Businessplan „Alliance 2022“

Renault-Nissan-Mitsubishi

Businessplan „Alliance 2022“

Renault, Nissan und Mitsubishi steigern Synergien um 14 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro.

Renault, Nissan und Mitsubishi haben in 2017 die Synergien der strategischen Allianz um 14 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro gesteigert (2016: fĂŒnf Milliarden Euro). Im Rahmen des Plans „Alliance 2022“ erwarten die Partner bis 2022 durch die Nutzung gemeinsamer Plattformen, AntriebsstrĂ€nge und Technologien Synergieeffekte in Höhe von zehn Milliarden Euro jĂ€hrlich.

Im ersten vollen Jahr der Partnerschaft mit Mitsubishi konnte der Dreierbund mit Renault und Nissan seine Synergien durch höhere Skaleneffekte und konsequente Kostenreduzierung auf 5,7 Milliarden Euro steigern. Vor allem in den Bereichen After Sales, QualitĂ€t und Kundenzufriedenheit sowie Business Development setzt das weltweit grĂ¶ĂŸte BĂŒndnis der Automobilbranche zukĂŒnftig auf noch engere Zusammenarbeit.

ZusĂ€tzliche Synergien erwarten Renault, Nissan und Mitsubishi durch die gemeinsame Forschung und Entwicklung. So haben Nissan und Mitsubishi Motors bereits die kommende Generation der fĂŒr die asiatischen MĂ€rkte typischen Kleinstwagen gemeinsam entwickelt.

Weitere Synergien erzielen die Partner unter anderem auch:

  • im Finanzsektor: Mitsubishi Motors nutzt die Finanzdienstleister Nissan Sales Finance und Renault RCI Bank and Services
  • in der Logistikverwaltung: Renault, Nissan und Mitsubishi Motors nutzen gemeinsam Ersatzteillager in Europa, Japan und Australien
  • im Einkauf: Die Alliance Purchasing Organization trĂ€gt durch weltweite LiefervertrĂ€ge und zentralisierte Teile-, Halbzeug- und WerkzeugeinkĂ€ufe entscheidend zur Kostenreduzierung bei.

Bis zum Ende des Plans „Alliance 2022“ rechnen Renault, Nissan und Mitsubishi mit 14 Millionen verkauften Fahrzeugen pro Jahr und einem Umsatz von 240 Milliarden Dollar. Der Strategieplan sieht vor, das bis 2022 rund neun Millionen Fahrzeuge auf vier gemeinsamen Plattformen gebaut werden. Der Anteil gemeinsam genutzter AntriebsstrĂ€nge soll von aktuell einem Drittel auf 75 Prozent des Gesamtvolumens steigen.

Über Renault-Nissan-Mitsubishi

Die Allianz aus dem in Paris ansĂ€ssigen Unternehmen Renault sowie den japanischen Automobilherstellern Nissan und Mitsubishi Motors bildet die grĂ¶ĂŸte Automobilgruppe der Welt: Im Jahr 2017 hat sie mehr als 10,6 Millionen Fahrzeuge in nahezu 200 LĂ€ndern verkauft. Die Allianz hat enge Kooperationen mit mehreren Autoherstellern wie Daimler in Deutschland und Dongfeng in China gebildet. DarĂŒber hinaus halten die Partner eine Mehrheit an dem Joint Venture, das den russischen Automobilproduzenten AVTOVAZ kontrolliert. Zudem ist die strategische Allianz weltweit die Nummer eins bei Elektrofahrzeugen. Außerdem entwickeln die Partner wegweisende Technologien, um maßgeschneiderte, vernetzte Fahrzeuge mit autonomen Fahrfunktionen anbieten zu können, die fĂŒr breite Kundenkreise erschwinglich sind.

ĂŒbermittelt durch NISSAN Deutschland

%d Bloggern gefÀllt das: