BMW Motorrad – Das Freizeiterlebnis Motorrad steht hoch im Kurs

BMW Motorrad

Mit dem besten Absatzergebnis aller Zeiten f√ľr den Monat Juni beschlie√üt BMW Motorrad das erste Halbjahr 2020 und geht mit Zuversicht in die zweite Jahresh√§lfte.

M√ľnchen –¬†Mit dem besten Absatzergebnis aller Zeiten f√ľr den Monat Juni beschlie√üt BMW Motorrad das erste Halbjahr 2020 und geht mit Zuversicht ¬†in die zweite Jahresh√§lfte. Dr. Markus Schramm, Leiter BMW Motorrad: ‚ÄěNach einem sehr guten Start ins neue Jahr lagen wir noch bis Ende Februar mit einem Plus von knapp 12 % √ľber dem Vorjahr. Dann begann sich die dynamische Entwicklung der Corona-Pandemie auch auf die Nachfrage nach Motorr√§dern negativ auszuwirken. Aber wir sehen schon wieder Licht am Ende des Tunnels.‚Äú

Absatz im Juni 9,8 % √ľber Vorjahresmonat ‚Äď Begeisterung f√ľr das Motorradfahren trotz Corona-Pandemie ungebrochen.

Mit insgesamt 20.021 verkauften BMW¬†Motorr√§dern im Juni 2020 konnte der ebenfalls starke Absatz des Vorjahresmonats um 9,8¬†% √ľberboten werden. Auch bezogen auf den Gesamtabsatz im ersten Halbjahr 2020 zeichnen die Zahlen ein erfreuliches Bild. Ein deutlicher Beleg daf√ľr, dass das Freizeitvergn√ľgen Motorradfahren ungebrochen hoch im Kurs steht. Trotz der durch die Corona-Pandemie bedingten sehr schwachen Monate M√§rz bis Mai konnte BMW¬†Motorrad weltweit 76.707 Motorr√§der verkaufen. Dies entspricht einem R√ľckgang von 17,7¬†% zum Vorjahr.

Zweistellige Zuwachsraten auf dem gesamteuropäischen und asiatisch-ozeanischen Markt.

Ma√ügeblich verantwortlich f√ľr die positive Entwicklung von BMW¬†Motorrad im Juni 2020 waren die Verk√§ufe auf dem gesamteurop√§ischen Markt.

Hier konnten insgesamt 13.937 BMW Motorr√§der verkauft werden. 2.684 Einheiten mehr als im Vorjahresmonat ‚Äď eine Steigerung von 23,9 %. Neben dem Heimatmarkt Deutschland mit einem Zuwachs von 58,2 % tragen vor allem die M√§rkte in Frankreich (+ 72,9 %), den Benelux-L√§ndern (+ 52,2 %) und Portugal (+ 52,0 %) ma√ügeblich zur Erholung in Europa bei.

Auch der asiatisch-ozeanische Markt zeigte sich im Monat Juni erfreulich robust. So konnte BMW Motorrad In den Ländern Australien, China, Indien, Japan, Korea, Malaysia, Russland und Thailand 2.997 Motorräder absetzen, was einem Plus von 17,3 % entspricht.

Ein Maximum an Fahrspaß entscheidet: Neue BMW Motorrad Modelle F 900 R, F 900 XR und S 1000 XR in der Käufergunst ganz oben.

Vor allem die im vergangenen Herbst pr√§sentierten neuen BMW¬†Motorrad Modelle F¬†900¬†R, F¬†900¬†XR und S¬†1000¬†XR standen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres in der K√§ufergunst besonders hoch. Flankiert von den Dauerbrennern R¬†1250¬†GS und R¬†1250¬†GS¬†Adventure, den weiteren Motorr√§dern mit Boxermotor sowie dem Supersportler S¬†1000¬†RR zeichneten sie mit ihren Kernkompetenzen Fahrspa√ü, Dynamik, Zuverl√§ssigkeit und Effizienz hauptverantwortlich f√ľr das positive Ergebnis in schwierigen Zeiten.

Klares Ziel von BMW Motorrad, das Jahr 2020 auch in einem schwierigen Marktumfeld erfolgreich abzuschließen.

Timo Resch, Leiter Vertrieb und Marketing BMW Motorrad ist positiv gestimmt: ‚ÄěKurzfristig gesehen steht nat√ľrlich nach wie vor die Bew√§ltigung der Corona-Krise bedingten Herausforderung im operativen Fokus.¬† Die Mannschaft von BMW Motorrad und unsere internationalen BMW Motorrad Handelspartner setzen zudem alles daran, um auch in der zweiten Jahresh√§lfte 2020 bestm√∂glich auf die W√ľnsche und Bed√ľrfnisse unserer Kunden reagieren zu k√∂nnen mit dem klaren Ziel, in einem schwierigen Marktumfeld auch das Jahr 2020 mit einem guten Ergebnis abzuschlie√üen, allerdings mit deutlich reduziertem Absatz gegen√ľber unserem Rekordjahr in 2019. Hierbei wird nat√ľrlich auch unser Einstieg in das Cruiser Segment mit der BMW R18 eine wichtige Rolle spielen.‚Äú

√ľbermittelt durch die BMW Group

%d Bloggern gefällt das: