Im SĂŒdwesten beginnen die Ferien. ADAC Stauprognose fĂŒr 3. bis 5. Juli 2020

ADAC Stauprognose

Trotz der Ausnahmesituation durch die Corona-Pandemie rechnet der ADAC auch am dritten Wochenende in der Sommerferien-Saison mit zahlreichen Staus.

MĂŒnchen (ots) – Trotz der Ausnahmesituation durch die Corona-Pandemie rechnet der ADAC auch am dritten Wochenende in der Sommerferien-Saison mit zahlreichen Staus. Dabei dĂŒrfte sowohl der Norden und als auch der SĂŒden des Landes gleichermaßen staugefĂ€hrdet sein. Die Dimensionen der Vorjahre werden die Staus Corona bedingt allerdings nicht erreichen, so die EinschĂ€tzung des ADAC.

Immerhin starten an diesem Wochenende Autourlauber aus Rheinland-Pfalz, Hessen, dem Saarland, in Frankreich und dem Norden der Niederlande in die Ferien. In Berlin, Brandenburg, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und DĂ€nemark beginnt bereits die zweite Ferienwoche.

Hauptziel der Urlauber sind nach EinschĂ€tzung des ADAC die deutschen KĂŒsten und die Alpen.

Auch auf den RĂŒckreise-Autobahnen fließt der Verkehr nicht störungsfrei, denn die ersten Urlauber sind bereits auf dem Nachhauseweg. Etwas Erleichterung verspricht das zusĂ€tzliche Lkw-Ferienfahrverbot, das am Samstag, 4. Juli, in Kraft tritt, und das bis Ende August immer samstags von 7 bis 20 Uhr gilt. Im Zuge der Corona-Krise gilt dies aber in dieser Reisesaison nicht in allen BundeslĂ€ndern.

Der ADAC geht davon aus, dass in dieser Saison als Folge der Corona-Krise deutlich mehr Deutsche Autourlaube im eigenen Land bzw. in angrenzenden NachbarlĂ€ndern und weniger Auslandsreisen per Flugzeug machen werden. Allerdings dĂŒrften sich auch etliche Deutsche in ihrem Urlaub mit TagesausflĂŒgen und spontanen Kurztrips begnĂŒgen.

Die Staustrecken (beide Richtungen):

 -  Fernstraßen zur Nord- und Ostsee 
 -  Großraum Hamburg und Köln 
 -  A1/A3/A4 Kölner Ring 
 -  A1 Bremen - Hamburg - Puttgarden 
 -  A2 Dortmund - Hannover - Berlin 
 -  A3 Köln - Frankfurt - NĂŒrnberg 
 -  A5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe - Basel 
 -  A6 Metz/SaarbrĂŒcken - Kaiserslautern - Mannheim - NĂŒrnberg 
 -  A7 Hamburg - Flensburg 
 -  A7 Hamburg - Hannover und WĂŒrzburg - Ulm - FĂŒssen/Reutte 
 -  A8 Karlsruhe - Stuttgart - MĂŒnchen - Salzburg 
 -  A9 Berlin - NĂŒrnberg - MĂŒnchen 
 -  A10 Berliner Ring 
 -  A11 Berlin - Dreieck Uckermark 
 -  A24 Berlin - Hamburg 
 -  A31 Bottrop - Emden 
 -  A61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen 
 -  A93 Inntaldreieck - Kufstein 
 -  A95/B 2 MĂŒnchen - Garmisch-Partenkirchen 
 -  A99 Umfahrung MĂŒnchen

Die Chancen fĂŒr eine störungsfreie Fahrt durchs benachbarte Ausland sind ebenfalls nicht allzu groß. In vielen europĂ€ischen LĂ€ndern haben jetzt schon die Sommerferien begonnen. In Österreich ist wegen des Ferien-Beginns vor allem auf den Straßen der BundeslĂ€nder Burgenland, Niederösterreich und Wien viel los. Zu den Problemstrecken zĂ€hlen Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken- und Gotthard-Route sowie die Fernstraßen zu den italienischen, kroatischen und französischen KĂŒsten. An den Grenzen zu DĂ€nemark sowie zwischen Slowenien und Kroatien ist mit Wartezeiten durch intensive Personenkontrollen zu rechnen.

Original-Content von: ADAC, ĂŒbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefÀllt das: