BMW Group setzt im September ĂŒber 10.000 elektrifizierte Fahrzeuge ab

MĂŒnchen. Die BMW Group hat in den ersten drei Quartalen 2017 mehr elektrifizierte Fahrzeuge abgesetzt als im gesamten Jahr 2016. Im September wurden erstmals ĂŒberhaupt innerhalb eines Monats mehr als 10.000 elektrifizierte Fahrzeuge ausgeliefert. Über die gesamte elektrifizierte Fahrzeugpalette hinweg, die bereits neun Modelle umfasst, wurden im September 10.786 (+50,5%) BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric Fahrzeuge ausgeliefert. Seit Jahresbeginn belĂ€uft sich der Absatz auf 68.687 (+64,2%) Einheiten.

„Wir freuen uns ĂŒber die anhaltend starke Absatzentwicklung unseres einzigartigen Sortiments elektrifizierter Fahrzeuge. UnabhĂ€ngige Studien* bestĂ€tigen unsere fĂŒhrende Position im Bereich der ElektromobilitĂ€t“, betonte Dr. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zustĂ€ndig fĂŒr Vertrieb und Marke BMW. „Die BMW Group hĂ€lt den grĂ¶ĂŸten Anteil am weltweiten elektrifizierten Markt. Im laufenden Jahr haben wir bereits mehr elektrifizierte Fahrzeuge verkauft als im gesamten letzten Jahr, und wir sind auf dem besten Weg, unser Ziel von 100.000 Einheiten zum Ende des Jahres zu erreichen. Dieses kontinuierliche deutliche Wachstum beim Absatz elektrifizierter Fahrzeuge geht zu einem Teil auf die zunehmende VerfĂŒgbarkeit des BMW 5er Plug-In-Hybrid zurĂŒck, der in einigen MĂ€rkten bis zu einem Drittel des Absatzes der BMW 5er Limousine ausmacht“, so Robertson weiter.

(BMW 530e: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,9-2,1 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 13,1-14,1 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 44-49 g/km. Die Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden auf Basis des EU-Testzyklus ermittelt, abhÀngig vom Reifenformat.)

Auch der Gesamtabsatz der BMW Group legte im September zu. Trotz des gegenwĂ€rtigen Modellwechsels beim wichtigen BMW X3 erreichten die weltweiten Auslieferungen im abgelaufenen Monat 239.764 Einheiten (+0,8%). Per September wurden 1.811.234 Fahrzeuge (+3,7%) ausgeliefert. Beide Zahlen bedeuten Rekord-Absatzwerte fĂŒr den jeweiligen Zeitraum.

Der weltweite Absatz der Marke BMW stieg in den ersten drei Quartalen 2017 um 3,9% auf insgesamt 1.537.497 Kundenauslieferungen. Diese Rekordzahl geht auf den erhöhten Absatz einer Vielzahl von Modellen aus dem gesamten Portfolio zurĂŒck: Die BMW X Familie bleibt ein starker Wachstumstreiber, trotz des Modellwechsels beim BMW X3, der die VerfĂŒgbarkeit deutlich einschrĂ€nkt. Der gesamte BMW X Absatz stieg in den ersten neun Monaten des Jahres um 12,5% (522.360). Zu den weiteren Modellen, die signifikant zum diesjĂ€hrigen Absatzplus beitragen, gehören die BMW 1er Reihe (143.018 / +10,8%) und der BMW 7er (47.880 / +14,7%). Unterdessen erzielte die neue BMW 5er Reihe im September außerhalb Chinas einen Absatzzuwachs von 48,8% (23.737). In China befindet sich der BMW 5er aktuell im Modellwechsel.

Auch MINI vermeldet fĂŒr die ersten neun Monate des Jahres einen Rekordabsatz: Weltweit wurden 271.394 MINI Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, eine Steigerung um 2,8%. „MINI erreicht weiterhin nachhaltiges Absatzwachstum und besitzt mit dem neuen MINI Countryman einen besonders starken Wachstumstreiber“, betonte Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG fĂŒr MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad. „Besonders erfreulich ist die PopularitĂ€t des ersten MINI Plug-In-Hybrid ĂŒberhaupt, der seit seiner EinfĂŒhrung im Juni weltweit bereits an ĂŒber 2.700 Kunden ausgeliefert wurde“, so Schwarzenbauer weiter. Fast jeder zehnte MINI Countryman, der im September verkauft wurde, war ein MINI Cooper S E Countryman ALL4 (Kraftstoffverbrauch im EU-Testzyklus: 2,3-2,1 l/100 km, Stromverbrauch 14 kWh/100 km, CO2-Emissionen: 52-49 g/km).

Rolls-Royce: Die Luxusmarke aus Goodwood lieferte im Zeitraum Januar bis September 2.343 Automobile an Kunden aus (-10.7%). Dieser RĂŒckgang ist unter anderem darauf zurĂŒckzufĂŒhren, dass das Modell Phantom im Jahr 2017 durchgĂ€ngig nicht verfĂŒgbar ist. Der neue Phantom wird ab Januar 2018 an Kunden ausgeliefert. ZusĂ€tzlich hatte die anhaltende EintrĂŒbung des Luxusmarktes in einigen Regionen Einfluss auf das Ergebnis im Berichtszeitraum. Das Werk in Goodwood wurde in dieser Zeitspanne auch umfassend auf neue Modelle vorbereitet. Der neue Phantom wurde im Juli in London der Weltöffentlichkeit vorgestellt und genießt bereits eine hohe Anzahl an Vorbestellungen.

BMW Motorrad erzielte im September mit 14.090 ausgelieferten MotorrĂ€dern und Maxi-Scootern einmal mehr einen Absatzrekord. Die Steigerung im Vergleich zum Vorjahr belief sich auf 15,3%. In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden 127.818 Einheiten an Kunden ausgeliefert – ein Plus von 10,1% gegenĂŒber dem Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres.

BMW & MINI Absatz in den Regionen/MĂ€rkten auf einen Blick

Obwohl die allgemeine Marktsituation in etlichen großen MĂ€rkten volatil bleibt, fokussiert sich die BMW Group weiterhin auf das Erreichen eines profitablen, nachhaltigen und ausbalancierten Wachstums rund um den Globus.

Trotz anhaltender UnwÀgbarkeiten auf dem wichtigen britischen Markt legte der kombinierte BMW und MINI Absatz in Europa in den ersten drei Quartalen dieses Jahres leicht zu. Insgesamt wurden 815.681 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert (+1,1%).

Asien bleibt weiterhin ein signifikanter Wachstumstreiber fĂŒr den Absatz der BMW Group, wobei sich der chinesische Markt besonders stark entwickelt. Der Absatz in Asien stieg seit Jahresbeginn um 13,2% (620.287).

Der andauernde Abschwung im US-amerikanischen Automobilmarkt spiegelt sich in den Zahlen der BMW Group fĂŒr Amerika wider. Dort liegt der Absatz im laufenden Jahr um 3,3% (325.807) unterhalb des Vorjahresniveaus.

  September 2017 Vergleich zum Vorjahr % Bis/per

September 2017

Vergleich zum Vorjahr %
Europa 119.474 -1,7 815.681 +1,1
–        Deutschland
29.312 +1,4 233.191 +0,6

Großbritannien
41.647 -8,1 186.517 -1,5
Asien 76.955 +8,0 620.287 +13,2
–        China
(Festland)
52.681 +7,1 436.657 +15,2
–        Japan 8.926 +4,6 58.648 +6,2
Amerika 38.098 -0,4 325.807 -3,3
–        USA 29.307 -0,4 254.962 -5,2

Lateinamerika
4.313 -5,5 36.521 +7,8

 

 

BMW Group Absatz im/per September 2017 auf einen Blick


 

  September 2017 Vergleich zum Vorjahr % Bis/per

Sept. 2017

Vergleich zum Vorjahr %
BMW Group Automobile 239.764 +0,8 1.811.234 +3,7
BMW 199.020 +0,8 1.537.497 +3,9
MINI 40.468 +0,8 271.394 +2,8
Rolls-Royce 276 -29,2 2.343 -10,7
BMW Group elektrifiziert* 10.786 +50,5 68.687 +64,2
BMW Motorrad 14.090 +15,3 127.818 +10,1

*BMW i, BMW iPerformance, MINI Electric

ĂŒbermittelt durch die BMW Group

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefÀllt das: