Mitsubishi auf dem Genfer Automobilsalon

Gleich zwei Debüts feiert die Mitsubishi Motors Corporation (MMC) auf dem 88. Genfer Automobilsalon*1: die Europapremiere der Studie e-EVOLUTION CONCEPT und die Weltpremiere des neuen Plug-in Hybrid Outlander (Modelljahr 2019), dessen Markteinführung in Europa für den Frühherbst 2018 vorgesehen ist.

Beide Fahrzeuge verbinden modernste Technologie und ausdrucksstarkes Design in einer Art, wie sie für Mitsubishi schon heute charakteristisch ist und in den kommenden Jahren sein wird. Zugleich bringen beide Debütanten, jeder auf seine Weise, die Basis der Produktstrategie und der Ambitionen des Unternehmens zum Ausdruck – eine Kombination aus SUV-Expertise, Elektromobilität und modernster Systemintegration.

MITSUBISHI e-EVOLUTION CONCEPT Neuer PLUG-IN HYBRID OUTLANDER

*1 88. Salon international de l’Automobile Genève; Pressetage 6./7. März, Publikumstage 8.-18. März. MMC-Pressekonferenz 6. März/10:45 Uhr/Mitsubishi Stand/Halle 2.

Der neue Plug-in Hybrid Outlander

Mit dem Know-how aus 80 Jahren Allraderfahrung, 50 Jahren Forschung und Entwicklung im Bereich der Elektromobilität sowie einer 30-jährigen Expertise in motorsporterprobten Allradsteuerungen definierte Mitsubishi im Jahr 2013 mit dem Plug-in Hybrid Outlander ein neues Segment – vor allen anderen Automobilherstellern.

Gestärkt durch die positive Marktresonanz und kontinuierlich eingebrachte Verbesserungen, entwickelte sich dieser von einem Trendfahrzeug für technikaffine „Early Adopter“-Kunden zu einem Träger des Mitsubishi-Kerngeschäfts und avancierte in den Jahren 2015, 2016 und 2017*2 mit über 100.000 verkauften Einheiten zum erfolgreichsten Plug-in-Hybridmodell in Europa. Mit einem kumulierten Absatz von über 140.000 Einheiten zählt er außerdem weltweit zu den meistverkauften SUV-Modellen mit Plug-in-Hybridantrieb.

Als Flaggschiff der Marke vereint der Plug-in Hybrid Outlander die besten Technologien des Unternehmens. Sein innovatives Antriebskonzept führte zu wesentlichen Fortschritten in puncto Reichweite, die im praktischen Alltagsgebrauch von Elektrofahrzeugen derzeit noch einen Engpass darstellen kann. Er gab Antworten auf Fragen zu Abgasemissionen und Lärm (einer klassischen Problemzone von Dieselfahrzeugen) und präsentierte sich als Lösung für Kunden, die die Reichweite ihrer Elektrofahrzeuge vergrößern wollen und sich dabei anderen Herausforderungen stellen wollten als der Suche nach Ladestationen.

In seinen Eigenschaften als SUV und als innovatives Elektrofahrzeug hat sich die neue Generation des Plug-in Hybrid Outlander im Modelljahr 2018 nochmals eine Stufe weiterentwickelt – mit einem komplett neuen Antriebsstrang, noch dynamischerem Fahrverhalten, verfeinertem Interieur und Detailarbeit am Design.

Plug-in-Hybrid-System „2.0“

    • 2,4-Liter-„Atkinson“-Benzinmotor mit variablem Hubraum ersetzt den bisherigen 2,0-Liter-Ottomotor. Das neue Triebwerk bietet ein höheres Drehmoment, mehr Laufruhe und bessere Gesamteffizienz.
    • Um 10 Prozent erhöhte Generatorleistung.
    • Um 10 Prozent erhöhte Leistung des Heck-E-Motors.
    • Um 15 Prozent erhöhte Kapazität der Antriebsbatterie.
    • Um 10 Prozent erhöhte Leistung der Antriebsbatterie.*2 Quelle: JATO

4WD-System mit zusätzlichen Fahrmodi

Zu den aus dem Vorgängermodell bekannten Fahrmodi „Normal“ und „4WD Lock“ kommen zwei zusätzliche Fahrfunktionen: ein Modus „Sport“ für noch mehr Fahrspaß und Fahrzeugkontrolle auf kurvenreichen Strecken und ein „Snow“-Modus für zusätzliche Sicherheitsreserven auf schneebedecktem oder glattem Untergrund.

Das Design: klar und akzentuiert

  • Das äußere Erscheinungsbild wurde durch subtile Änderungen weiterentwickelt. Neue LED-Scheinwerfer, rechteckig eingefasste Nebelscheinwerfer, ein noch stärker ausgeprägter Frontgrill im Mitsubishi-„Dynamic Shield“-Design, ein vorderer Unterfahrschutz, neue 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im aufwändigen Mehrspeichen-Zweifarbdesign und ein größerer Heckspoiler verleihen dem Auftritt noch mehr Prägnanz und Ausdruck.
  • Im Innenraum vermitteln eine neue, gesteppte Feinlederpolsterung, neue Vordersitze mit optimierten Führungseigenschaften, ein überarbeiteter Schalthebel, eine neue Armaturentafel sowie neue Verkleidungen und Luftdüsen eine nochmals verbesserte Qualitätsanmutung.Technische Basisdaten *
    Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

Länge x Breite x Höhe (mm)

4.695 x 1.800 x 1.710

Radstand (mm)

2.670

Spurweite vorn/hinten (mm)

1.540/1.540

Motor

2,4-l-Atkinson-Benzinmotor, 16V/DOHC, variable Ventilsteuerung (MIVEC)

Elektromotoren

1 Frontmotor, 1 Heckmotor

Fahrbatterie

Lithium-Ionen

Batteriekapazität (kWh)

13,8

*Bekanntgabe der vollständigen Daten im Rahmen der Modellvorstellung

Der MITSUBISHI e-EVOLUTION CONCEPT

Beim MITSUBISHI e-EVOLUTION CONCEPT handelt es sich um einen Prototypen, der die strategische Ausrichtung der erneuerten Marke Mitsubishi auf Produktebene sichtbar macht. Das Fahrzeug vereint nicht nur die Stärken der Kategorien SUV und Elektroauto, es vermittelt durch innovative Systemintegrationen auch ein optimal vernetztes Fahrerlebnis.

Das vollelektrische Hochleistungs-SUV verkörpert eine neue Markenstrategie, die nicht zuletzt in dem globalen Slogan „Drive your Ambition“ zum Ausdruck kommt und fortschrittsorientiertes Denken im Hinblick auf inspirierendes Design und inspirierende Produkte widerspiegelt.

Design

Auf Basis der Philosophie „Robust & Ingenious“ hat Mitsubishi ein unverwechselbares Design geschaffen, das die markentypische Robustheit, Authentizität und Funktionalität vermittelt. Der Name Mitsubishi wurzelt in einer langen, starken Tradition und wird mit überlegener Offroad-Performance und intelligenten Allrad-Antriebssteuerungen assoziiert.

Der e-EVOLUTION CONCEPT führt diese Identität und Tradition auch optisch weiter. Schon seine Formensprache drückt die kraftvolle Agilität eines potenten Geländewagens aus – und die Bereitschaft, den Boden mit vier angetriebenen Rädern zu „greifen“.

Exterieur

  • Das Frontdesign ist eine neue Interpretation der archetypischen Mitsubishi-Formensprache „Dynamic Shield“. Der unter Glas liegende Kühlergrill ist als subtiler Hinweis darauf zu verstehen, dass es sich um ein leistungsstarkes Elektrofahrzeug handelt. Unter der gläsernen Abdeckung befinden sich – von blauen Linien zusätzlich akzentuiert – Kameras und Sensoren. Große Lufteinlässe unter den Scheinwerfern optimieren die Aerodynamik und unterstützen eine effiziente Kühlung der elektrischen Bremssättel.
  • Die Seitenansicht des e-EVOLUTION CONCEPT mit den ausgeprägten Schulterpartien, einem Unterbau mit starken seitlichen Einzügen, der skulpturalen horizontalen Charakterlinie und hoher Bodenfreiheit betont den SUV-Charakter des Fahrzeugs.
  • Kurze Karosserieüberhänge signalisieren Wendigkeit und Agilität, die muskulös wirkenden Fahrzeugecken das kraftvolle Drehmoment, mit dem sich alle vier Räder bei Bedarf mit dem Asphalt verzahnen.
  • Zusammen mit den kurzen Überhängen erzeugt die stark geneigte Frontscheibe eine einzigartig dynamische Silhouette, wie sie nur bei Elektrofahrzeugen möglich ist.
  • Die großflächige Sechseckkontur der Heckansicht ist von der Reserveradabdeckung des Pajero inspiriert – einer wahren Offroadlegende und einem der wichtigsten Kapitel in der Historie von Mitsubishi.
  • Das C-Säulen-Design erinnert an das Leitwerk eines Jets, wobei die Anordnung von Luftöffnungen und Diffusor zwischen C-Säule und Heckstoßfänger ebenfalls zur Optimierung der Aerodynamik beiträgt.Interieur
  • Das Fehlen eines voluminösen Verbrennungsmotors unter der Fronthaube gab den Designern den Freiraum, ein völlig neuartiges Cockpit zu realisieren. Die Armaturentafel scheint vor dem Fahrer förmlich im Raum zu schweben – und weil es sich um einen Mitsubishi handelt, hat sie auch die markentypisch horizontale Ausrichtung mit den Schwerpunkten „Informationen oberhalb, Bedienung unter der Mittelachse.“
  • Ein großer Flachbildschirm überspannt die gesamte Breite der Armaturentafel und übermittelt Informationen zu Fahrbedingungen sowie Navigations- und Coachinginformationen. Er wird von zwei kleineren Monitoren flankiert, auf denen die Bilder von Front- und Rückfahrkamera zu sehen sind. Für räumlich beengte Parkmanöver steht dem Fahrer eine Kameraansicht der Vorderräder zur Verfügung, die besonders exaktes Manövrieren ermöglicht.
  • Vollglasfenster bieten eine nahezu uneingeschränkte 360-Grad-Rundumsicht und vermitteln ein Raumgefühl, das Piloten von Kampfjets vertrauter sein dürfte als Autofahrern.Technologie
  • Elektrischer Antrieb: Im MITSUBISHI e-EVOLUTION CONCEPT kommen drehmoment- undleistungsstarke, von einem Hochleistungs-Batteriesystem gespeiste Elektromotoren zum Einsatz. Sie generieren eine gleichermaßen kraftvolle und sanfte Leistungsentfaltung, die Elektroautos konventionellen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor prinzipiell voraushaben. Die Anordnung der Antriebsbatterie mittig unterhalb des Fahrzeugbodens sorgt für einen niedrigen Schwerpunkt und fördert dadurch Agilität und Fahrstabilität.
  • Allradsystem: Für außergewöhnliche Fahrleistungen sorgt ein Dreimotor-4WD-System. Ein Motor treibt dabei die Vorderräder an, während ein neues „Dual Motor Active Yaw Control“-System (AYC) zwei E-Motoren im Heck über eine elektronische „Torque Vectoring“-Einheit koppelt; alle Systeme sind dabei im Hinblick auf stabiles Kurvenverhalten und bestmögliche Traktion in die übergreifende Fahrdynamikregelung „Super All-Wheel Control“ (S-AWC) integriert. Beim Bremssystem kommen elektrische anstelle hydraulischer Bremssättel zum Einsatz. Die Wirkung dieser Technologie ist selbst bei niedrigen Geschwindigkeiten und geringen G-Kräften sofort spürbar. Ob in der Stadt, auf Autobahnen oder kurvenreichen Landstraßen: Der vollelektrisch angetriebene Mitsubishi zeigt stets ein fahraktives Handling, das Eingaben des Fahrers präzise und spontan umsetzt.
  • Künstliche Intelligenz: Eine Vielzahl von Sensoren ermöglicht es dem AI-System (Artificial Intelligence), Änderungen von Straßenverhältnissen und Fahrbedingungen sowie Absichten des Fahrers sofort zu erkennen und nahtlos ins Fahrgeschehen einzubinden. Mittels einer Coachingfunktion kann das „Gehirn“ des Fahrzeugs dem Fahrer unauffällig neues Wissen vermitteln und dadurch dessen Fahrkönnen optimieren. Nachdem ein Fahrerprofil erstellt wurde, werden per Sprachdialog und über das Großdisplay Tipps und Ratschläge kommuniziert. So erleben Fahrer aller Leistungsstufen ein Fahrzeug, das sich ihren Wünschen und Erwartungen entsprechend verhält und dadurch das Fahrerlebnis auf eine neue Qualitätsstufe hebt.

Mitsubishi-Ausstellungsprogramm auf dem Genfer Automobilsalon 2018

Modell

Anzahl Fahrzeuge

Anmerkungen

Pressetage

Publikumstage

MITSUBISHI e-EVOLUTION CONCEPT

1

1

Europapremiere; Konzeptstudie / Showcar

Plug-in Hybrid Outlander

2

2

Weltpremiere (Modelljahr 2019 model; Showcar

Outlander

1

1

Weltpremiere (Modelljahr 2019 model; Showcar

Eclipse Cross

2

2

ASX

1

1

Modellbezeichnung RVR in Japan bzw. Outlander Sport in den USA und einigen anderen Märkten

Space Star

1

Modellbezeichnung außerhalb Europas: Mirage

Pajero

1

Modellbezeichnung Montero in spanischsprachigen Märkten, Shogun in Großbritannien

L200

1

1

Modellbezeichnung außerhalb Europas: Triton

i-MiEV

1

Insgesamt

7

11

 

Über den Autor: Mein-Mobile-Magazin

Betreiber und Redakteur von MeinMobileMagazin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: