Unternehmen wollen k√ľnftig mehr Leasing nutzen

Leasingtrends im Mittelstand

Leasing ist aus dem Finanzierungsmix mittelständischer Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Rund 70 Prozent des deutschen Mittelstandes nutzen derzeit Leasing.

Köln (ots)

  • Mittelst√§ndische Unternehmen erwarten Full-Service, Branchenexpertise und pers√∂nliche Beratung
  • EDV-Eigentumswunsch als Indikator f√ľr Digitalisierung

Leasing ist aus dem Finanzierungsmix mittelst√§ndischer Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Rund 70 Prozent des deutschen Mittelstandes nutzen derzeit Leasing; in erster Linie, um ihre Liquidit√§t zu schonen. In einer gemeinsamen Studie haben der Finanzdienstleister abcfinance und das Forschungsinstitut f√ľr Leasing an der Universit√§t zu K√∂ln nun untersucht, welche Merkmale die Nachfrage nach Leasing treiben und wie die aktuellen und k√ľnftigen Finanzierungsbed√ľrfnisse von Unternehmen aussehen. Insgesamt 550 mittelst√§ndische Unternehmen aus einem breiten Branchenspektrum wurden durch ein Meinungsforschungsinstitut zu ihrem Leasingverhalten und ihren Finanzierungsbed√ľrfnissen befragt. Darunter waren auch 150 Unternehmen, die bisher kein Leasing nutzen.

Dies sind die Kernergebnisse:

  • Mittelst√§ndische Unternehmen wollen k√ľnftig mehr Leasing nutzen. Full-Service-Optionen treiben die Nachfrage.
  • Individuelle L√∂sungen sind wichtiger als Standardfinanzierungen. Von den Anbietern ist entsprechende Spezialisierung gefragt.
  • Den Unternehmen wird immer wichtiger, EDV-Objekte im Eigentum zu sehen; sie werden als gesch√§ftsrelevant betrachtet.

22 Prozent der f√ľr die Studie befragten Leasingnutzer planen, ihr Leasing-Engagement k√ľnftig weiter auszubauen. Als Treiber der Nachfrage werden vor allem individuelle Full-Service-Leistungen genannt, also Zusatzleistungen, die in die Leasingvertr√§ge eingeschlossen werden k√∂nnen. Auch f√ľr die Unternehmen, die sich bisher noch nicht mit Leasing besch√§ftigt oder Leasing aus unspezifischen Gr√ľnden ausgeschlossen haben, sind solche Serviceoptionen √§u√üerst attraktiv. Sie zeigen sich auf Nachfrage ebenfalls interessiert an den leasingtypischen Nutzen, wie der Liquidit√§tsschonung, der Verbesserung der Eigenkapitalquote sowie bilanziellen und steuerlichen Vorteilen. Weiterhin sind f√ľr die befragten Unternehmen flexible Ratenzahlungsoptionen und die M√∂glichkeit, geleaste Objekte am Ende der Laufzeit zu erwerben, attraktive Optionen bei einer Leasingfinanzierung. Dennoch wollen 80 Prozent der Nicht-Leasingnutzer an ihrer “No-Leasing-Haltung” festhalten, entweder, weil sie einen Kauf gegen√ľber der reinen Nutzung bevorzugen (44 Prozent der befragten Nicht-Nutzer sagten das), oder weil die jeweilige Firmenphilosophie Leasing nicht zulie√üe (42 Prozent).

“Die Gr√ľnde, warum sich manche Unternehmen nicht mit Leasing besch√§ftigen oder mehrheitlich nur dann, wenn es um Fahrzeuge geht, sind nicht eindeutig zu benennen und scheinen teilweise aus einer tradierten Grundhaltung zu stammen,” sagt Stephan Ninow, Gesch√§ftsf√ľhrer von abcfinance. “Denn das Interesse an den leasingspezifischen Vorteilen ist auch bei Nicht-Nutzern gro√ü.” Die Herausforderung f√ľr die Leasingwirtschaft sei es, passende Hebel zu finden, um die Finanzierungsl√∂sung auch jenseits des Fahrzeugs als relevante Option im Mindset der Unternehmen zu etablieren.

Leasing kommt den Individualisierungsw√ľnschen der Unternehmen entgegen

Die pers√∂nliche Beratung steht f√ľr Unternehmen in Finanzierungsfragen an erster Stelle. Die Befragten sprachen sich zu gro√üer Mehrheit hierf√ľr aus. Online-Abschl√ľsse von Leasingfinanzierungen scheinen weniger gew√ľnscht. Bei Leasingnehmern ist dieser Wunsch nach einem direkten Ansprechpartner noch ausgepr√§gter (90 Prozent) als bei Nicht-Nutzern (63 Prozent). Grunds√§tzlich ziehen 80 Prozent der Leasingnutzer eine individuelle L√∂sung einer Standardfinanzierung vor; 64 Prozent sind es bei den Nicht-Nutzern. Die Entscheidung f√ľr Leasing scheint mit einem starken Individualisierungsbed√ľrfnis einherzugehen.

“Um den gew√ľnschten Individualisierungsgrad anbieten zu k√∂nnen, ist gro√üe Expertise in Sachen Gesch√§ftsmodell, Branchenanforderungen und Investitionsobjekten notwendig”, kommentiert Stephan Ninow. “Branchenexpertise wird f√ľr Leasingunternehmen zu einem der wichtigsten Differenzierungsmerkmale.” Das best√§tigt auch die Studie, denn 65 Prozent der Leasingnutzer und 45 Prozent der Nicht-Nutzer bevorzugen auf Branchen spezialisierte Finanzierungspartner. In dieser Hinsicht bewerten Unternehmen, die sowohl mit einer Hausbank als auch mit einem Leasinganbieter arbeiten, die Leasingspezialisten sichtlich besser. Noch deutlicher punkten k√∂nnen Leasinganbieter aus Sicht der Unternehmen in Sachen Passgenauigkeit (plus 20 Prozent “Sehr gut”-Aussagen) und Konditionen (plus 11 Prozent “Sehr gut”-Aussagen).

Digitalisierung scheint im Mittelstand angekommen

Der Wunsch, Eigent√ľmer gesch√§ftsrelevanter Investitionsobjekte zu werden anstatt die alleinige Nutzung als wichtigstes Kriterium zu erachten, ist im Mittelstand noch weit verbreitet. Die aktuelle Befragung zeigt im Vergleich zu einer fr√ľheren Studie nun eine spannende Verschiebung: Der Anteil der Leasingnehmer, die das Eigentum von EDV (Software/Hardware) als wichtig beurteilten, ist um fast 20 Prozent (Software 5 Prozent, Hardware 19 Prozent) gestiegen. In einigen Branchen stieg der Anteil sehr stark: Besonders in der Transport und Logistik- sowie der Bau-Branche scheint der Wunsch nach Eigentum an branchenspezifischen Objekten, wie LKW oder Baumaschinen zu schwinden und sich auf EDV zu verlagern. In diesen ausr√ľstungsintensiven Boom-Branchen lassen sich notwendige Investitionen auch kaum anders realisieren.

Diese Verschiebung des Eigentumswunsches kann als Indikator daf√ľr gesehen werden, dass die Digitalisierung das Kerngesch√§ft der Unternehmen bereits deutlich ver√§ndert und an Bedeutung gewonnen hat. Die Digitalisierung, so scheint es, ist im Mittelstand angekommen.

Die gesamte Studie steht unter www.abcfinance.de/leasingtrends2019 kostenlos zum Download zur Verf√ľgung.

√úber abcfinance:

1976 als spezialisierter Finanzdienstleister der Wilh. Werhahn KG gegr√ľndet, konzentriert sich abcfinance von Anfang an auf die Finanzierungsbed√ľrfnisse mittelst√§ndischer Unternehmen. Mit Finanzierungskonzepten aus den Bereichen Factoring, Leasing und Absatzfinanzierung unterst√ľtzt abcfinance diese Unternehmen dabei, die eigene Liquidit√§t zu sichern, die Planungssicherheit zu erh√∂hen und Wachstumschancen wahrzunehmen – und das mit ma√ügeschneiderten, branchenspezifischen L√∂sungen. Die abcfinance GmbH heute: Mit aktuell rund 730 Mitarbeitern in der K√∂lner Zentrale und bislang 18 weiteren Standorten in Deutschland, in √Ėsterreich und in den Niederlanden verf√ľgt der Finanzdienstleister √ľber ein leistungsf√§higes Netzwerk aus Spezialisten. Mit der abcbank verf√ľgt abcfinance √ľber ein Kreditinstitut, das auf die Refinanzierung von Forderungen aus Leasing- und Factoringgesch√§ften spezialisiert ist. Der Name abcfinance steht f√ľr Stabilit√§t und Zuverl√§ssigkeit – ob im Umgang mit Kunden oder in der Zusammenarbeit mit strategischen Partnern.

Original-Content von: abcfinance GmbH, √ľbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: