„Auto Trophy“ fĂŒr Renault Designchef Laurens van den Acker

Große Auszeichnung fĂŒr das Renault Design: Im Rahmen der „Auto Trophy“-Leserwahl der „Auto Zeitung“ gewannen Laurens van den Acker und das Renault Design einen Redaktions-Award. Der Preis bestĂ€tigt die Vision und Stilsicherheit des Renault Chefdesigners, der die Designsprache der Marke seit 2009 grundlegend neu entwickelt hat.

„Laurens van den Acker hat es geschafft, der Marke Renault ein Gesicht zu geben. Gelungene Proportionen und eine klare LinienfĂŒhrung im Exterieur korrespondieren mit einem aufgerĂ€umten, raumgenerierenden Interieur“, begrĂŒndet die „Auto Zeitung“ die Entscheidung ihrer Redaktion. „Selbst funktionale Segmente wie Vans oder Kleinwagen interpretiert van den Acker mit dem ScĂ©nic oder dem Clio beispielhaft emotional“, so die „Auto Zeitung“ weiter.

Der NiederlĂ€nder van den Acker ist seit 2009 Designchef von Renault. In dieser Zeit entwickelte er die Formensprache des französischen Herstellers komplett neu. Das erste vollstĂ€ndig nach der Designphilosophie van den Ackers gestaltetes Renault Modell war 2012 die vierte Generation des Clio. Es folgten Captur (2013), die Neuauflagen von Twingo und Espace (2014), Kadjar, Talisman und MĂ©gane (2015) sowie ScĂ©nic und Grand ScĂ©nic (2016). JĂŒngstes Pkw-Modell, das unter der Regie van den Ackers gestaltet wurde, ist der SUV Koleos, der im Sommer 2017 auf den Markt kam.

ZusĂ€tzlich belegen mit Renault ZOE und Dacia Duster zwei Fahrzeugmodelle der Renault Gruppe vordere Platzierungen bei der „Auto Trophy“-Leserwahl. Der ZOE wurde Zweiter in der Wertung „Elektroautos Import“, der Duster Dritter in der Kategorie „Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis“.

%d Bloggern gefÀllt das: