Reisewelle rollt – erste Bundesländer starten in die Winterferien

München (ots) – Am Wochenende wird es voll auf den Routen in die Wintersportgebiete der Alpen und bei genügend Schnee auch in die deutschen Mittelgebirge. Die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen starten in die Ferien. Für zusätzliche Engpässe auf den Strecken in die Skigebiete sorgen immer mehr Tages- und Wochenendausflügler. Auch auf den Heimreiserouten aus den Wintersportzentren drohen Behinderungen.

Die größten Staustrecken:

- Großräume Berlin und München 
- A 1 Hamburg - Bremen - Münster - Dortmund 
- A 2 Berlin - Hannover - Dortmund 
- A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau 
- A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck 
- A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel 
- A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg 
- A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte 
- A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg 
- A 9 Berlin - Nürnberg - München 
- A 10 Berliner Ring 
- A 93 Inntaldreieck- Kufstein 
- A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen 
- A 99 Umfahrung München

Auch auf den beliebten Durchgangsrouten der benachbarten Alpenländer ist mit Stau zu rechnen. Besonders betroffen ist Österreich: Die Bundesländer Wien und Niederösterreich haben jetzt auch Ferien. Voll wird es vor allem in den Vormittags- und späten Nachmittagsstunden des Samstags und Sonntags.

- Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 
Brennerautobahn, B 179 Fernpass-Route sowie die Tiroler, Salzburger 
und Vorarlberger Bundesstraßen 

- Italien: A 22 Brennerautobahn sowie die Straßen ins Puster-, 
Grödner- und Gadertal und in den Vinschgau 

- Schweiz: A 2 Gotthard-Route, die A 1 St. Gallen - Zürich - Bern und
die Zufahrtsstraßen in die Skigebiete Graubündens, des Berner 
Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz.

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: