DEVK warnt vor Moped-Autos

Moped-Auto

Micro Cars sind kleine Fahrzeuge, die wie Mini-Pkw aussehen. Sie gelten aber als Mopeds – und sind bei jungen Leuten immer mehr gefragt.

K├Âln (ots) –┬áMicro Cars sind kleine Fahrzeuge, die wie Mini-Pkw aussehen. Sie gelten aber als Mopeds – und sind bei jungen Leuten immer mehr gefragt. Doch Crashtests sind nicht vorgeschrieben. Die Sicherheit von Leichtmobilen ist mit denen von Autos nicht vergleichbar. DEVK-Experte Alexander Erpenbach empfiehlt Fahrr├Ąder und E-Scooter zum neuen Versicherungsjahr, das am 1. M├Ąrz begonnen hat.

Mopeds auf vier R├Ądern mit einem Dach ├╝ber dem Kopf – solche Leichtkraftfahrzeuge der Klasse L6e sind besonders bei Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern beliebt. Zum Fahren reicht ein Mopedf├╝hrerschein, den man schon mit 15 Jahren machen kann. Die Micro Cars wiegen h├Âchstens 425 Kilo und d├╝rfen nicht mehr als 45 Stundenkilometer schnell fahren. Es gibt sie als E-Fahrzeuge und Benziner; als Ein- oder Zweisitzer. Auf Landstra├čen sorgen sie immer ├Âfter f├╝r Staus, denn wegen ihrer auto├Ąhnlichen Breite sind sie schwerer zu ├╝berholen als ein gew├Âhnliches Kleinkraftrad.

Moped-Kennzeichen f├╝r Kleinstwagen

Micro Cars kosten neu zwischen 10.000 und 20.000 Euro. Es gibt sie inzwischen auch gebraucht – zumal viele Teenager sie nur vor├╝bergehend nutzen und dann auf richtige Autos umsteigen. 2021 waren auf deutschen Stra├čen schon ca. 32.800 ganzj├Ąhrig versicherte Fahrzeuge der Klasse L6e unterwegs. Das zeigen Daten vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Denn Moped-Autos brauchen nur ein Versicherungskennzeichen. Gerade mal 25 Leichtkraftfahrzeuge dieser Klasse waren 2022 laut Kraftfahrtbundesamt offiziell bei Stra├čenverkehrs├Ąmtern zugelassen.

Im Crashtest durchgefallen

Gesetzliche Sicherheitsanforderungen wie bei Pkw gibt es f├╝r die Mini-Autos nicht. “Micro Cars haben wir vor Jahren mal im Crashtest angesehen”, so Siegfried Brockmann, Leiter Unfallforschung der Versicherer. “Die Ergebnisse waren nicht so, dass man diese Fahrzeuge guten Gewissens empfehlen k├Ânnte.” Seitdem habe sich kaum etwas ge├Ąndert. “Es ist einfach so, dass mit den geringen Gewichten die Sicherheit von normalen Pkw nicht herstellbar ist.” Zwar sind Leichtfahrzeuge langsam unterwegs, aber: “Seinen Kollisionsgegner – und dessen Gewicht und Geschwindigkeit – kann man sich ja nicht aussuchen.”

Steinschl├Ąge bei Micro Cars nicht versichert

Kleinstwagen als Mopeds versichern: Hier bietet die DEVK nur den gesetzlich geforderten Kfz-Haftpflichtschutz an – ab 48 Euro im Jahr, wie f├╝r andere Mopeds auch. Sch├Ąden, die Fahrerinnen und Fahrer anderen zuf├╝gen, sind damit abgedeckt. Und wie sieht es bei Sch├Ąden am eigenen Fahrzeug aus? Alexander Erpenbach leitet die DEVK-Hauptabteilung Sach/HUK-Betrieb und sagt: “Der Kaskoschutz f├╝r Mopeds macht f├╝r Micro Cars keinen Sinn. Versicherte w├╝rden zum Beispiel erwarten, dass Steinschl├Ąge in der Windschutzscheibe kostenlos repariert werden wie beim Auto. F├╝r Mopeds ist das aber gar nicht vorgesehen.”

Fahrr├Ąder und E-Scooter sind g├╝nstiger

Gute Alternativen f├╝r Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler seien dagegen das Fahrrad oder E-Bike und der eigene E-Scooter. E-Scooter d├╝rfen in Deutschland nicht schneller als 20 Stundenkilometer fahren – daf├╝r aber auf dem Radweg. Hier sind Fahrerinnen und Fahrer meist gesch├╝tzter unterwegs als auf der Stra├če neben Autos und Lkw. F├╝r die eigene Sicherheit ist ein Fahrradhelm wichtig. Ein F├╝hrerschein ist dagegen nicht n├Âtig; ab dem 14. Geburtstag ist Fahren erlaubt. Au├čerdem sind Elektro-Tretroller und R├Ąder deutlich preiswerter als Micro Cars und meist l├Ąnger in Benutzung.

Weniger Unf├Ąlle mit E-Scootern als mit Mopeds

Den Haftpflichtschutz f├╝r den eigenen E-Scooter gibt es bei der DEVK schon ab 24,80 Euro im Jahr. “Die Versicherung kostet nur halb so viel wie f├╝r Mopeds, weil es weniger Unf├Ąlle mit E-Scootern gibt als mit Mopeds”, so Erpenbach. F├╝r die Elektro-Tretroller bietet die DEVK auch Teilkaskoschutz an. Der macht Sinn: Laut GDV wurden 2021 fast 35 Prozent mehr Mofas, Segways und E-Scooter gestohlen als im Vorjahr. Die Versicherungs-Plakette mit dem schwarzen Kennzeichen zum Aufkleben f├╝r die aktuelle Saison gibt es in allen bundesweit ├╝ber 1.200 DEVK-Gesch├Ąftsstellen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.devk.de/moped und www.devk.de/escooter.

Original-Content von: DEVK Versicherungen, ├╝bermittelt durch news aktuell

 

Das k├Ânnte Sie auch interessieren: