BMW Group steigert weltweiten Absatz im November

Bester Einzelmonat aller Zeiten bei elektrifizierten Fahrzeugen. Jede fĂŒnfte ausgelieferte BMW 5er Limousine ist elektrifiziert.

MĂŒnchen. Die BMW Group hat trotz des sehr volatilen Marktumfelds sowohl im November als auch in den ersten elf Monaten des Jahres einen Absatzzuwachs erzielt. Im Monat November lieferte das Unternehmen weltweit 222.462 Fahrzeuge an Kunden aus, ein Plus von 0,8% gegenĂŒber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Der Gesamtabsatz des Unternehmens belĂ€uft sich damit bis Ende November auf 2.258.159 Einheiten, 1,3% mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

„Ein herausforderndes Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir haben sowohl im November als auch in den ersten elf Monaten des Jahres mehr Fahrzeuge verkauft als jemals zuvor“, betonte Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zustĂ€ndig fĂŒr Vertrieb und Marke BMW. „Unsere klare PrioritĂ€t in einem volatilen Markt ist profitables Wachstum. Im November haben wir den neuen BMW X5 in den Markt eingefĂŒhrt. Das Fahrzeug kommt bei den Kunden hervorragend an. So wurden beispielsweise in den USA im abgelaufenen Monat mehr als 5.000 BMW X5 an Kunden ausgeliefert. DarĂŒber hinaus war der November auch im Hinblick auf den Absatz unserer elektrifizierten Fahrzeuge mit beinahe 15.000 weltweiten Auslieferungen der beste Einzelmonat aller Zeiten“, erklĂ€rte Nota weiter.

Die November-Auslieferungen von BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric Fahrzeugen summierten sich auf weltweit 14.767 Einheiten, das waren 26,1% mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Der Absatz von elektrifizierten Fahrzeugen der BMW Group belĂ€uft sich seit Beginn des Jahres auf 125.365 Einheiten (+39,6%). Genau fĂŒnf Jahre nach seiner MarkteinfĂŒhrung verzeichnet der BMW i3 auch weiterhin steigende Absatzzahlen. Im November wurden weltweit 3.468 (+17,0%) vollelektrische BMW i3 Fahrzeuge verkauft – ein Monatsergebnis, das an den besten Absatzmonat fĂŒr dieses Fahrzeug, den MĂ€rz dieses Jahres (3.490 Einheiten), heranreicht. Der Absatz der Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge des Unternehmens legte weiterhin stark zu. Dabei machten die Plug-in-Varianten des MINI Countryman, des BMW 2er Active Tourer und des BMW X1 (nur chinesisches Festland) im November mehr als 10% des Gesamtabsatzes der jeweiligen Modellreihe aus. Zudem war jede fĂŒnfte im November verkaufte BMW 5er Limousine ein Plug-in-Hybrid. Die BMW Group ist damit auf einem guten Weg, ihr Ziel von 140.000 elektrifizierten Auslieferungen im Jahr 2018 zu erreichen. Ende 2019 will die BMW Group rund um den Globus mehr als eine halbe Million elektrifizierter Fahrzeuge abgesetzt haben.

Trotz der aktuell herausfordernden Situation in einigen wichtigen MĂ€rkten ist der Absatz von Fahrzeugen der Marke BMW sowohl im November als auch in den ersten elf Monaten gestiegen. So wurden im November insgesamt 189.281 BMW Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, eine Zunahme um 1,6%. Bis Ende November wurden 1.926.631 Fahrzeuge (+1,8%) an Kunden ausgeliefert. Im „Jahr des X“ konnten vom neuen BMW X2 seit seiner MarkteinfĂŒhrung im FrĂŒhjahr mehr als 59.000 Einheiten abgesetzt werden. Der nun voll verfĂŒgbare BMW X3 konnte seinen Absatz gegenĂŒber dem Vorjahresmonat nahezu verdoppeln (22.547 / +96,9%). Auf Erfolgskurs ist auch der BMW X5, von dem im November weltweit ĂŒber 13.000 Fahrzeuge verkauft wurden. Auf große und sehr positive Resonanz stieß Ende des Monats der brandneue BMW X7 bei seiner Premiere auf der LA Auto Show: Die Vorbestellungen fĂŒr den X7 ĂŒbertreffen bereits die Erwartungen.

Der MINI November-Absatz ging mit weltweit 32.745 (-3,7%) abgesetzten Einheiten im Vergleich zum hohen Niveau des Vorjahres leicht zurĂŒck. Die Zahlen fĂŒr den Zeitraum bis Ende November zeigen ebenfalls einen leichten RĂŒckgang (328.099 / -1,8%). Dagegen konnte der MINI Countryman im November um 2,1% auf 9.530 Einheiten zulegen.

Der Absatz von BMW Motorrad stieg im November um 2,3% auf insgesamt 12.336 Auslieferungen. Seit Beginn des Jahres haben weltweit 152.181 Kunden (-0,1%) ein neues BMW Motorrad oder einen Maxi-Scooter in Empfang genommen.

 

Regionen und MĂ€rkte

Alle drei Hauptvertriebsregionen haben im November zum gestiegenen Absatz der BMW Group beigetragen. Dabei war Asien der stĂ€rkste Wachstumstreiber. Der Absatz auf dem chinesischen Festland, dem grĂ¶ĂŸten Einzelmarkt des Unternehmens, legte um 10,3% (60.990) zu. Deutschland verzeichnete im November ebenfalls zweistelliges Wachstum mit einer Absatzsteigerung um 12,6% auf insgesamt 29.340 Einheiten. In ganz Europasetzte die BMW Group erstmals ĂŒber eine Million Fahrzeuge in den ersten elf Monaten eines Jahres ab. In den USA, dem grĂ¶ĂŸten Markt in Amerika, erzielte die Marke BMW ihren 13. Monat in Folge mit Absatzwachstum. Die November-Auslieferungen summierten sich auf 28.330 Einheiten (+1,0%).

  November 2018 Vergleich zum Vorjahr % Bis/per

November 2018

Vergleich zum Vorjahr %
Europa 96.345 +0,1 1.000.086 +0,2

Deutschland*
29.340 +12,6 289.393 +2,6

Großbritannien
17.805 -0,6 216.129 -1,8
Asien 80.078 +2,2 790.112 +2,7
–        China
(Festland)
60.990 +10,3 577.058 +6,4
–        Japan 7.381 +8,0 69.337 -2,5
Amerika 41.022 +0,3 411.149 +2,3
–        USA 31.858 -0,7 317.544 +1,2

Lateinamerika
4.853 +6,0 49.751 +9,9

*VorlÀufige Zulassungszahlen

BMW Group Absatz im/per November 2018 auf einen Blick 

  November 2018 Vergleich zum Vorjahr % Bis/per

November 2018

Vergleich zum Vorjahr %
BMW Group Automobile 222.462 +0,8 2.258.159 +1,3
BMW 189.281 +1,6 1.926.631 +1,8
MINI 32.745 -3,7 328.099 -1,8
BMW Group elektrifiziert* 14.767 +26,1 125.365 +39,6
BMW Motorrad 12.336 +2,3 152.181 -0,1

*BMW i, BMW iPerformance, MINI Electric

ĂŒbermittelt durch die BMW Group

Das könnte Sie auch interessieren: