Nissan präsentiert Finanzergebnisse für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2017

  • Umsatz um 3,2 Prozent auf 8,53 Billionen Yen gestiegen
  • Nettogewinn legt um 39,6 Prozent auf 578 Milliarden Yen zu
  • Absatzplus von 2,9 Prozent auf 4,11 Millionen Fahrzeuge

Yokohama/Japan – Die Nissan Motor Co., Ltd. hat heute die Finanzergebnisse für die ersten neun Monate des am 31. März 2018 endenden Geschäftsjahres 2017 bekanntgegeben. Der japanische Automobilhersteller erzielte von April bis Dezember 2017 ein Betriebsergebnis von 364,2 Milliarden Yen und einen Nettoumsatz von 8,53 Billionen Yen. Daraus ergibt sich eine Umsatzrendite von 4,3 Prozent.

Negativ beeinflusst wurde das Ergebnis durch Sonderposten im Zusammenhang mit den Fahrzeuginspektionen in Japan, ein verlangsamtes Absatzwachstum, eine negative Preisentwicklung sowie Bestandsanpassungen in den USA.

Der Nettogewinn beläuft sich auf 578,1 Milliarden Yen, ein Zuwachs von 39,6 Prozent bzw. 163,9 Milliarden Yen. Der Rückgang beim Betriebsgewinn konnte durch einen steigenden nicht-operativen Nettogewinn und positive Auswirkungen der US-Steuerreform mehr als ausgeglichen werden.

Finanzergebnisse für die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2017

Die nachfolgende Tabelle fasst die Finanzergebnisse von Nissan für die ersten drei Quartale (1. April bis 31. Dezember 2017) zusammen, die auf der Equity-Methode für das Joint-Venture in China ermittelt wurden.

Ergebnisse für die ersten drei Quartale des am 31. März 2018 endenden Geschäftsjahres 2017 (basierend auf TSE Report – China JV Equity)1

 

Erste neun Monate
Geschäftsjahr 2016
(Apr. – Dez. 2016)

Erste neun Monate
Geschäftsjahr 2017
(Apr. – Dez. 2017)

Veränderung ggü. Vorjahr

Nettoumsatz

8,26 Billionen Yen

(64,27 Milliarden Euro)

8,53 Billionen Yen

(66,31 Milliarden Euro)

+ 3,2 %

Betriebsergebnis

503,2 Milliarden Yen

(3,91 Milliarden Euro)

364,2 Milliarden Yen

(2,83 Milliarden Euro)

– 27,6 %

Umsatzrendite

6,1 %

4,3 %

– 1,8 Pkt.

Gewinn aus

gewöhnlicher

Geschäftstätigkeit

590,2 Milliarden Yen

(4,59 Milliarden Euro)

496,7 Milliarden Yen

(3,86 Milliarden Euro)

– 15,8 %

Nettogewinn2

414,2 Milliarden Yen

(3,22 Milliarden Euro)

578,1 Milliarden Yen

(4,50 Milliarden Euro)

+ 39,6 %

Basierend auf einem durchschnittlichen Wechselkurs von 128,6 Yen/Euro

Der Vorjahresvergleich ist maßgeblich beeinträchtigt durch Sonderposten im Zusammenhang mit den Fahrzeuginspektionen in Japan sowie den Verkauf von Calsonic Kansei im Geschäftsjahr 2016

1 Seit Beginn des Geschäftsjahres 2013 nutzt Nissan die Equity-Methode für die Bilanzierung des Joint Ventures zwischen Nissan und Dongfeng in China. Obwohl der Nettogewinn bei der Bilanzierung nach dieser Methode unverändert bleibt, beinhalten Umsatz und Betriebsergebnis nicht länger die Ergebnisse von Dongfeng-Nissan.

2 Nettogewinn nach Anteilen des Mutterkonzerns

Auf Basis der Equity-Methode gibt Nissan für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahrs einen Betriebsgewinn von 122,0 Milliarden Yen bekannt. Unter Berücksichtigung der Verluste durch Produktionsbeeinträchtigungen und höhere Ausgaben im Zusammenhang mit den Fahrzeuginspektionen beläuft sich der Betriebsgewinn im dritten Quartal auf 82,4 Milliarden Yen.

Auf der Management-Pro-Forma-Basis, die die proportionale Konsolidierung der Ergebnisse des Nissan Joint-Ventures in China berücksichtigt, erzielte Nissan ein Betriebsergebnis von 474,8 Milliarden Yen bei einem Nettoumsatz von 9,42 Billionen Yen.

Absatzentwicklung weltweit

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres ist der weltweite Fahrzeugabsatz von Nissan gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 2,9 Prozent auf 4,11 Millionen Fahrzeuge gestiegen. Auf dem Heimatmarkt in Japan verzeichnete das Unternehmen einen Zuwachs von 9,7 Prozent auf 378.000 Einheiten. Dies ist einem kräftigen Anstieg bei den Mini-Cars zu verdanken, während der Absatz im Pkw-Segment um 3,4 Prozent auf 252.000 Einheiten zurückging.

In den USA ist der Nissan Absatz insbesondere dank der anhaltenden Nachfrage nach den Modellen Rogue und Rogue Sport um 1,1 Prozent auf 1,18 Millionen Einheiten gestiegen.

In China, wo die Zahlen pro Kalenderjahr ermittelt werden, legten die Nissan Verkäufe um 9,8 Prozent auf 1,02 Millionen Fahrzeuge zu. Der Marktanteil stieg im Neun-Monats-Zeitraum um 0,3 Prozentpunkte auf 5,3 Prozent. Im Kalenderjahr wuchs Nissan stärker als der Gesamtmarkt und steigerte die Verkäufe um 12,2 Prozent auf 1,52 Millionen Einheiten. Der Marktanteil im Kalenderjahr verbesserte sich um 0,6 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent.

In Europa (inkl. Russland) verkaufte Nissan 544.000 Fahrzeuge, was einem Plus von 0,3 Prozent und einem Marktanteil von 3,7 Prozent entspricht. In den übrigen Regionen, darunter Asien und Ozeanien, Lateinamerika, der Nahe Osten und Afrika, erzielte Nissan einen Zuwachs von 2 Prozent auf 607.000 Einheiten, unter anderem aufgrund einer steigenden Nachfrage nach Modellen wie dem Nissan Kicks und dem Datsun redi-GO.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2017

Für das laufende Geschäftsjahr, das am 31. März 2018 endet, hat das Unternehmen seine Prognose vor dem Hintergrund der bisherigen Geschäftsentwicklung angepasst. Nissan erwartet für das Gesamtgeschäftsjahr einen Fahrzeugabsatz von 5,78 Millionen Einheiten.

Nissan Prognose für das Geschäftsjahr 2017 basierend auf TSE Report – China JV Equity1

Bisherige Prognose

Überarbeitete Prognose

Veränderung

Nettoumsatz

11,8 Billionen Yen

(91,76 Milliarden

Euro)

11,8 Billionen Yen

(91,76 Milliarden

Euro)

Unverändert

Betriebsergebnis

645 Milliarden Yen

(5,02 Milliarden

Euro)

565 Milliarden Yen

(4,39 Milliarden

Euro)

– 12,4 %

Nettogewinn2

535 Milliarden Yen

(4,16 Milliarden

Euro)

705 Milliarden Yen

(5,48 Milliarden

Euro)

+ 31,8 %

Basierend auf einem durchschnittlichen Wechselkurs von 128,6 Yen/Euro

1 Seit Beginn des Geschäftsjahres 2013 nutzt Nissan die Equity-Methode für die Bilanzierung des Joint Ventures zwischen Nissan und Dongfeng in China. Obwohl der Nettogewinn bei der Bilanzierung nach dieser Methode unverändert bleibt, beinhalten Umsatz und Betriebsergebnis nicht länger die Ergebnisse von Dongfeng-Nissan.

2 Nettogewinn nach Anteilen des Mutterkonzerns

übermittelt durch NISSAN Deutschland

Über den Autor: Mein-Mobile-Magazin

Betreiber und Redakteur von MeinMobileMagazin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: