Der neue Kia Sportage: Dynamisch und souverän bei allen Bedingungen

Kia Sportage

Mit einem umfassenden Entwicklungsprogramm hat Kia den neuen Sportage in Fahrverhalten und -komfort auf die Anspr√ľche europ√§ischer Kunden zugeschnitten.

  • Europ√§isches Entwicklungsprogramm gew√§hrleistet agiles Fahrverhalten und hohen Komfort
  • Elektronische D√§mpferkontrolle und ‚ÄěAll-Terrain-Mode‚Äú

Die hier gemachten Angaben zu Varianten und Ausstattung des neuen Kia Sportage sind vorl√§ufig und beziehen sich auf den europ√§ischen Markt. Die endg√ľltigen Spezifikationen f√ľr den deutschen Markt finden Sie rechtzeitig zur Modelleinf√ľhrung auf press.kia.com/de.

Energieverbrauchsangaben: Der neue Kia Sportage steht noch nicht zum Verkauf. Die Homologation und die Kraftstoffverbrauchsermittlung der deutschen L√§nderausf√ľhrung erfolgen unmittelbar vor der Markteinf√ľhrung.

Mit einem umfassenden Entwicklungsprogramm hat Kia den neuen Sportage in Fahrverhalten und -komfort auf die Anspr√ľche europ√§ischer Kunden zugeschnitten. In der f√ľnften Modellgeneration, die Anfang 2022 in Deutschland eingef√ľhrt wird, erscheint der SUV-Besteller der Marke erstmals in einer speziell f√ľr Europa konzipierten Version mit eigenst√§ndigem Radstand. Dadurch verbindet das neue Modell ein gro√üz√ľgiges Raumangebot und ein H√∂chstma√ü an praktischen Qualit√§ten mit √§u√üeren Proportionen, die ideal sind f√ľr den europ√§ischen Stra√üenverkehr. Die neue Plattform bot den Kia-Ingenieuren eine optimale Basis, um durch sorgf√§ltige Feinabstimmung des mechanischen Layouts und der elektronischen Systeme einen kultivierten, stabilen und komfortablen SUV mit agilem und dynamischem Handling zu entwickeln.

Mithilfe von ausgiebigen Tests auf unterschiedlichsten europ√§ischen Stra√üen wurden die Lenkung und das Fahrwerk optimiert und die Fahrerassistenzsysteme kalibriert. Die elektronisch unterst√ľtzte Servolenkung gibt dem Fahrer eine gute R√ľckmeldung und ein verbindliches Lenkgef√ľhl. Das Fahrwerk mit MacPherson-Federbeinen vorn und Vierlenkerachse hinten ist so abgestimmt, dass sich der neue Sportage komfortabel und zugleich mit einer sportlichen Fahrdynamik pr√§sentiert.

Eine Reihe neuer Technologien optimieren die Pr√§zision und die Kontrolle des Fahrwerks bei unterschiedlichsten Wetter- und Stra√üenbedingungen. Die in der Ausf√ľhrung GT-line serienm√§√üige elektronische D√§mpferkontrolle (Electronic Control Suspension, ECS) steigert durch die kontinuierliche D√§mpfungsregelung den Komfort und die Sicherheit. Das System reagiert auf die Karosseriebewegungen und Lenkeingaben und √§ndert blitzschnell das D√§mpfungsverhalten, um dadurch Tauch-, Nick- und Wankbewegungen des Fahrzeugs in Kurven entgegenzuwirken. Auch bei Hindernissen passt es die D√§mpfungskraft an, um diese m√∂glichst komfortabel zu bew√§ltigen und den Einfluss von Nachschwingungen auf die R√§der zu reduzieren.

Eine Premiere f√ľr den Sportage ist der ‚ÄěAll-Terrain-Mode‚Äú, der f√ľr die Plug-in-Hybrid-Version mit Allradantrieb erh√§ltlich sein wird. Das System bietet beim Fahren im Gel√§nde oder auf Schnee intelligente Unterst√ľtzung, indem es je nach gew√§hltem Modus die Fahrzeugeinstellungen automatisch optimiert und dem SUV so auf matschigem, sandigem oder verschneitem Untergrund zu maximaler Traktion verhilft.

Die serienm√§√üige Fahrmodus-Wahl ‚ÄěDrive Mode Select‚Äú ist dagegen in erster Linie auf die Stra√üe zugeschnitten und bietet dem Fahrer die Wahl zwischen drei Einstellungen (Comfort, Eco, Sport). Der Eco-Modus ist auf eine optimale Kraftstoffeffizienz zugeschnitten. Im Sport-Modus, der eine besonders dynamische Fahrweise erm√∂glicht, spricht der Motor leichter an, schaltet das Getriebe erst bei h√∂heren Drehzahlen in die n√§chste Fahrstufe und wird die Lenkunterst√ľtzung reduziert. Der gew√§hlte Fahrmodus wird im hochaufl√∂senden volldigitalen Kombiinstrument (ausstattungsabh√§ngig) angezeigt, das je nach Modus unterschiedliche Darstellungen bietet.

Bei den AWD-Versionen sorgt das elektronisch gesteuerte Allradsystem daf√ľr, dass die Kraft je nach Stra√üenbedingungen und Fahrsituation optimal auf die Vorder- und Hinterr√§der verteilt wird, was sowohl die Fahrleistungen verbessert als auch die Sicherheit und die Effizienz erh√∂ht. Durch die Funktion ‚ÄěAWD Lock‚Äú, die f√ľr die Modelle mit Mildhybridsystem verf√ľgbar ist, lassen sich alle vier R√§der separat blockieren, um die Traktion auf Schnee oder im Gel√§nde zu verbessern.

In den Varianten des Kia Sportage Plug-in Hybrid, die mit konventionellen D√§mpfern ausgestattet sind, kommt ein neues E-Handling-System zum Einsatz. Es steigert die Fahrdynamik und die Stabilit√§t in Kurven und nutzt die Drehmomentwerte des Elektromotors, um die R√ľckmeldung der Lenkung und die Stabilit√§t in kritischen Fahrsituationen zu verbessern.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: