Tipps fĂŒr die Autopflege in der kalten Jahreszeit

Scheinwerfereinstellung

Es wird Herbst. FĂŒr die Autofahrer und Autofahrerinnen bedeutet dies, das Fahrzeug mal grĂŒndlich durchzuchecken und sich an die Wetterbedingungen anzupassen.

Losheim am See (ots) – Die Tage werden kĂŒrzer, das Thermometer sinkt in frische Temperaturregionen – es wird Herbst. FĂŒr die Autofahrer und Autofahrerinnen bedeutet dies, das Fahrzeug mal grĂŒndlich durchzuchecken und sich an die Wetterbedingungen anzupassen. Die KÜS hat hierzu, kurz und kompakt, die passenden Informationen.

Eine Konservierung des Lackes sowie der Gummi- und Kunststoffteile mit den entsprechenden Pflegemitteln kostet Zeit. Sie lohnt sich jedoch bei den WitterungseinflĂŒssen der kommenden Monate. Saubere Scheiben garantieren eine gute Sicht und somit einen guten Überblick im Straßenverkehr – besonders bei Regen und in der DĂ€mmerung. Waschwasser mit entsprechendem Reinigungsmittel mit Frostschutz sollte also auch in der Scheibenwaschanlage vorhanden sein. Scheibenwischer kann man auf ihre Funktion ĂŒberprĂŒfen und bei Bedarf ersetzen.

FĂŒr die Verkehrssicherheit bedeutend ist die Beleuchtung des Fahrzeuges. Ihre Unversehrtheit und die tadellose Funktion sollten ĂŒberprĂŒft werden. Dazu gehören auch GefĂ€hrte wie etwa AnhĂ€nger, sie sind in der Regel seltener in Betrieb. Viele KÜS-Partnerinnen und KÜS-Partner sowie WerkstĂ€tten fĂŒhren einen kostenlosen Licht-Check durch.

Eine schadhafte Batterie zĂ€hlt zu den hĂ€ufigsten Pannenursachen auf unseren Straßen. Sie sollte in einer Werkstatt geprĂŒft werden, ab ihrem vierten Lebensjahr empfiehlt sich dies in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden.

Der einzige Kontakt des Autos zur Fahrbahn sind die Reifen. Dem Profil, möglichen BeschĂ€digungen, auch an der Flanke, und dem Luftdruck sollte hier die Aufmerksamkeit gehören. Nicht nur die zum Saisonwechsel aufgezogenen Reifen, sondern auch den ĂŒber das ganze Jahr gefahrenen Allwetter-Reifen muss man kontrollieren. Die Profiltiefe muss die gesetzlich vorgeschriebenen 1,6 Millimeter haben. Die KÜS empfiehlt fĂŒr Allwetter- und Winterreifen jedoch 4 Millimeter.

Die PrĂŒfung des Öl-, KĂŒhlmittel- und BremsflĂŒssigkeitsstandes gehört auch zum herbstlichen Autocheck. Bei Bedarf muss nachgefĂŒllt oder ausgetauscht werden. Das sollte am besten in der Werkstatt passieren.

Was natĂŒrlich auch zum Autofahren im Herbst gehört, ist die der Witterung angepasste Fahrweise.

Original-Content von: KÜS-BundesgeschĂ€ftsstelle, ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: