Kia macht das Stromtanken durch Plug&Charge bequemer und sicherer

Kia Plug&Charge

Mit dem neuen Elektro-SUV Kia EV9 fĂŒhrt die Marke in Europa das vollautomatische Ladeverfahren Plug&Charge ein.

  • Die Marke wird das wegweisende vollautomatische Ladeverfahren mit dem EV9* in Europa einfĂŒhren und anschließend auf ihre gesamte Elektroflotte ausweiten
  • Kia arbeitet dabei mit Hubject, DCS und Ladenetzbetreibern wie Ionity zusammen

FĂŒr Kia-Fahrer wird das Stromtanken noch einfacher: Mit dem neuen Elektro-SUV Kia EV9 (jetzt bestellbar, Auslieferung je nach AusfĂŒhrung ab viertem Quartal 2023) fĂŒhrt die Marke in Europa das vollautomatische Ladeverfahren Plug&Charge ein, das anschließend nach und nach auf die gesamte Kia-Elektroflotte ausgeweitet werden soll. Die wegweisende neue Technologie wird es den Kia-Kunden ermöglichen, ihr Elektrofahrzeug an jeder Plug&Charge-fĂ€higen öffentlichen Ladestation ohne zusĂ€tzliche Identifizierung oder andere Zwischenschritte schnell, sicher und bequem mit Strom zu betanken.

„Plug&Charge ist eine sehr komfortable Technologie, die den manuellen Aufwand beim Laden reduziert und ein zĂŒgiges, nahtloses Prozedere ermöglicht“, sagt Sjoerd Knipping, Vice President Marketing und Produkt bei Kia Europe. „Wir bieten unseren Kunden sowohl Elektrofahrzeuge als auch die fortgeschrittensten Ladelösungen. Damit erleichtern wir ihnen den Umstieg auf nachhaltige MobilitĂ€t und beweisen zugleich, dass wir auf dem hart umkĂ€mpften europĂ€ischen Elektrofahrzeugmarkt ein ernstzunehmender Herausforderer sind.“

Plug&Charge ist eine ins Fahrzeug integrierte Identifizierungsmethode, die dem Elektroauto ermöglicht, mit Plug&Charge-kompatiblen Ladestationen zu kommunizieren. Das Fahrzeug braucht nur an die Station angeschlossen zu werden, um den Ladevorgang zu starten. Der Service ist rundum sicher, obwohl keine weiteren Schritte erforderlich sind. Bei herkömmlichen Verfahren muss an der Ladestation zunÀchst der Nutzer-Account verifiziert werden, bevor der Ladevorgang beginnen kann. Das erfolgt bisher entweder mit einer RFID-Karte oder einer App, wie zum Beispiel beim Ladeservice Kia Charge.

GewĂ€hrleistet wird die hohe Sicherheit des Plug&Charge-Services durch den automatischen Austausch digitaler Zertifikate zwischen Fahrzeug und Ladepunkt, mit dem das Kundenkonto und der zugehörige Ladevertrag dem Kia Charge-Account des Fahrers zugeordnet wird. Das Plug&Charge-Ökosystem von Hubject managt diesen Zertifikate-Austausch zwischen den Plug&Charge-Stakeholdern: Betreibern von Ladestationen, MobilitĂ€tsdienstleistern und Automobilherstellern. Diese Kommunikation entspricht der internationalen Norm ISO 15118.

Der Kunde kann den Ladevorgang zu jedem beliebigen Zeitpunkt beenden, dann einfach den Stecker abziehen und seine Fahrt fortsetzen. Die Ladekosten werden anschließend gemĂ€ĂŸ den Vertragsbedingungen ĂŒber die monatliche Rechnung abgerechnet.

„Zusammen mit unseren Partnern wie dem MobilitĂ€tsanbieter DCS, dem Plug&Charge-Anbieter Hubject und verschiedenen Ladenetzbetreibern wie Ionity nutzen wir bei Kia alle verfĂŒgbaren Technologien, um das Kundenerlebnis zu verbessern“, so Knipping abschließend. Plug&Charge gehört neben dem Ladeservice Kia Charge, den Online-Diensten Kia Connect, die unter anderem einen EV-Routenplaner mit automatischer Ladestopp-Planung beinhalten, und Kia Smart Charging, das die verschiedenen Formen des bidirektionalen Ladens umfasst, zum Kia-Portfolio hochentwickelter KonnektivitĂ€ts- und Ladetechnologien.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren: