Hotelgäste fahren im rein elektrischen BMW i3

BMW i kooperiert mit dem M√ľnchner Pop-up-Hotel The Lovelace

BMW i kooperiert mit dem M√ľnchner Pop-up-Hotel The Lovelace.

M√ľnchen. Nachtlager, Kulturzentrum, Showb√ľhne, Gespr√§chsforum und Partylocation in einem ‚Äď das ist das M√ľnchner Pop-up-Hotel The Lovelace. Hinter mehr als 100 Jahre alten Mauern verbinden sich Architektur, Interieurdesign und Performance-Kultur zu einem Gesamtkunstwerk auf Zeit, dessen Nutzungsdauer auf das aktuelle und den Beginn des kommenden Jahres beschr√§nkt ist und das gerade deshalb den Reiz des Spontanen, Improvisierten und hochgradig Individuellen in sich tr√§gt. BMW i ist seit Anfang 2018 in einer Kooperation mit den Betreibern des einzigartigen Hotel- und Veranstaltungsprojekts engagiert. F√ľr die G√§ste des Hotels The Lovelace wird ein Shuttle-Service mit auff√§llig gestalteten BMW i3 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 0,0¬†l/100¬†km; Stromverbrauch kombiniert: 13,1¬†kWh/100¬†km; CO2-Emissionen kombiniert: 0¬†g/km) und BMW i3s (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 0,0¬†l/100¬†km; Stromverbrauch kombiniert: 14,3¬†kWh/100¬†km; CO2-Emissionen kombiniert: 0¬†g/km) angeboten. Die BMW¬†Group nutzt die Workshop- und Meeting-R√§ume im Obergeschoss des Geb√§udes f√ľr Zusammenk√ľnfte von Mitarbeitern und Besuchern in unkonventioneller Atmosph√§re. Der Premium-Automobilhersteller ist damit Teil des innovativen Hotel-Konzepts, das kreativen Freiraum und Orte der Begegnung hinter einer historischen Fassade im Zentrum der bayerischen Landeshauptstadt schafft.

Als Automobilpartner des Hotels The Lovelace setzt BMW i auf nachhaltige Fortbewegung mit individuellem Stil. Die beiden BMW i3, die f√ľr den Shuttle-Service zur Verf√ľgung stehen, weisen jeweils eine spezifische Folierung auf der Karosserie auf. Ihre auff√§lligen Grafiken illustrieren die inzwischen erreichte gro√üe Pr√§senz von elektrifizierten Automobilen der Marke BMW i auf den Stra√üen in aller Welt und das Ausma√ü der CO2-Reduzierung, die sich durch die verst√§rkte Nutzung der Elektromobilit√§t realisieren l√§sst. So haben die mehr als 100¬†000 bislang verkauften Einheiten des BMW i3 bereits mehr als zwei Milliarden Kilometer lokal emissionsfrei zur√ľckgelegt. Dies entspricht, wie auf dem BMW¬†i3s f√ľr den Shuttle-Service zu lesen ist, etwa 50¬†000 Erdumrundungen. Die dabei im Vergleich zu herk√∂mmlich motorisierten Fahrzeugen eingesparten CO2-Emissionen summieren sich auf rund 225¬†000 Tonnen. Um eine entsprechende Menge an Kohlendioxid in der Natur zu speichern, w√§ren 18¬†Millionen zus√§tzlich gepflanzte Buchen mit einer H√∂he von jeweils 23¬†Metern n√∂tig. Diese Botschaft wird mit der Folierung auf dem BMW¬†i3 signalisiert.

Das Pop-up-Hotel The Lovelace entstand in den R√§umen der ehemaligen Bayerischen Staatsbank zwischen Frauenkirche und Odeonsplatz an der Kardinal-Faulhaber-Stra√üe im Herzen der M√ľnchner Altstadt. In dem Geb√§ude aus dem Jahr 1893 wurde eine Fl√§che von 4¬†800¬†Quadratmetern aufw√§ndig umgestaltet. Auf zwei zuletzt von der Hypovereinsbank als Sitzungs- und B√ľror√§ume genutzten Etagen wurden 30 individuell gestaltete G√§stezimmer eingerichtet. Dar√ľber hinaus beherbergt das Hotel The Lovelace mehrere Bars, ein Caf√©, Event-Studios und verschiedene Pop-Up-L√§den. Die f√ľr die √Ėffentlichkeit zug√§nglichen R√§ume dienen als Veranstaltungszentrum f√ľr t√§glich wechselnde Events. Modenschauen, Kunst-Performances, Lesungen, Konzerte und Filmvorf√ľhrungen bieten sowohl den Hotelg√§sten als auch allen anderen Besuchern jede Menge Inspiration und M√∂glichkeiten zum kulturellen Austausch.

√ľbermittelt durch die BMW Group

%d Bloggern gefällt das: