Medienpräsentation des neuen MINI Electric wird CO2-neutral gestaltet

MINI Electric

Konsequent nachhaltig: Medienpräsentation des neuen MINI Electric wird CO2-neutral gestaltet.

Nutzung von √Ėkostrom und zertifizierte Kompensation f√ľr nicht vermeidbare Emissionen erm√∂glichen bilanziell klimaneutrale Pressevorstellung des rein elektrisch angetriebenen Modells der britischen Premium-Marke.

M√ľnchen –¬†Lokal emissionsfreie Mobilit√§t ist seine Dom√§ne. Und auch bei der Medienpr√§sentation des neuen MINI¬†Cooper¬†SE (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 0,0¬†l/100¬†km; Stromverbrauch kombiniert: 16,8¬†‚Äď 14,8¬†kWh/100¬†km; CO2-Emissionen kombiniert: 0¬†g/km) ist alles auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Die Internationale Pressevorstellung des rein elektrisch angetriebenen Serienmodells der britischen Premium-Marke wird bilanziell CO2-neutral durchgef√ľhrt. Testfahrten mit 100 Prozent √Ėkostrom, eine konsequent ressourcenschonende Eventgestaltung und Kompensationsleistungen zugunsten von zertifizierten Klimaschutzprojekten erm√∂glichen es, den √∂kologischen Fu√üabdruck des neuen MINI¬†Cooper¬†SE bei seinem ersten Auftritt vor Medienvertretern aus aller Welt auf null zu reduzieren.

Die Internationale Pressevorstellung des neuen MINI¬†Cooper¬†SE findet im Januar 2020 in Miami im US-Bundesstaat Florida statt. Dort besteht die M√∂glichkeit, die gesamte Testwagenflotte ausschlie√ülich mit Strom aus regenerativen Quellen zu versorgen. Damit erhalten die Medienvertreter die Gelegenheit, ihre Probefahrten sowie die Rundtouren f√ľr Film- und Fotoaufnahmen vollkommen emissionsfrei zu absolvieren. Die bei der An- und Abreise des MINI Teams sowie der Journalisten aus allen Regionen der Welt anfallenden CO2-Emissionen werden durch den Erwerb von Umweltzertifikaten kompensiert. Ebenso erfolgt ein Ausgleich f√ľr alle weiteren im Zusammenhang mit der Veranstaltung nicht vermeidbaren Treibhausgase. Die zu diesem Zweck erworbenen Zertifikate kommen einem nach h√∂chsten internationalen Standards ausgew√§hlten Windenergieprojekt in S√ľdamerika zugute.

Der Erl√∂s aus dem Erwerb der Umweltzertifikate kommt dem Ausbau des Windparks Peralta in Uruguay zugute. Dort wird durch den Einsatz von 25¬†Turbinen der Strombedarf von rund 50000¬†Haushalten gedeckt. Der Windpark wurde vom Zofnass Program for Sustainable Infrastructure der Harvard Universit√§t als Pionierprojekt anerkannt. Er tr√§gt dazu bei, den Anteil an erneuerbarer Energie im Strommix Uruguays weiter zu erh√∂hen und unterst√ľtzt damit das Vorhaben des Landes, bis 2030 eine vollst√§ndige Klimaneutralit√§t zu erreichen. Dar√ľber hinaus wird ein Projekt zur Nutzung von Windenergie im S√ľden Argentiniens unterst√ľtzt. In der Region Patagonien liefert die landesweit gr√∂√üte Anlage dieser Art auf einer Fl√§che von rund 1500 Hektar und mithilfe von 43¬†Windr√§dern klimaneutral erzeugten Strom f√ľr das nationale Versorgungsnetz.

Der neue MINI Cooper SE wird von einem 135 kW/184 PS starken Elektromotor angetrieben, der ihn in 3,9 Sekunden von null auf 60 km/h und in 7,3 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt. Sein Platz sparend im Fahrzeugboden angeordneter Lithium-Ionen-Hochvoltspeicher erm√∂glicht eine Reichweite von 235 bis 270 Kilometer. Zum Aufladen gen√ľgt eine konventionelle Haushaltssteckdose, alternativ dazu steht die MINI ELECTRIC Wallbox zur Verf√ľgung. F√ľr besonders kurze Zwischenstopps zum Aufladen k√∂nnen Schnellladestationen mit einer Leistung von bis zu 50 kW genutzt werden.

√ľbermittelt durch die BMW Group

%d Bloggern gefällt das: