Erfolgreiche Vorboten ihrer Zeit: Vollelektrischer Volvo XC40 trifft auf „Buckel“ Volvo PV444

Volvo XC40 und Volvo PV444

Volvo geht voran: Mit dem Volvo PV444 prĂ€sentierte der schwedische Premium-Automobilhersteller vor mehr als 75 Jahren ein außergewöhnliches Modell.

  • Klassiker entwickelte sich mit Stromlinienform zum Bestseller
  • Ikonisches Design, Sicherheitsinnovationen und GerĂ€umigkeit
  • Erstes Elektroauto ĂŒbernimmt und ergĂ€nzt Erfolgstreiber

Volvo geht voran: Mit dem Volvo PV444 prĂ€sentierte der schwedische Premium-Automobilhersteller vor mehr als 75 Jahren ein außergewöhnliches Modell. Der gerĂ€umige „Buckel Volvo“ bestach mit einem stromlinienförmigen Design im Stile amerikanischer Fastback-Limousinen und entwickelte sich mit seinen Sicherheitsinnovationen schnell zum Bestseller der Marke. Ein Dreivierteljahrhundert spĂ€ter macht es ihm der Volvo XC40 Recharge Pure Electric auf andere Weise nach: Als Vorreiter im Modellportfolio kombiniert das Kompakt-SUV mindestens ebenso erfolgreich ein skandinavisch geprĂ€gtes Design und die markentypisch hohen Sicherheitsstandards mit dem ersten vollelektrischen Antrieb.

Das richtige Modell fĂŒr die richtige Zeit: Nach diesem Prinzip entwickelt Volvo seit jeher Fahrzeuge und Sicherheitssysteme, die oftmals ihrer Zeit voraus waren und sind. Der inzwischen weltweit gĂ€ngige Dreipunkt-Sicherheitsgurt ist nur ein Beispiel, der 1944 vorgestellte Volvo PV444 ein weiteres. Der radikal neue, unter Leitung von Helmer Petterson und Erik Jern konzipierte Personenkraftwagen (Personenvagn – PV) mit dem avantgardistischen Aero-Design ist von Beginn an auf grĂ¶ĂŸere StĂŒckzahlen ausgelegt. Als die Großserienproduktion mit dem Volvo PV444 B 1950 beginnt, wagt allerdings niemand von den tatsĂ€chlichen Erfolgen zu trĂ€umen: Vor 65 Jahren, am 24. Januar 1956, rollt beispielsweise schon der 100.000ste Buckel vom Band, am Ende sind es weltweit fast 200.000 Einheiten der fĂŒr ihre Langlebigkeit gerĂŒhmten Limousinen.

Verantwortlich ist nicht allein das vom amerikanischen Fastback-Trend inspirierte Hochdach-Design, das dem Volvo PV444 liebevoll den Kosenamen „Buckel“ einbringt. Neben der namensgebenden „Vier“ – vier Sitze, vier Zylinder und zunĂ€chst 40, dann 44 PS – zeichnen zahleiche Innovationen fĂŒr den Erfolg verantwortlich. Die Ikone fĂ€hrt als erster Volvo mit Verbund-Sicherheitsverglasung und einer selbsttragenden Karosserie vor – zur damaligen Zeit eine Sensation. Die Konstruktion senkt nicht nur das Gewicht, sondern bietet auch einen höheren Aufprallschutz. In Verbindung mit der ausgezeichneten Raumausnutzung und 2,60 Metern Radstand ist der PV444 der perfekte Begleiter fĂŒr die ganze Familie.

Erfolgsfaktoren neu definiert

Der Volvo XC40 Recharge Pure Electric ĂŒbertrĂ€gt dieses erfolgreiche Konzept rund 75 Jahre spĂ€ter in die Neuzeit: Obwohl mit knapp 4,43 Metern LĂ€nge sogar etwas kĂŒrzer, bietet das aktuelle Volvo Einstiegsmodell nochmals zehn Zentimeter mehr Radstand. Bis zu fĂŒnf Insassen profitieren von großzĂŒgigen PlatzverhĂ€ltnissen, der sogenannte „Frunk“ unter der Motorhaube liefert ergĂ€nzend zum Kofferraum zusĂ€tzliches Stauvolumen.

Doch die familientaugliche GerĂ€umigkeit ist nicht die einzige Gemeinsamkeit, die das erste Elektroauto mit dem ersten Volumenmodell der schwedischen Premium-Marke verbindet. Abgesehen von der SUV-typisch hohen Dachlinie bietet der Volvo XC40 unabhĂ€ngig von Karosserieform, Motorisierung und Ausstattung ein ausgezeichnetes Sicherheitsniveau. Im Elektroauto kombiniert die neue Advanced Driver Assistance Systems (ADAS) Sensorplattform Kameras, Radar- und Ultraschallsensoren mit einer fortschrittlichen Software und ermöglicht zahlreiche fortschrittliche Assistenzsysteme wie ein Notbremssystem mit Kollisionswarner, FußgĂ€nger- und Fahrradfahrer-Erkennung.

Die gegenĂŒber der konventionell angetriebenen Modellvariante neu konzipierte Frontpartie kompensiert außerdem den Wegfall des Verbrennungsmotors und erfĂŒllt damit die hohen Volvo Anforderungen, mit denen die Insassen so sicher wie in jedem anderen Volvo unterwegs sind. Die mittig platzierte Hochvoltbatterie schĂŒtzt ein SicherheitskĂ€fig mit extrudiertem Aluminiumrahmen. Das Ergebnis dieses umfassenden Rundumschutzes: Als erstes kompaktes vollelektrisches SUV erhĂ€lt der Volvo XC40 Recharge Pure Electric die renommierte Top Safety Pick Plus (TSP+) Auszeichnung, die das US-amerikanische Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) an Fahrzeuge mit höchsten Sicherheitsstandards vergibt.

Google Infotainment und E-Power

Die Interieurs unterscheiden sich dagegen grundlegend voneinander: Reichte dem Volvo PV444 damals noch der zentral im Armaturenbrett angeordnete Tachometer und der großflĂ€chige Einsatz des hitzeresistenten Kunststoffmaterials Bakelit, fĂ€hrt der Volvo XC40 Recharge Pure Electric mit hochmodernem Infotainment vor. Erstmals bei Volvo kommt ein System auf Basis des Google Betriebssystems Android zum Einsatz, das eine beispiellose Personalisierung, intuitive Bedienbarkeit und neue integrierte Google Dienste wie Google Assistant, Google Maps und den Google Play Store ermöglicht. Software- und System-Updates erfolgen drahtlos „over the air“.

Anstelle eines Verbrennungsmotors verfĂŒgt der Volvo XC40 Recharge Pure Electric an jeder Achse ĂŒber einen Elektromotor, der jeweils 150 kW (204 PS) entwickelt und somit mehr als die fĂŒnffache Leistung gegenĂŒber dem Volvo PV444 bereitstellt. Zusammen produzieren die E-Motoren ein Drehmoment von 660 Nm. An einer Schnellladestation kann die Batterie in 40 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen werden. Die Reichweite betrĂ€gt rund 400 Kilometer (WLTP). Als Auftakt zum großflĂ€chigen vollelektrischen Fahren hat das erste Elektroauto der schwedischen Premium-Marke damit ein Ă€hnliches Potenzial, zum Bestseller zu werden wie zuvor schon der Volvo PV444.

Volvo XC40 Recharge Pure Electric

Stromverbrauch kombiniert (nach WLTP): 25,0-23,8 kWh/100 km

CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km

Effizienzklasse: A+.

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: