Marke Volkswagen setzt Aufwärtstrend fort

Volkswagen

Marke Volkswagen setzt Aufwärtstrend fort

  • Auslieferungen, Umsatz und Ergebnis im 1. Quartal 2018 erneut gesteigert
  • Marke w√§chst weltweit; auch Deutschland wieder im Plus
  • Tempo der Modell- und Innovationsoffensive gesteigert
  • Prognose f√ľr Gesamtjahr 2018 best√§tigt
  • Konzern- und Markenchef Diess: ‚ÄěAuf unserem Weg, Volkswagen fit f√ľr die Zukunft der Mobilit√§t zu machen, kommen wir gut und planm√§√üig voran.‚Äú

Die Marke Volkswagen bleibt auf Wachstumskurs: Im ersten Quartal 2018 wurden Auslieferungen, Umsatz und Ergebnis erneut gesteigert. Mit mehr als 1,5 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen (+5,9¬†Prozent) erzielte die Marke das beste Auftaktquartal ihrer Geschichte. Die Umsatzerl√∂se stiegen um 5,9 Prozent auf 20,1 Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis verbesserte sich gegen√ľber dem starken Vorjahresquartal um 1,2 Prozent auf 879 Millionen Euro. Trotz hoher Aufwendung f√ľr die laufende Modelloffensive erzielte Volkswagen eine operative Rendite von 4,4 Prozent (Vorjahr: 4,6 Prozent).

‚ÄěIm ersten Quartal konnten wir nahtlos an die dynamische Entwicklung des Vorjahres anschlie√üen‚Äú, sagte Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen, der in Personalunion nun auch den Volkswagen Konzern f√ľhrt. ‚ÄěUnsere neuen Modelle kommen bei den Kunden hervorragend an, die Effizienzma√ünahmen greifen und in den Regionen sind wir auf dem Weg zu neuer St√§rke. Unser langfristiges Ziel steht: Wir wollen Volkswagen fit f√ľr die Zukunft der Mobilit√§t machen. Auf diesem Weg kommen wir gut und planm√§√üig voran.‚Äú

Modelloffensive und Kostendisziplin als Ergebnis-Treiber

Der Aufw√§rtstrend steht auf einer breiten Basis. In den ersten drei Monaten des Jahres konnte Volkswagen in allen Weltregionen signifikant mehr Fahrzeuge ausliefern als im Vorjahr. In Brasilien legten die Auslieferungen um 4 Prozent zu, in China um 8,6 Prozent und in den USA sogar um 10 Prozent. Auch in Deutschland geht es wieder aufw√§rts: In seinem Heimatmarkt steigerte Volkswagen die Auslieferungen um 7,3 Prozent und gewann in wichtigen Segmenten Marktanteile zur√ľck. Vor allem die neu eingef√ľhrten SUVs sorgen weltweit f√ľr eine hohe Dynamik. Mit dem T-Roc, dem Tiguan Allspace, dem Teramont und dem Atlas bietet die Marke heute vier neue SUVs an, die es vor einem Jahr noch nicht gab.

Das gesteigerte Absatzvolumen wirkte sich positiv auf die Umsatzerl√∂se und das operative Ergebnis der Marke aus. Zudem konnte Volkswagen die Produktkosten weiter verbessern. Trotz der laufenden Modelloffensive blieben die Fixkosten im ersten Quartal 2018 gegen√ľber dem Vorjahr weitgehend stabil. D√§mpfenden Einfluss auf den Ergebnisanstieg hatten hingegen zunehmende Aufwendungen f√ľr die kommende Elektro-Offensive, deren Umsetzung die Marke auch in den ersten drei Monaten des Jahres mit Nachdruck vorangetrieben hat.

Dr. Arno Antlitz, Finanzvorstand der Marke Volkswagen: ‚ÄěDie Marke Volkswagen ist mit einem soliden Ergebnis ins neue Jahr gestartet. Wir haben die Kosten im Griff und machen gute Fortschritte bei der Steigerung unserer Produktivit√§t. Diesen Weg werden wir in den n√§chsten Monaten konsequent fortsetzen. Zugleich investieren wir weiter kr√§ftig in die Zukunft der Marke, allen voran in die gro√üe Modell- und Innovationsoffensive.‚Äú

Anhaltend positive Geschäftsentwicklung erwartet

In den kommenden Monaten erwartet die Marke eine Fortsetzung der positiven Gesch√§ftsentwicklung. Auslieferungen, Umsatz und operatives Ergebnis sollen im Gesch√§ftsjahr 2018 weiter steigen, unter anderem durch die weitere Umsetzung des Zukunftspakts und der Turnaround-Programme in den Regionen. An seinem Renditeziel h√§lt Volkswagen unver√§ndert fest: Trotz sp√ľrbar h√∂herer Belastungen ‚Äď unter anderem f√ľr die Umstellung auf die neue Verbrauchsnorm WLTP, das Erreichen der CO2-Flottenziele sowie den Hochlauf der Elektro-Offensive ‚Äď wird im laufenden Gesch√§ftsjahr eine operative Rendite im Zielkorridor von 4,0 bis 5,0¬†Prozent angestrebt.

Bei der gro√üen Modell- und Innovationsoffensive macht die Marke weiter Tempo: Mit dem neuen Touareg und dem Jetta f√ľr die USA hat Volkswagen bereits zwei weitere Neuheiten pr√§sentiert, deren Markteinf√ľhrung unmittelbar bevorsteht. Zudem ist k√ľrzlich in Brasilien die neue Mittelklasselimousine Virtus gestartet, die bei den Kunden auf reges Interesse st√∂√üt. Ende des Jahres wird Volkswagen mit dem T-Cross in ein v√∂llig neues Segment aufbrechen. Dar√ľber hinaus sind in diesem Jahr vier neue SUVs speziell f√ľr den chinesischen Markt geplant.

Im Zuge der Strategie TRANSFORM 2025+ wird die Marke ihre komplette Modellpalette bis 2020 erneuern und in wichtigen Segmenten ausbauen. Ab 2020 startet mit der neu entwickelten I.D.-Familie dann die große Elektro-Offensive der Marke.

Die Quartalszahlen der Marke Volkswagen im √úberblick:

Q1
2018

Q1
2017

Veränd.
in %

Auslieferungen

1.525.300

1.440.900

+5,9 %

Absatz

912.200

862.100

+5,8 %

Umsatzerlöse (in Mio.)

20.115

19.040

+5,9 %

Operatives Ergebnis (in Mio.)*

879

869

+1,2 %

Operative Rendite*

4,4 %

4,6 %

* vor Sondereinfl√ľssen

%d Bloggern gefällt das: