegerĂ€te des Kangoo E-Tech Electric erfolgt im Renault Werk ClĂ©on in der Normandie.

Seit 1. Januar 2022 hat Renault in Maubeuge 164 Personen mit unbefristeten VertrĂ€gen eingestellt. Die Einstellungen werden 2023 fortgesetzt, wobei bereits 120 zusĂ€tzliche VollzeitvertrĂ€ge fĂŒr Mitarbeiter ausgestellt wurden.

Diese Einstellungen sind Teil der Vereinbarung „Re-Nouveau France 2025“, die im Dezember 2021 von den Gewerkschaftsorganisationen CFE-CGC, CFDT und FO unterzeichnet wurde, um die AktivitĂ€ten des Konzerns in Frankreich zu verankern. Aktuell beschĂ€ftigt das Werk Maubeuge 2.500 Mitarbeiter.

1 Werte gemĂ€ĂŸ WLTP* (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure), NEFZ-Werte liegen fĂŒr dieses Fahrzeug nicht vor. Bei WLTP handelt es sich um ein neues, realistischeres PrĂŒfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden ĂŒber den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhĂ€ltlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verĂ€ndern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren: