Dacia Duster als Papamobil

Dacia Duster Papamobil

Papst Franziskus ist ab sofort in einem Dacia Duster unterwegs. Das Fahrzeug wurde speziell f√ľr die Mobilit√§tsbed√ľrfnisse des Kirchenoberhaupts entwickelt.¬†

Christophe Dridi, Vorstandsvorsitzender Dacia SA und Managing Director Groupe Renault Romania, sowie Xavier Martinet, General Manager Renault Italien, √ľbergaben Papst Franziskus den umgebauten Duster mit Allradantrieb heute im Vatikanstaat.

Das ‚ÄěPapamobil” hat eine wei√üe Au√üenlackierung mit beigefarbenem Innenraum und wurde von der Dacia Prototypenabteilung in Zusammenarbeit mit dem Karosseriebauer Romturingia umgebaut. Das Fahrzeug verf√ľgt √ľber f√ľnf Sitze, davon ein besonders komfortabler Sitz im Fond. Hinzu kommen spezifische L√∂sungen, wie zum Beispiel ein gro√ües Schiebedach, ein abnehmbarer Glasaufbau, und die um 30 Millimeter niedrigere Bodenfreiheit, um den Zugang an Bord zu erleichtern.

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: