Neuer Kia Sorento lÀsst sich beim Parken fernsteuern

Kia Sorento mit Remote Parkassistent

In engen ParklĂŒcken, in denen sich die TĂŒren nicht vollstĂ€ndig öffnen lassen, erfordert das Ein- oder Aussteigen zuweilen fast akrobatische FĂ€higkeiten.

  • Enge ParklĂŒcken und Garagen kein Problem mehr: Als erster Kia in Europa kann der SUV per Fernbedienung manövriert werden
  • Weitere Assistenten sorgen fĂŒr mehr Sicherheit beim RĂŒckwĂ€rtsfahren

In engen ParklĂŒcken, in denen sich die TĂŒren nicht vollstĂ€ndig öffnen lassen, erfordert das Ein- oder Aussteigen zuweilen fast akrobatische FĂ€higkeiten. Der neue Kia Sorento, der am 10. Oktober als Diesel* und Hybrid-Benziner* in Deutschland eingefĂŒhrt wird, bietet Abhilfe: Die vierte Generation des SUVs ist der erste Kia in Europa, der ferngesteuert in enge ParklĂŒcken oder Garagen hinein und wieder heraus manövriert werden kann. Das ermöglicht der „Remote Parkassistent“ (Remote Smart Parking Assist, RSPA), der fĂŒr die Dieselversion angeboten wird (ausstattungsabhĂ€ngig). Die Fernbedienung, mit der der Fahrer den Sorento von außen steuert, ist in den FahrzeugschlĂŒssel, den Smart-Key, integriert. Das Assistenzsystem kontrolliert Antrieb, Bremsen und Lenkung, wĂ€hrend es zugleich mit den hinteren Ultraschallsensoren die rĂŒckwĂ€rtige Umgebung ĂŒberwacht. Erkennt das System in diesem Bereich die Gefahr einer Kollision, zum Beispiel mit einem herannahenden Fahrzeug, FußgĂ€nger oder Radfahrer, bremst es den Sorento automatisch ab, bis der Weg wieder frei ist.

FĂŒr Sicherheit beim RĂŒckwĂ€rtsfahren sorgt der Sorento auch, wenn der Fahrer am Steuer sitzt. Denn die Palette neuester Assistenztechnologien beinhaltet unter anderem einen Kollisionsvermeidungsassistenten (Parking Collision-Avoidance Assist, PCA) und einen Querverkehrwarner hinten (Rear Cross-Traffic Collision-Avoidance Assist, RCCA), die fĂŒr beide Motorisierungen erhĂ€ltlich sind (jeweils ausstattungsabhĂ€ngig). Per RĂŒckfahrkamera und Ultraschallsensoren ĂŒberwacht der Kollisionsvermeidungsassistent bei Geschwindigkeiten von bis zu zehn Stundenkilometern den Bereich hinter dem Fahrzeug, um Kollisionen mit FußgĂ€ngern oder Hindernissen vorzubeugen. Und der Querverkehrwarner hinten erkennt per Radar, ob sich in den toten Winkeln Fahrzeuge nĂ€hern, die den Weg des Sorento kreuzen. Beide Systeme warnen den Fahrer nicht nur, sondern betĂ€tigen bei Bedarf auch die Bremsen, um eine Kollision zu vermeiden.

Über Kia Motors

Die Kia Motors Corporation, gegrĂŒndet 1944, ist der Ă€lteste Fahrzeughersteller Koreas und der achtgrĂ¶ĂŸte Automobilhersteller weltweit. Die Marke mit dem Slogan „The Power to Surprise“ vertreibt ihre Fahrzeuge in weltweit mehr als 190 MĂ€rkten, verfĂŒgt ĂŒber Automobilwerke in sechs LĂ€ndern und beschĂ€ftigt rund 52.000 Mitarbeiter. Kia Motors engagiert sich stark im Sportsponsoring und ist unter anderem Partner der FIFA, der UEFA Europa League, des Tennisturniers Australian Open sowie der europĂ€ischen E-Sport-Liga LEC („League of Legends European Championship“).

Im deutschen Markt, wo Kia seinen Vertrieb 1993 startete, ist die Marke durch Kia Motors Deutschland vertreten. Die 100-prozentige Tochter der Kia Motors Corporation mit Sitz in Frankfurt am Main hat ihren Absatz seit 2010 um mehr als 90 Prozent gesteigert. 2019 erzielte Kia in Deutschland mit 69.608 Einheiten einen neuen Absatzrekord und einen Marktanteil von 1,9 Prozent.

Ebenfalls in Frankfurt ansÀssig ist Kia Motors Europe, die europÀische Vertriebs- und Marketingorganisation des Automobilherstellers, die 39 MÀrkte betreut. Seit 2008 ist Kia in Europa kontinuierlich gewachsen und setzte hier 2019 erstmals mehr als 500.000 Einheiten ab. Jeder zweite in Europa verkaufte Kia stammt aus europÀischer Produktion: In Zilina, Slowakei, betreibt der Hersteller seit 2006 eine hochmoderne Fertigungsanlage mit einer JahreskapazitÀt von 350.000 Fahrzeugen.

Seit 2010 gewĂ€hrt die Marke fĂŒr alle in Europa verkauften Neuwagen die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie (max. 150.000 km, gemĂ€ĂŸ den gĂŒltigen Garantiebedingungen).

* Die Motorisierungen weisen die im Folgenden genannten Verbrauchs- und Emissionswerte auf. Die Werte wurden nach dem neu eingefĂŒhrten „Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure“ (WLTP) ermittelt. Um die Vergleichbarkeit mit den nach dem bisherigen PrĂŒfverfahren (NEFZ) gemessenen Fahrzeugen zu wahren, werden die entsprechend den geltenden Vorschriften korreliert zurĂŒckgerechneten Werte nach NEFZ-Standard ausgewiesen.
Kia Sorento 1.6 T-GDI Hybrid 2WD (MJ 2021, Benzin/Automatikgetriebe); 169 kW (230 PS)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,4-5,2 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 124-118 g/km
Kia Sorento 1.6 T-GDI Hybrid AWD (MJ 2021, Benzin/Automatikgetriebe); 169 kW (230 PS)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,2-5,6 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 141-129 g/km
Kia Sorento 2.2. CRDi 2WD (MJ 2021, Diesel/Doppelkupplungsgetriebe); 148 kW (202 PS)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,6-5,4 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 148-143 g/km
Kia Sorento 2.2. CRDi AWD (MJ 2021, Diesel/Doppelkupplungsgetriebe); 148 kW (202 PS)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,0-5,7 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 158-150 g/km
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden ĂŒber den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern unentgeltlich erhĂ€ltlich ist. Der Leitfaden ist auch im Internet unter www.dat.de verfĂŒgbar.

Das könnte Sie auch interessieren: