Wird das 49-Euro-Ticket wie sein VorgÀnger zum Ausflugsticket?

Zahl der Woche

Wie schon mit dem 9-Euro-Ticket sind TagesausflĂŒge mit dem Deutschlandticket besonders gefragt: 71,5 Prozent möchten das 49-Euro-Ticket dafĂŒr nutzen.

SaarbrĂŒcken (ots) – Ob fĂŒr einen StĂ€dtetrip, Wanderausflug oder den Besuch bei Freunden – vergangenes Jahr waren die Menschen in Deutschland fĂŒr nur neun Euro im Monat von Juni bis August bundesweit mit dem ÖPNV mobil. Ab dem 1. Mai 2023 soll es nun ein Nachfolgemodell geben, allerdings fĂŒr 49 Euro. Derzeit planen 22,9 Prozent der Menschen in Deutschland, das Deutschlandticket zu nutzen, so eine aktuelle Umfrage[1] des Marktforschungsinstituts Civey im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Doch haben sich die NutzungswĂŒnsche im Vergleich zum 9-Euro-Ticket[2] verĂ€ndert? Die klare Antwort lautet: Nein.[3] Die Mehrheit der Befragten (71,5 Prozent) möchte auch fĂŒr 49 Euro vor allem TagesausflĂŒge unternehmen. Beim 9-Euro-Ticket gaben das im vergangenen Jahr 63,2 Prozent an. Und obwohl auch das Nachfolgemodell nicht in den FernzĂŒgen der Deutschen Bahn eingesetzt werden kann, beabsichtigt rund ein Drittel (33,1 Prozent), damit in den Urlaub zu fahren (9-Euro-Ticket: 18,4 Prozent).

SICHER UNTERWEGS MIT DEM RICHTIGEN VERSICHERUNGSSCHUTZ

Egal, ob StĂ€dtetrip oder Wandertour, zusĂ€tzlich zum richtigen Reise-Equipment sollte auch ein umfassender Versicherungsschutz im GepĂ€ck nicht fehlen. Sandra Kniesigk, Versicherungsexpertin bei CosmosDirekt, rĂ€t: “Wer bei TagesausflĂŒgen wie beispielsweise Wandertouren oder im Urlaub aktiv ist, fĂŒr den ist eine private Unfallversicherung sinnvoll. Denn die gesetzliche Unfallversicherung greift nicht bei UnfĂ€llen im privaten Bereich. Einen umfassenden Schutz bietet nur eine private Absicherung. Sie gilt in der Regel weltweit und rund um die Uhr.”

Auch der Schutz des eigenen GepĂ€cks sollte auf Reisen nicht zu kurz kommen. Wer eine entsprechende Versicherung fĂŒr das ReisegepĂ€ck hat, ist fĂŒr den Fall abgesichert, sollte das GepĂ€ck in Folge einer Straftat, eines Unfalls des Transportmittels oder eines Elementarereignisses beschĂ€digt werden oder abhandenkommen.

“Eine private Haftpflichtversicherung ist als Grundabsicherung fĂŒr jeden wichtig und sinnvoll”, sagt Sandra Kniesigk und ergĂ€nzt: “Auch auf Reisen oder TagesausflĂŒgen können Missgeschicke passieren und man kann mit SchadenersatzansprĂŒchen eines Dritten konfrontiert werden. Dann kann eine private Haftpflichtversicherung helfen, denn sie zahlt bei berechtigten Schadenersatzforderungen und wehrt unberechtigte Forderungen ab.”

[1] BevölkerungsreprÀsentative Online-Umfrage von Civey im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Im Februar 2023 wurden in Deutschland 2.548 Personen ab 18 Jahren befragt. Die Fehlertoleranz der ermittelten Ergebnisse liegt bei +/- 3,1 Prozentpunkten.

[2] BevölkerungsreprĂ€sentative Online-Umfrage von Civey im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Im Juni 2022 wurden in Deutschland 1.005 Personen ab 18 Jahren befragt, die vorhatten, das 9-Euro-Ticket fĂŒr den öffentlichen Nah- und Regionalverkehr zu nutzen. Die Fehlertoleranz der ermittelten Ergebnisse liegt bei +/- 5 Prozentpunkten.

[3] BevölkerungsreprĂ€sentative Online-Umfrage von Civey im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Im Februar 2023 wurden in Deutschland 1.009 Personen ab 18 Jahren befragt, die vorhaben, das 49-Euro-Ticket fĂŒr den öffentlichen Nah- und Regionalverkehr zu nutzen. Die Fehlertoleranz der ermittelten Ergebnisse liegt bei +/- 5,9 Prozentpunkten.

Original-Content von: CosmosDirekt,

 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: