Im MINI Cooper SD Clubman ALL4 auf Shopping-Tour in Kopenhagen

MINI Cooper SD Clubman ALL4

Mit seinen sechs T√ľren, einem besonders kraftvollen Dieselmotor und Allradantrieb bietet er ideale Voraussetzungen f√ľr einen stilvollen Einkaufsbummel.

Wer das Klischee von den D√§nen als k√ľhle Skandinavier √ľberpr√ľfen will, der besuche Kopenhagen im Juli oder August. Bei sommerlichen Temperaturen findet das Leben in der d√§nischen Hauptstadt am und auf dem Wasser statt. Im Hafenbecken und auf den Kan√§len Kopenhagens sind dann vor allem junge D√§nen lautstark und fr√∂hlich unterwegs ‚Äď nicht nur auf Kanus und Motorbooten, sondern auch auf schwimmenden Kuriosit√§ten wie selbstgebauten Fl√∂√üen samt Sofa, K√ľhlschrank und Musikanlage. M√ľhelos best√§tigen l√§sst sich dagegen zu allen Jahreszeiten das Vorurteil √ľber die d√§nische Vorliebe f√ľr Mode, Kultur und Design. Stylische Boutiquen, geschmackvoll eingerichtete Caf√©s und eine harmonische Kombination aus traditioneller und moderner Architektur pr√§gen das Zentrum Kopenhagens. Da passt ein stilvoller Individualist auf vier R√§dern perfekt ins Stra√üenbild.

F√ľr eine Shopping-Tour durch die Szene-Viertel der Stadt ist der MINI¬†Cooper¬†SD¬†Clubman¬†ALL4 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,7¬†‚Äst4,6¬†l/100¬†km; CO2-Emissionen kombiniert: 124¬†‚Äst121¬†g/km) daher der ideale Begleiter. Vier T√ľren, die langgestreckte Dachlinie und die zwei seitlich √∂ffnenden Split Doors am Heck machen ihn zu einer Ausnahmeerscheinung im Premium-Kompaktsegment. Als moderne Version des klassischen Shooting-Brake-Konzepts verbindet er eigenst√§ndigen Stil mit hoher Variabilit√§t. Dabei kommt der Fahrspa√ü auch bei gro√üz√ľgiger Beladung nicht zu kurz. Sein Vierzylinder-Dieselmotor mit MINI TwinPower Turbo Technologie leistet 140¬†kW/190¬†PS, die √ľber das Allradsystem ALL4 stets bedarfsgerecht zwischen Vorder- und Hinterachse aufgeteilt werden.

Kopenhagen landet bei Umfragen regelm√§√üig in der Spitzengruppe der St√§dte mit der weltweit h√∂chsten Lebensqualit√§t. Neben der N√§he zum Wasser, dem vielf√§ltigen Kulturangebot und dem hohen Niveau der √∂ffentlichen Infrastruktur tr√§gt dazu auch die behutsame Stadtentwicklung bei. Kopenhagen ist alt und neu zugleich. Der Vergn√ľgungspark Tivoli wurde bereits 1843 er√∂ffnet. Er liegt in direkter Nachbarschaft zum 50 Jahre sp√§ter erbauten Rathaus und zum ebenfalls bereits mehr als 100 Jahre alten Hauptbahnhof. Ein weiteres touristisches Zentrum der Stadt ist Nyhavn. Der ‚Äěneue Hafen‚Äú entstand im 17.¬†Jahrhundert, um den zentralen Marktplatz der Stadt ans Wasser anzubinden. Die farbenfrohen Giebelh√§user zu beiden Seiten des Stichhafens sind heute ein beliebtes Fotomotiv und beherbergen Gesch√§fte sowie Caf√©s, Bars und Restaurants, die als beliebter Treffpunkt f√ľr Einheimische und Besucher dienen.

Aus dem 17.¬†Jahrhundert stammt auch das k√∂nigliche Schloss Charlottenborg am Nyhavn, das heute als Kunsthalle genutzt wird. D√§nemarks k√∂nigliche Familie residiert seit dem fr√ľhen 19.¬†Jahrhundert im etwas weiter n√∂rdlich gelegenen Schloss Amalienborg. Auf dem von vier nahezu baugleichen Stadtpalais umgebenen Schlossplatz kann t√§glich zur Mittagszeit die Wachabl√∂sung der k√∂niglichen Garde beobachtet werden.

Ein besonders eindrucksvolles Beispiel moderner d√§nischer Architektur befindet sich vis-√†-vis zum Schloss Amalienborg auf der Ostseite des Hafenbeckens. Das neue Opernhaus wurde im Jahr 2005 eingeweiht und geh√∂rt mit seiner runden Glasfassade und dem weit ausladenden Metalldach zu den imposantesten Bauwerken Kopenhagens. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Nyhavn und ebenfalls direkt am Wasser gelegen, z√§hlt auch das im Jahr 2008 fertiggestellte neue Schauspielhaus zu den stadtbildpr√§genden Geb√§uden aus j√ľngerer Zeit. Seine Fassade aus flachen Ziegeln und gro√üen Glasfl√§chen greift Stilelemente der alten Hafenspeicher auf und bildet zugleich einen reizvollen Kontrast zu den historischen Geb√§uden der Umgebung. Der breite Holzsteg, der den Theaterbau umgibt, ist vor allem im Sommer ein beliebter Ausgangspunkt f√ľr Nachtschw√§rmer. Weitere spektakul√§re Ergebnisse der neuen d√§nischen Baukultur sind das 2009 er√∂ffnete Konzerthaus auf der Insel Amager, ein 45 Meter hoher Kubus mit blau beleuchteter Glasfiber-Fassade, und der ‚ÄěSchwarze Diamant‚Äú, ein 1999 errichteter Anbau an die K√∂nigliche Nationalbibliothek mit einer auff√§llig zur Seite geneigten dunklen Granit-Fassade.

Neben Kultur und Historie sind auch Mode und Design in Kopenhagen allgegenw√§rtig. Die d√§nische Wirtschaftsmetropole ist Sitz zahlreicher international bekannter Fashion-Labels. Damit wird die Stadtrundfahrt im MINI¬†Cooper¬†SD¬†Clubman¬†ALL4 fast automatisch zum Einkaufsbummel. Doch mit Schuhen, Hemden und Kleidern allein ist es nicht getan. In Kopenhagen sto√üen Besucher in zahlreichen Gesch√§ften auf das typisch d√§nische Interieurdesign, das sich durch klare Formen und nat√ľrliche Farben auszeichnet. Sp√§testens jetzt kommt die Variabilit√§t des MINI¬†Clubman zur Geltung. Auf 360¬†Liter bel√§uft sich sein Stauraum bei Ausnutzung aller Sitzpl√§tze. Nach einem Besuch in der Filiale der Firma Fritz Hansen wird allerdings wom√∂glich das maximale Ladevolumen von 1¬†250¬†Liter ben√∂tigt. Auch D√§nemarks bekanntester M√∂belhersteller hat seinen Ursprung in Kopenhagen. 1827 gr√ľndete der Tischlermeister Fritz Hansen seine Werkstatt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Schloss Amalienborg. Seitdem hat sich die Firma Fritz Hansen vor allem als Produzent von hochwertigen Sitzm√∂beln einen Namen gemacht. Wer dort f√ľndig wird, kann die Lehnen-Elemente im Fond des MINI¬†Clubman umklappen und die drei Sitzpl√§tze dort vor√ľbergehend gegen die gew√ľnschte Zahl an Designerst√ľhlen eintauschen.

√ľbermittelt durch die BMW Group

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: