Mit dem Rad durch den Winter – aber sicher: Tipps fĂŒr bessere Sichtbarkeit

Fahrradsicherheit

Auch in der dunklen Jahreszeit steigen viele Menschen tÀglich aufs Rad: zur Arbeit, in die Schule oder einfach als sportliche BetÀtigung gerade jetzt in Zeiten von Corona.

  • Tipps fĂŒr die dunkle Jahreszeit
  • Reifen, die richtige Beleuchtung und Reflektoren sorgen fĂŒr das Plus an Sicherheit.
  • ReifenDirekt.de: Auch am Fahrrad sind bei kalten Temperaturen und nassen Straßen spezielle Reifen von Vorteil.
  • Standard, Winter oder Spikes: ReifenDirekt.de bietet großes Portfolio mit zahlreichen Fahrradreifen verschiedener Hersteller.

Auch in der dunklen Jahreszeit steigen viele Menschen tĂ€glich aufs Rad: zur Arbeit, in die Schule oder einfach als sportliche BetĂ€tigung gerade jetzt in Zeiten von Corona. Wer auch im Winter nicht auf das Rad verzichten möchte, sollte jedoch einige Dinge beachten. Wichtig ist vor allem: im Dunklen fĂŒr andere Verkehrsteilnehmer gut sichtbar zu sein. Auch die Reifen sollten Aufmerksamkeit erhalten – Winterreifen sind zwar keine Pflicht, aber sie bringen vor allem im Winter bei kĂ€lteren Temperaturen mehr Haftung auf die Straße. ReifenDirekt.de hĂ€lt ein großes Angebot an Fahrradreifen fĂŒr verschiedenste Modelle bereit. „WĂ€hrend sich einige Mountainbike-Reifen auch fĂŒr Schnee eignen, rutscht schmale Bereifung schnell weg, vor allem bei Glatteis oder leichtem Schnee. Aus diesem Grund gibt es spezielle Fahrrad-Winterreifen, die mit einem besonders tiefen Profil fĂŒr den richtigen Grip sorgen. Sie sind breiter und griffiger, um auch auf einer dĂŒnnen Schneedecke guten Halt zu bieten“, sagt Maren Höfler von ReifenDirekt.de.

Aber nicht nur die Reifen, auch die allgemeine Sichtbarkeit ist im Winter entscheidend. Im Dunkeln sehen Menschen bis zu 80 Prozent schlechter als bei Tageslicht. Daher empfiehlt es sich, in der dunklen Jahreszeit auf helle auffĂ€llige Kleidung zu setzen. Gute Beleuchtung und Reflektoren sollten dabei die AusrĂŒstung der Radler ergĂ€nzen. ReifenDirekt.de hat einige Tipps fĂŒr die Fahrradsicherheit im Winter zusammengestellt:

Beleuchtung und Reflektoren am Fahrrad

Um als Radfahrer sicher im Dunkeln unterwegs zu sein, ist es wichtig, die richtige Beleuchtung und Reflektoren am Rad zu installieren. Es geht nicht nur darum gesehen zu werden, sondern auch darum, selbst gute Sicht ĂŒber den Straßenverkehr und andere Verkehrsteilnehmer zu haben.

Neben der dynamobetriebenen Beleuchtung ist auch Akku- und Batteriebeleuchtung erlaubt, insofern sie ein PrĂŒfzeichen aufweist. Egal welche Variante genutzt wird, die Scheinwerfereinstellung ist auch beim Fahrrad entscheidend fĂŒr eine gute Ausleuchtung und um den Gegenverkehr nicht zu blenden.

Zwingend vorgeschrieben sind Frontscheinwerfer mit weißem Reflektor, ein RĂŒcklicht und ein roter RĂŒckstrahler sowie je zwei gelbe Reflektoren an den Pedalen. Außerdem mĂŒssen Vorder- und Hinterreifen ĂŒber umlaufende Reflexstreifen oder gelbe Reflektoren in den Speichen oder ĂŒber reflektierende Speichensticks verfĂŒgen.

Bei e-Bikes darf der Antriebs-Akku fĂŒr die Energieversorgung der Lichter verwendet werden, aber nur, wenn gewĂ€hrleistet ist, dass die Lichtanlage auch mit leerem Akku noch funktioniert.

Reflektierende Kleidung

ZusÀtzlich zur vorgeschriebenen Beleuchtung sollte man im Winter auf weitere Accessoires setzen, um optimal sichtbar zu sein. Vor allem bei Regen und Nebel sind helle und auffÀllige Kleidung sowie Reflektoren sinnvoll. Kleidung, Schuhe und Helme sind in knalligen Farben und mit Reflektor-Streifen leichter erkennbar. Accessoires wie beispielsweise LED-ArmbÀnder, Reflektoren und Warnwesten komplettieren das Radler-Outfit.

Reflektierendes Fahrrad-Zubehör

Auch Fahrradzubehör kann zur besseren Sichtbarkeit beitragen. Bei Fahrradtaschen, Körben, Kindersitzen oder AnhÀngern sollte man daher bereits beim Kauf auf ausreichend Reflektoren achten.

Geschwindigkeit anpassen

Dunkelheit und schlechte Witterungsbedingungen mit Nebel, KĂ€lte und nassen Straßen sorgen im Winter hĂ€ufig fĂŒr einen lĂ€ngeren Bremsweg, auch auf dem Fahrrad. Neben speziellen Winter-Fahrradreifen empfiehlt ReifenDirekt.de daher, die eigene Geschwindigkeit anzupassen. Das gilt vor allem fĂŒr e-Bike Fahrer. GrundsĂ€tzlich heißt es aber auch auf dem Rad: vorausschauend fahren und das eigene Können nicht ĂŒberschĂ€tzen. Starkes Beschleunigen, hartes Bremsen und schnelle Lenkbewegungen sollten zudem vermieden werden.

*ab 2 Reifen

Reifentests: www.reifentest.com

ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: