Gro√üe Wissensl√ľcken √ľber Rettungsgasse

Wissensl√ľcken √ľber Rettungsgasse

Wann muss man auf Autobahnen und Landstra√üen mit mindestens zwei Fahrspuren f√ľr eine Richtung eine Rettungsgasse bilden?

Bonn (ots) – Nur etwas mehr als die H√§lfte der Autofahrerinnen und Autofahrer in Deutschland (55 Prozent) kennen die aktuelle Regelung, wie auf Autobahnen und Landstra√üen eine Rettungsgasse gebildet werden muss. Dies ergab eine repr√§sentative Befragung, die im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) im November 2018 vom Marktforschungsinstitut Ipsos durchgef√ľhrt wurde.

Die Rettungsgasse muss gebildet werden, sobald Fahrzeuge mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder sich im Stillstand befinden. Nur so ist im Notfall die freie Bahn f√ľr Polizei- und Rettungsfahrzeuge gew√§hrleistet und schnellstm√∂gliche Hilfe f√ľr Verletzte sichergestellt. Vier von zehn Befragten (40 Prozent) glauben, sie m√ľssten die Gasse erst dann bilden, wenn sich Einsatzfahrzeuge von hinten n√§hern. Dies ist jedoch falsch, da hierdurch m√∂glicherweise der Weg f√ľr die Rettungsfahrzeuge nicht schnell genug freigemacht werden kann.

Besser bekannt ist offenbar, wie die Rettungsgasse zu bilden ist: Drei Viertel der Befragten (75 Prozent) wissen, dass man auf der linken Spur nach links und auf allen weiteren Spuren nach rechts ausweicht, um die Rettungsgasse zu bilden. DVR-Hauptgesch√§ftsf√ľhrer Christian Kellner appelliert an alle Autofahrerinnen und Autofahrer, “die Rettungsgasse rechtzeitig zu bilden, da es in den entsprechenden Situationen h√§ufig um Menschenleben geht”. Zudem drohe ein Bu√ügeld von mindestens 200 Euro und zwei Punkte in Flensburg, wenn die Rettungsgasse nicht rechtzeitig gebildet wird.

Original-Content von: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V., √ľbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: