Volvo liefert zuk√ľnftig Zehntausende Fahrzeuge an Uber

  • Rahmenvereinbarung mit Fahrdienst unterzeichnet

  • Volvo XC90 als Basisfahrzeug f√ľr selbstfahrende Autos

  • Ausbau der strategischen Partnerschaft

Volvo Cars and Uber join forces to develop autonomous driving cars

K√∂ln. Volvo wird zwischen 2019 und 2021 Zehntausende von Fahrzeugen an den Fahrdienstleister Uber verkaufen, die auf autonomes Fahren ausgelegt sind. Die beiden Unternehmen haben dazu eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet. Die Fahrzeuge basieren auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) von Volvo. SPA ist eine der fortschrittlichsten Fahrzeugarchitekturen der Welt und wird aktuell f√ľr die Modelle der Volvo 90er Baureihe sowie f√ľr das neue Volvo SUV der Premium-Mittelklasse, den Volvo XC60, verwendet.¬†¬†¬†

Die nicht-exklusive Vereinbarung stärkt die strategische Partnerschaft zwischen Volvo und Uber, die im August 2016 bekanntgegeben wurde. Gleichzeitig markiert sie ein neues Kapitel der Annäherung zwischen Autoherstellern und Technologieunternehmen aus dem Silicon Valley.

Volvo Cars and Uber join forces to develop autonomous driving cars

‚ÄěDie Automobilindustrie wird derzeit durch neue Technik aufger√ľttelt, und Volvo will eine aktive Rolle in diesem Prozess √ľbernehmen‚Äú, sagt Volvo Pr√§sident und CEO H√•kan Samuelsson. ‚ÄěWir wollen weltweit der Lieferant erster Wahl f√ľr Fahrdienstunternehmen sein, die autonom fahrende Autos anbieten. Die heutige Vereinbarung mit Uber ist ein herausragendes Beispiel f√ľr diese Strategie.‚Äú

Die Volvo XC90, die an Uber geliefert werden, sind in enger Zusammenarbeit der Volvo Ingenieure mit den Kollegen von Uber entwickelt worden. Sie verf√ľgen √ľber alle notwendigen Sicherheits-, Redundanz- und Basissysteme f√ľr autonomes Fahren, damit Uber seine eigene Selbstfahrtechnik hinzuf√ľgen kann.

‚ÄěWir sind begeistert √ľber den Ausbau unserer Zusammenarbeit mit Volvo‚Äú, erg√§nzt Jeff Miller, Head of Auto Alliances bei Uber. ‚ÄěMit dieser neuen Vereinbarung machen wir einen wichtigen Schritt in Richtung Gro√üserienproduktion von selbstfahrenden Fahrzeugen.‚Äú

Zus√§tzlich zur Belieferung von Uber wird Volvo die gleichen Basisfahrzeuge auch f√ľr die Entwicklung eigener autonom fahrender Autos nutzen. Ziel ist die Einf√ľhrung des ersten vollkommen autonomen Fahrzeugs im Jahr 2021.

Die Volvo Car Group 2016

Im Gesch√§ftsjahr 2016 vermeldete die Volvo Car Group ein operatives Rekordergebnis von 11,01 Milliarden Schwedischen Kronen (rund 1,2 Milliarden Euro) gegen√ľber 6,6 Milliarden SEK (circa 698 Millionen Euro) im Jahr zuvor. Der Umsatz kletterte auf 180,7 Milliarden SEK (19,1 Milliarden Euro).Der Absatz erreichte 2016 ein neues Allzeithoch von 534.332 Fahrzeugen, ein Plus von 6,2 Prozent gegen√ľber 2015. Der Rekordabsatz und der operative Gewinn best√§rken Volvo auf seinem Weg, weiter in den weltweiten Transformationsprozess zu investieren.¬†

Volvo Cars and Uber join forces to develop autonomous driving cars

√úber die Volvo Car Group

Volvo wurde 1927 gegr√ľndet. Heute z√§hlt die Marke zu den bekanntesten und angesehensten weltweit, mit 534.332 verkauften Fahrzeugen in rund 100 L√§ndern im Jahr 2016. Seit 2010 befindet sich Volvo Cars im Besitz der chinesischen Zhejiang Geely Holding (Geely Holding). Bis 1999 geh√∂rte Volvo Cars zur Swedish Volvo Group, ehe das Unternehmen von der Ford Motor Company erworben wurde.

 

Im Dezember 2016 arbeiteten mehr als 31.000 Menschen weltweit f√ľr Volvo Cars. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in G√∂teborg (Schweden). Hier sind auch gro√üe Teile von Produktentwicklung, Marketing und Verwaltung angesiedelt. Die chinesische Zentrale von Volvo Cars ist in Shanghai. Die Fahrzeugproduktion erfolgt haupts√§chlich in den Werken in G√∂teborg, Gent (Belgien) und Chengdu und Daqing (China). Motoren werden im schwedischen Sk√∂vde und im chinesischen Zhangjiakou produziert, Karosserieteile werden in Olofstr√∂m (Schweden) gefertigt.

%d Bloggern gefällt das: