Der neue MINI John Cooper Works GP

MINI John Cooper Works GP

Auf dem N√ľrburgrings demonstriert das Modell das vollst√§ndige Potenzial seiner mit Rennsport-Knowhow entwickelten Antriebs- und Fahrwerkstechnik.

M√ľnchen – Faszination und Ehrfurcht schwingen mit, wenn Rennfahrer √ľber die ‚ÄěGr√ľne H√∂lle‚Äú sprechen. Die Nordschleife des N√ľrburgrings gilt als besonders anspruchsvoller Kurs. Spektakul√§re Kurven, Steigungen und Gef√§lle sind in die bewaldete Landschaft der Eifel eingebettet, was den dreimaligen Formel-1-Weltmeister Jackie Stewart einst dazu bewog, der Strecke ihren bis heute gern zitierten Beinamen zu geben. F√ľr die Entwicklungs- und Testingenieure von MINI ist die Nordschleife der ultimative Gradmesser f√ľr die Performance jedes neuen Modells der britischen Premium-Marke. Besonders intensiv widmeten sie sich der fahrdynamischen Erprobung beim neuen MINI¬†John¬†Cooper¬†Works¬†GP (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 167¬†g/km). Runde um Runde feilten sie an der Abstimmung von Antrieb, Fahrwerk und Aerodynamik-Eigenschaften, bis endg√ľltig feststand: Mit dem neuen MINI¬†John¬†Cooper¬†Works¬†GP wird die legend√§re ‚ÄěGr√ľne H√∂lle‚Äú zum Paradies f√ľr jeden Rennsport-Fan.

Seine eigentliche Bezeichnung verdankt der ‚ÄěRing‚Äú nat√ľrlich der im 12.¬†Jahrhundert erbauten N√ľrburg, die heute auf einem H√ľgel inmitten der Nordschleife liegt. Der sch√∂nste Blick auf die Ruine der Burg ergibt sich in der gleichnamigen Ortschaft unweit der Zufahrt zur Rennstrecke. Ansonsten ist es der neue MINI¬†John¬†Cooper¬†Works¬†GP, der schon bei der Anreise zur sogenannten Touristenfahrt √ľber die Nordschleife zum Fotomotiv wird. Je n√§her er dem ‚ÄěRing‚Äú kommt, desto mehr Motorsport-Enthusiasten stellen mit Begeisterung und gez√ľckten Smartphones fest, dass ihnen gerade eine echte Rarit√§t begegnet.

Der in einer Kleinserie von 3¬†000¬†Exemplaren produzierte neue MINI¬†John¬†Cooper¬†Works¬†GP ist das st√§rkste und schnellste jemals f√ľr den Stra√üenverkehr zugelassene Modell der traditionsreichen Marke. Mit ihm erreicht extremer Fahrspa√ü in einem MINI eine neue Dimension. Schon mit einem Prototyp dieses Extrem-Sportlers gelang es den Testern, die fast 21 Kilometer lange Strecke in weniger als acht Minuten zu umrunden. Den Bestwert des Vorg√§ngermodells unterboten sie dabei um fast eine halbe Minute. Dem Serienfahrzeug gaben sie s√§mtliche Qualit√§ten mit, die erforderlich sind, damit selbst Nordschleifen-Neulinge das begeisternde Race Feeling im neuen MINI¬†John¬†Cooper¬†Works¬†GP auf Anhieb erleben k√∂nnen. Beim Wiedersehen in der ‚ÄěGr√ľnen H√∂lle‚Äú wird daher schnell klar: Das j√ľngste John¬†Cooper¬†Works¬†Modell stellt nicht nur in Sachen L√§ngs- und Querbeschleunigung die Konkurrenz im Kleinwagen-Segment in den Schatten, sein gr√∂√üter Trumpf ist das auch im fahrdynamischen Grenzbereich jederzeit pr√§zise kontrollierbare Handling.

Schon an der Startlinie beeindruckt der MINI¬†John¬†Cooper¬†Works¬†GP mit seinem unverwechselbaren Auftritt: Radlaufblenden aus Carbon, ein Dachspoiler mit Doppelfl√ľgel-Kontur, 18¬†Zoll gro√üe Leichtbau-Schmieder√§der und eine Fahrzeugtieferlegung um 10¬†Millimeter gegen√ľber dem MINI¬†John¬†Cooper¬†Works deuten das dynamische Potenzial des exklusiven Zweisitzers unmissverst√§ndlich an. Beim Tritt aufs Gaspedal best√§tigt sich der Eindruck: W√§hrend des Spurts in Richtung Tiergarten vergehen 5,2¬†Sekunden, bis im digitalen Instrumentendisplay das Erreichen der Tempo-100-Marke angezeigt wird. Ein Vierzylinder-Turbomotor mit 225¬†kW/306¬†PS und einem maximalen Drehmoment von 450¬†Nm erzeugt diesen unwiderstehlichen Vorw√§rtsdrang. An die mit modellspezifischen High-Performance-Reifen best√ľckten Vorderr√§der gelangt die geballte Kraft √ľber ein 8-Gang Steptronic Getriebe, das mit einer integrierten Differenzialsperre daf√ľr sorgt, dass das Antriebsmoment verlustfrei in begeisternde Performance umgesetzt wird.

Auch in der Hohenrain-Schikane zeigen sich die Vorz√ľge der pr√§zisen Kraftverteilung zwischen den Antriebsr√§dern. Der neue MINI¬†John¬†Cooper¬†Works¬†GP lenkt auffallend agil ein und l√§sst sich dynamisch aus jeder Kurve herausbeschleunigen, ohne eine Neigung zum √úber- oder Untersteuern zu zeigen. Und auch die Sportbremsanlage fl√∂√üt umgehend Vertrauen ein. Pr√§zise dosierbar und kraftvoll zupackend verz√∂gern die Vier-Kolben-Festsattel-Scheibenbremsen an den Vorderr√§dern und die Ein-Kolben Faustsattel-Scheibenbremsen an den Hinterr√§dern das Fahrzeug vor der Einfahrt in die anschlie√üende, leicht abfallende Linkskurve. Sp√§testens jetzt verwandelt sich der Respekt vor der hohen Leistung des neuen MINI¬†John¬†Cooper¬†Works¬†GP in ungetr√ľbten Fahrspa√ü. Die Rechts-Links-Kombination im Hatzenbach wird ebenso zum Vergn√ľgen wie die folgenden Kuppen und die scharfe Rechtskurve hinter dem Schwedenkreuz.

Die straffe Motorlagerung, die hohe Steifigkeit von Karosseriestruktur und Fahrwerksanbindung und die mit Rennsport-Knowhow von John¬†Cooper¬†Works verfeinerte Fahrwerkstechnik verhelfen dem neuen MINI¬†John¬†Cooper¬†Works zu einem beeindruckend pr√§zisen Lenkverhalten. Wie an der Schnur gezogen durcheilt er die kurvigen Streckenabschnitte im Anschluss an Fuchsr√∂hre und Adenauer Forst, fast m√ľhelos gelingt es, auch in der Klostertalkurve und im Caracciola-Karussell die Ideallinien zu finden. Die breite Spur und die modellspezifisch erh√∂hten Sturzwerte f√ľr die Vorder- und Hinterr√§der beg√ľnstigen die √úbertragung von Seitenf√ľhrungskr√§ften und erm√∂glichen faszinierend hohe Querbeschleunigungswerte. Im per Toggle-Schalter aktivierbaren GP Mode werden zudem die Eingriffsschwellen des Fahrstabilit√§tssystems DSC (Dynamische Stabilit√§ts Control) heraufgesetzt, um dem Fahrer bei der Ann√§herung an den Grenzbereich noch etwas mehr Spielraum zu gew√§hren.

G√§nzlich unlimitiert ist die H√∂chstgeschwindigkeit des neuen MINI¬†John¬†Cooper¬†Works¬†GP. Sie betr√§gt 265¬†km/h. Und auf der langen Zielgerade zwischen Galgenkopf und D√∂ttinger H√∂he l√§sst sich erkennen, dass der Topathlet unter den Kleinwagen auch im High-Speed-Modus unersch√ľtterlich auf dem eingeschlagenen Kurs bleibt. Neben der modellspezifischen Frontsch√ľrze hat vor allem sein unverwechselbarer Dachspoiler wesentlichen Anteil daran, dass die Auftriebswerte entsprechend reduziert werden und die aerodynamische Balance auch in besonders schnell durchfahrenen Kurven gew√§hrleistet ist. Sein unverzichtbarer funktionaler Wert sch√ľtzt den markanten Doppelfl√ľgel am Heck des neuen MINI¬†John¬†Cooper¬†Works¬†GP allerdings nicht davor, dass ihn die Nordschleifen-Piloten beim Lunch-Stopp kurzerhand als Picknick-Tisch zweckentfremden.

Nach einer kurzen Pause samt Tankstopp geht auch schon weiter. Schlie√ülich l√§sst sich das Performance-Potenzial des neuen MINI¬†John¬†Cooper¬†Works¬†GP in einer einzigen Runde auf dem N√ľrburgring l√§ngst noch nicht vollst√§ndig erfassen. Doch zum Gl√ľck ist jede Ziellinie zugleich eine Startlinie. Und wenn es um extremen Fahrspa√ü geht, kann sich das Tor zur ‚ÄěGr√ľnen H√∂lle‚Äú gar nicht oft genug √∂ffnen.

√ľbermittelt durch die BMW Group

Das könnte Sie auch interessieren: