Bei Frost und Kälte auf volle Batterieladung achten РLadegeräte halten Akkus fit

Stuttgart (ots) – Minusgrade an eisigen Wintertagen und -n√§chten belasten den Stromhaushalt im Auto extrem. Heckscheiben-, Stand- und Sitzheizung verbrauchen zus√§tzlich zu all den anderen “Stromfressern” oft mehr Energie, als die Lichtmaschine liefern kann. Hinzu kommt: Schon bei Temperaturen um minus 10 Grad k√∂nnen die Stromspeicher nur noch etwas mehr als die H√§lfte ihrer normalen Kapazit√§t bereitstellen. So schafft es am Ende der Akku besonders h√§ufig bei K√§lte nicht mehr, den Motor zu starten.

Damit es nicht soweit kommt, raten die Experten der GT√ú Gesellschaft f√ľr Technische √úberwachung, stets auf einen funktionsf√§higen und voll geladenen Akku zu achten. Wer hier vorbeugen will, dem empfehlt die GT√ú Ladeger√§te zum Anschluss an die heimische Steckdose. Die halten die Batterie √ľber Jahre hinweg fit und kosten nicht die Welt. Schon f√ľr deutlich weniger als 100 Euro gibt’s Spitzenger√§te zur einfachen Anwendung. Empfehlungen hierzu liefert der GT√ú-Ladeger√§tetest unter www.gtue.de/produkttests.

Original-Content von: GT√ú Gesellschaft f√ľr Technische √úberwachung GmbH, √ľbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: