Der ҆KODA FABIA Rally2 profitiert von hervorragender Aerodynamik

SKODA FABIA Rally2

Bei der Entwicklung eines Rennwagens kommt der Aerodynamik eine ganz besondere Bedeutung zu. In verschiedenen Fahrzeugkategorien, wie etwa Rally2, m√ľssen Wettbewerbsfahrzeuge von Serienmodellen abgeleitet werden.

Mlad√° Boleslav (ots)

  • Serienm√§√üiger ҆KODA FABIA bietet mit klassenbestem Luftwiderstandsbeiwert eine optimale Basis f√ľr effiziente Aerodynamikl√∂sungen beim zuk√ľnftigen Rallye-Fahrzeug
  • Neue Modellgeneration generiert fast doppelt so viel Abtrieb wie der aktuelle ҆KODA FABIA Rally2
  • Ergebnisse von CFD-Simulationen im Windkanal sowie bei Testfahrten auf Schotter- und Asphalt-Wertungspr√ľfungen best√§tigt

Das technische Reglement der Fahrzeugkategorie Rally2 sorgt in vielen Bereichen der technischen Entwicklung f√ľr klare Vorgaben. So h√§ngt auch die Aerodynamik der neuen ҆KODA FABIA Rally2-Generation eng mit der Serienkonfiguration des Basismodells zusammen. Der klassenbeste Luftwiderstand (cw-Wert) des ҆KODA FABIA diente den Ingenieuren von ҆KODA Motorsport daher als perfekte Grundlage bei der Entwicklung einer hocheffizienten Aerodynamik f√ľr das zuk√ľnftige Rallye-Fahrzeug.

Bei der Entwicklung eines Rennwagens kommt der Aerodynamik eine ganz besondere Bedeutung zu. In verschiedenen Fahrzeugkategorien, wie etwa Rally2, m√ľssen Wettbewerbsfahrzeuge von Serienmodellen abgeleitet werden. Diese Anforderung stellt die Ingenieure vor ganz andere Herausforderungen als zum Beispiel im Formelsport. Bei der Entwicklung der neuen FABIA Rally2- Generation konnte ҆KODA Motorsport dabei auf hervorragende Ausgangsvoraussetzungen zur√ľckgreifen. Ziel der Ingenieure war es, die klassenbeste Aerodynamik des Serienmodells auch f√ľr die Rallye-Version zu nutzen.

‚ÄěEinige aerodynamisch relevante Elemente des Stra√üenfahrzeugs haben sich auch im Rennauto bew√§hrt und dienen als hervorragende Grundlage f√ľr das Aerodynamikpaket des zuk√ľnftigen ҆KODA FABIA Rally2‚Äú, erkl√§rt Luk√°Ň° Voj√≠k, ҆KODA AUTO, Technische Entwicklung, Aerodynamik. ‚ÄěWir haben der Aerodynamik noch mehr Aufmerksamkeit gewidmet als bei der aktuellen Generation des ҆KODA FABIA Rally2. Unser Hauptziel war ein noch h√∂herer Abtrieb, zudem haben wir gleichzeitig die aerodynamische Effizienz des Autos verbessert.‚Äú

Der ҆KODA FABIA verf√ľgt in der Serienversion √ľber Aussparungen im vorderen Sto√üf√§nger, sogenannte ,Air Curtains‚Äė. Sie f√ľhren den Fahrtwind aerodynamisch besonders g√ľnstig seitlich eng an der Karosserie und den R√§dern vorbei. Diesen Ansatz griffen die Ingenieure von ҆KODA Motorsport bei der Gestaltung der Frontsch√ľrze der neuen FABIA Rally2-Generation auf. Beim Rallye-Fahrzeug sorgen die ,Air Curtains‚Äė zusammen mit dem Splitter, der √ľber die gesamte Unterkante des vorderen Sto√üf√§ngers verl√§uft, f√ľr eine optimale aerodynamische Effizienz der Frontpartie.

Reglementbedingt mussten die Ingenieure von ҆KODA Motorsport sowie die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von ҆KODA AUTO auch neue Wege finden, um beim zuk√ľnftigen Rallye-Fahrzeug die Balance zwischen Abtrieb und Luftwiderstand zu optimieren. Beispielsweise sind aktive aerodynamische Teile im Rally2-Reglement des Automobil-Weltverbands FIA f√ľr diese Fahrzeugkategorie aus Kostengr√ľnden nicht erlaubt. Deswegen muss die neue Generation des ҆KODA FABIA Rally2 auf die elektrisch verstellbare K√ľhlerjalousie im unteren Lufteinlass des vorderen Sto√üf√§ngers verzichten, die beim Serienmodell effizient den Luftwiderstand reduziert.

Zwei besonders wichtige √Ąnderungen sind der komplett neu gestaltete Heckfl√ľgel und die verbesserte Luftstr√∂mung √ľber das Dach. Luk√°Ň° Voj√≠k betont: ‚ÄěWie vom Rally2-Reglement erlaubt, ist der neue Heckfl√ľgel deutlich gr√∂√üer als der Dachspoiler des serienm√§√üigen ҆KODA FABIA. Die neue Generation des ҆KODA FABIA Rally2 erreicht einen ungef√§hr doppelt so hohen Abtrieb wie unser aktuelles Rallye-Auto.‚Äú

Eine ver√§nderte Form der Lufthutze oberhalb der Windschutzscheibe, die Frischluft ins Cockpit leitet, verbessert die Luftstr√∂mung √ľber das Dach. Bei einem Serienfahrzeug befindet sich der entsprechende Lufteinlass normalerweise unterhalb der Windschutzscheibe, allerdings ist dieser Bereich bei Rallyes sehr anf√§llig f√ľr Staub und Wasser.

Bei Testfahrten und anhand von Studien im Windkanal verifizierte das Entwicklungsteam von ҆KODA Motorsport die Ergebnisse von Computational Fluid Dynamics (CFD)-Simulationen. Das Entwicklungsfahrzeug war zuletzt mit verschiedenen Fahrern auf Schotter- und Asphaltstra√üen in Spanien unterwegs.

 

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, √ľbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: