Nachhaltig im Alltag: Volvo und Tobi Krell machen Schule

Volvo und Tobi Krell machen Schule

Kleine Ursache, große Wirkung: Mit einfachen Mitteln können alle zum Klima- und Umweltschutz beitragen – auch die Kleinsten.

  • Neue Mini-Webserie mit beliebtem Fernsehmoderator
  • Kinder lernen spielerisch umweltfreundliches Verhalten
  • Volvo verfolgt als automobiler Pionier ehrgeizige Ziele

Um Klima und Umwelt zu schützen, lassen sich von klein auf viele Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit ergreifen. Was bereits Kinder tun können, verrät Volvo Car Germany in einer weiteren Webserie mit dem TV-Moderator und Autor Tobias Krell. Der als „Checker Tobi“ aus der gleichnamigen Serie und dem Kinofilm bekannte Reporter erklärt in drei kurzweiligen Episoden, was eigentlich Recycling ist und warum und wie man Strom und Wasser sparen sollte.

Kleine Ursache, große Wirkung: Mit einfachen Mitteln können alle zum Klima- und Umweltschutz beitragen – auch die Kleinsten. Wer beispielsweise beim Zähneputzen das Wasser abstellt, reduziert den Verbrauch schon deutlich. Zuschauer der neuen Volvo Miniserie „Tobi macht Schule“ erfahren auch, warum ausgeschaltete Fernseher und Co. trotzdem Energie „fressen“. Tobi erklärt jedoch, wie sich der tückische Standby-Betrieb kinderleicht beenden lässt: einfach Stecker ziehen. Die Königsdisziplin darf natürlich auch nicht fehlen: die Mülltrennung. Wird Abfall sauber getrennt, ermöglicht dies ein zweites Leben. Mithilfe von Recycling entstehen beispielsweise schöne Turnbeutel aus Plastikflaschen und neue Schulhefte aus Altpapier.

Die rund dreiminütigen Videos, die in der Gesamtschule Rodenkirchen in Köln entstanden sind, beleuchten das Thema Nachhaltigkeit auf unterhaltsame und spielerische Weise. Die Teaser sind ab sofort in zielgruppen-affinen Medien wie zum Beispiel dem Online-Portal eltern.de zu finden, in voller Länge gibt es die Clips auf www.volvocars.de und auf den Volvo Kanälen in den sozialen Medien.

Ehrgeizige Nachhaltigkeitsstrategie

Die aktuelle Kampagne, mit der schon die Kleinsten für Klima- und Umweltschutz sensibilisiert werden, passt zu den ehrgeizigen Nachhaltigkeitszielen von Volvo: Der schwedische Premium-Automobilhersteller verfolgt eine ganzheitliche Strategie, um Ressourcen zu schonen und Emissionen zu senken. Neben einer vollständigen Umstellung auf reine Elektroautos ab 2030 setzt das Unternehmen beispielsweise auf geschlossene Recycling-Kreisläufe: Alle Komponenten neuer Volvo Modelle müssen so entworfen, entwickelt und produziert werden, dass sie vom Unternehmen oder von dessen Zulieferern wiederverwendet werden können. Neben finanziellen Vorteilen von jährlich knapp 100 Millionen Euro lassen sich dadurch auch 2,5 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr einsparen.

Auch leder- und kunststofffreie Innenräume sowie die verstärkte Nutzung nachhaltiger Materialien gehören zur Unternehmensstrategie. Mit allen Maßnahmen arbeitet Volvo auf ein Ziel hin: bis 2040 ein vollständig klimaneutrales Unternehmen zu werden.

Kampagne rund um „Ein Herz für Kinder“

Die in Zusammenarbeit mit der Kreativagentur Digital Pixelpark entstandene Miniserie „Tobi macht Schule“ ist Teil des langjährigen Volvo Engagements für die Hilfsorganisation BILD hilft e. V. „Ein Herz für Kinder“. Allein im vergangenen Jahr hat das Unternehmen gemeinsam mit den teilnehmenden Volvo Vertragspartnern 555.555 Euro an die Aktion gespendet, seit Start des Engagements sind es sogar mehr als vier Millionen Euro.

Unter dem Titel „Abenteuer Straße – Sicher unterwegs im Straßenverkehr“ hatten Volvo Car Germany und Tobias Krell bereits 2019 erstmals eine Miniserie veröffentlicht. In den Videos ging es um das richtige Verhalten im Straßenverkehr. In Zusammenarbeit mit der ADAC Stiftung wurde auch ein Sicherheitstag für die Kinder- und Jugendhilfe Köln-Meschenich veranstaltet, wo die Heranwachsenden unter anderem ihren „Gehwegführerschein“ machen konnten.

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: