Einfach, schnell und sicher ein Gespann rangieren

Wolfsburg (ots)

  • Innovatives Assistenzsystem fĂŒr den Einsatz eines AnhĂ€ngers
  • Einfache Kontrolle dank integrierter Kameratechnik
  • PrĂ€zises Manövrieren durch Richtungsvorgabe per Joystick

Fahren mit AnhĂ€nger ist auch fĂŒr geĂŒbte Autofahrer eine besondere Herausforderung. Vor allem das rĂŒckwĂ€rtige Rangieren wird schnell kompliziert und anstrengend. Genau hier unterstĂŒtzt Volkswagen mit dem “Trailer Assist” und erleichtert den Rangiervorgang erheblich. Egal ob der PferdeanhĂ€nger beim Reitturnier vor die richtige Pferdebox gestellt oder der Wohnwagen auf dem Campingplatz rangiert werden muss. Das System ĂŒbernimmt die Lenkung, der Fahrer bewegt das Gespann ĂŒber Gas und Bremse. Die Fahrtrichtung wird ĂŒber die Spiegelverstellschaltung justiert. Einfach, schnell und sicher.

Damit auch ungeĂŒbte AnhĂ€ngerfahrer schnell und sicher ein Gespann rĂŒckwĂ€rts bewegen, wird der innovative, optional erhĂ€ltliche “Trailer Assist” per Tastendruck aktiviert. Mit dem Spiegeleinstellschalter, der nun als Joystick genutzt wird, lĂ€sst sich die gewĂŒnschte Fahrtrichtung des Gespanns stufenlos einstellen und jederzeit verĂ€ndern. Im Kombiinstrument werden der aktuelle und der eingestellte Fahrwinkel visualisiert. Das System steuert automatisch die elektromechanische Servolenkung, wĂ€hrend der Fahrer nur noch Gas und Bremse kontrolliert.

Steht der AnhĂ€nger in der richtigen Richtung, wird der Spiegelverstellschalter einfach nach hinten gedrĂŒckt und der AnhĂ€nger zieht das Fahrzeug scheinbar mĂŒhelos in einer Linie hinter sich her. So verlieren auch lange Geradeausfahrten mit HĂ€nger ihren Schrecken.

Die entscheidende Rolle beim Rangiervorgang spielt die im Fahrzeug integrierte Kameratechnik. Mit ihrer Hilfe ĂŒbernimmt der “Trailer Assist” die automatische QuerfĂŒhrung des Gespanns. Das funktioniert auf Basis von Bildverarbeitungsalgorithmen aus den Daten der RĂŒckfahrkamera, die den Knickwinkel des AnhĂ€ngers beobachtet und auswertet. Durch die optische Erfassung des Knickwinkels erfolgt die Lenkwinkelberechnung – unabhĂ€ngig davon, um welches AnhĂ€ngermodell und welche Deichsel es sich handelt.

Das System ist ein weiteres StĂŒck Pionierarbeit der technischen Entwickler von Volkswagen, mit dem Ziel, komplizierte Park- und Rangiermanöver einfach und sicher zu machen. Wer ein Gespann fĂ€hrt, lernt den kleinen Helfer schnell zu schĂ€tzen, wenn es um das prĂ€zise Bewegen von GartenabfĂ€llen, Motorrad- oder WohnanhĂ€ngern auf engem Raum geht. Das sichert entspanntes Ankommen mit allem, was an der AnhĂ€ngerkupplung hĂ€ngt – bei der Arbeit, in der Freizeit und ganz besonders in den schönsten Wochen des Jahres, der Urlaubszeit.

Auf einen Blick – Die Entwicklung der Assistenzsysteme zum Parken

1997 -    Erste Einparkhilfe mit vier Ultraschallsensoren
2005 -    Einparkhilfe vorn und hinten
2006 -    Weltweit erster Parkassistent (Park Assist)
2008 -    Ersteinsatz Rear View
2010 -    Ersteinsatz Umgebungsansicht Area View
2010 -    Optisches Parksystem (OPS)
2010 -    Park Assist 2.0
2012 -    360-Grad-OPS
2012 -    Park Assist 2.0 mit Querparken
2014 -    Ausparkassistent
2014 -    Blind Spot-Sensor
2014 -    Area View, 2. Generation
2014 -    EinfĂŒhrung Trailer Assist
2015 -    Park Assist 3.0

Original-Content von: Volkswagen, ĂŒbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefÀllt das: