Drei MINI Cooper S E Countryman ALL4 starten zum Abenteuer Panamericana

Drei MINI Cooper S E Countryman ALL4 starten zum Abenteuer Panamericana

Drei MINI Cooper S E Countryman ALL4 starten zum Abenteuer Panamericana

Nachhaltiger Fahrspaß erobert Nord-, Mittel- und Südamerika – 17.000 km von Dallas im US-Bundesstaat Texas bis Ushuaia im argentinischen Feuerland.

 

München/Dallas. Nachhaltiger Fahrspaß auf einer der Traumstraßen der Welt: In der texanischen Metropole Dallas beginnt heute für die Besatzungen dreier MINI Cooper S E Countryman ALL4 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,5 – 2,4 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 13,7 – 13,4 kWh/100 km; CO2-Emissionen aus Kraftstoff kombiniert: 56 – 55 g/km) das Abenteuer Panamericana. Auf seiner Langstreckenfahrt, die über fast 17 000 Kilometer und durch zwölf Staaten in Nord-, Mittel- und Südamerika bis an den Südzipfel des Kontinents führt, bekommt das erste Plug-in-Hybrid-Modell der britischen Premium-Marke die perfekte Gelegenheit, seine Allround-Qualitäten in aller Ausführlichkeit unter Beweis zu stellen und dabei neue Zielgruppen für Elektromobilität im Stil von MINI zu begeistern.

Zum Start ihrer Panamericana-Tour von Texas nach Feuerland treffen die Abenteurer auf ein Großaufgebot an MINI Enthusiasten, die ihrerseits an einer besonderen Marathon-Fahrt teilnehmen. Dallas ist Ausgangspunkt für die fünfte Etappe auf der Ost-West-Route der Rallye MINI TAKES THE STATES 2018. Die einwöchige Konvoifahrt über ausgewählte Strecken der USA führt die MINI Community aus unterschiedlichen Regionen der Vereinigten Staaten zu einem wahren Fahrspaß-Festival zusammen, das auch als Charity-Aktion zugunsten der Hilfsorganisation Feeding America dient und am Sonntag, 22. Juli 2018 mit einer großen Abschlussveranstaltung in Keystone/Colorado endet.

Die drei Teams der Panamericana-Fahrt werden zu diesem Zeitpunkt bereits die Grenze nach Mexiko überquert haben. Ihr Weg führt sie unter anderem nach San Luis Potosí, wo im kommenden Jahr in einem neu errichteten Werk der BMW Group die Fahrzeugproduktion aufgenommen wird. Auf den weiteren Etappen der Interkontinentaltour auf der weltweit längsten Nord-Süd-Straßenverbindung werden Guatemala, Honduras, Nicaragua, Costa Rica, Panama, Kolumbien und Ecuador durchquert. Über Peru und Chile geht es anschließend zunächst quer durch den südamerikanischen Kontinent und danach entlang der Atlantikküste bis nach Ushuaia im argentinischen Teil von Feuerland. Die Ankunft in der südlichsten Stadt der Welt ist für den 29. August 2018 geplant.

Sechs Wochen werden die drei MINI Cooper S E Countryman ALL4 dann über mal mehr und mal weniger befestigte Straßen, durch faszinierende Städte Lateinamerikas und inmitten von atemberaubenden Naturlandschaften unterwegs gewesen sein. Für ihre anspruchsvolle Reise wurden die Fahrzeuge speziell präpariert. Mit Zusatzscheinwerfern, Bereifung mit Notlaufeigenschaften und einem Dachträger für den Transport eines Ersatzrads sind sie für die Strapazen des anspruchsvollen Road-Trips bestens gerüstet.

Mit dieser spektakulären Aktion präsentiert MINI die Vorzüge des elektrifizierten Antriebs in einer Vielzahl von Regionen, in denen die Notwendigkeit einer nachhaltigen Mobilität erst langsam ins Bewusstsein rückt, die zugleich jedoch von den Folgen des Klimawandels in besonderer Weise betroffen sind. Zugleich werden Zuverlässigkeit und Langstreckentauglichkeit des für MINI entwickelten Plug-in-Hybrid-Antriebs auf besonders anschauliche Weise demonstriert.

Durch die Kombination eines Dreizylinder-Ottomotors und eines Elektroantriebs verfügt der MINI Cooper S E Countryman ALL4 über eine Systemleistung von 165 kW/224 PS. Seine Lithium-Ionen-Batterie ermöglicht rein elektrisches Fahren mit einer Reichweite von bis zu 40 Kilometern – ideal für lokal emissionsfreie Mobilität in den zahlreichen Großstädten entlang der Route. Darüber hinaus sorgt das präzise gesteuerte Zusammenspiel beim Antrieb der Vorderräder durch den Verbrennungs- und der Hinterräder durch den Elektromotor für einen intelligenten Allradantrieb, der die Traktion und die Fahrstabilität des MINI Cooper S E Countryman ALL4 auch auf Schotterpisten, auf steilen Bergpassagen oder bei Ausflügen in unwegsames Gelände entlang der Panamericana sicherstellt.

Aktuelle Eindrücke von der Marathon-Fahrt auf der Panamericana sowie von der Rallye MINI TAKES THE STATES 2018 durch die USA finden MINI Fans in aller Welt online auf dem Instagram-Channel von MINI unter http://www.instagram.com/mini.news.

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch werden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 2007/715 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben beziehen sich auf ein Fahrzeug in Basisausstattung in Deutschland, die Spannbreiten berücksichtigen Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße und der optionalen Sonderausstattung.

Die Angaben sind bereits auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Bei diesen Fahrzeugen können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden,
der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen und unterhttp://www.dat.de/angebote/verlagsprodukte/leitfaden-kraftstoffverbrauch.html erhältlich ist. Leitfaden CO2 (PDF ‒ 2,7 MB)

übermittelt durch die BMW Group

%d Bloggern gefällt das: