Technischer Vorsprung: Aiways U5 SUV mit innovativem Leichtbau

Aiways U5 SUV Leichtbau

Aiways hat bei der Entwicklung des U5 SUV besonderen Fokus auf intelligenten Leichtbau, einen effizienten Antriebsstrang und bestmögliches Thermomanagement der Batterie gelegt.

MĂŒnchen (ots) – Batterie-elektrische Fahrzeuge punkten im Vergleich zu konventionell angetriebenen mit geringeren Betriebskosten. Aiways hat bei der Entwicklung des U5 SUV besonderen Fokus auf intelligenten Leichtbau, einen effizienten Antriebsstrang und bestmögliches Thermomanagement der Batterie gelegt, um den Energiebedarf so gering wie möglich zu halten. Doch das Ergebnis zahlt sich nicht nur an der LadesĂ€ule aus, sondern auch in allgemein geringeren Wartungskosten dank 100.000km-Serviceintervall.

Die von Aiways, Anbieter von individuellen MobilitĂ€tslösungen mit Sitz in Shanghai, entwickelte MAS-Plattform (More Adaptable Structure) kombiniert innovative technische Lösungen zu einer intelligenten Architektur. So besteht die Rohkarosserie des Aiways U5 SUV zu 52 Prozent aus leichtem und korrosionsbestĂ€ndigem Aluminium und 48 Prozent aus speziell legierten hochfesten StĂ€hlen. Diese sind bis zu viermal fester als herkömmliche SonderstĂ€hle, die im Fahrzeugbau Verwendung finden und sorgen fĂŒr höchste Sicherheit.

MAS-Plattform mit intelligentem Aluminium-Stahl-Leichtbau-Materialmix

Innovative Klebe- und FĂŒgetechniken im Rohbau fĂŒhren wĂ€hrenddessen zu einer um 50 Prozent erhöhten Torsionssteifigkeit des Aluminium-Unterbaus verglichen mit konventioneller Bauweise. Neben dem Aiways U5 SUV werden auch der in KĂŒrze Premiere feiernde U6 SUV-CoupĂ© und weitere Modelle auf dieser flexibel anpassbaren Plattform stehen.

Patentierte Sandwich-Struktur der Hochvolt-Batterie mit intelligentem WĂ€rmemanagement

Die MAS-Plattform zeichnet sich ĂŒberdies durch ihre wegweisende Batterie-Architektur aus. Eine patentierte Sandwich-Struktur sorgt nicht nur fĂŒr eine hohe Crash-Sicherheit der 24 von CATL gelieferten Batterie-Module, sondern vor allem fĂŒr die Einsatzmöglichkeit eines intelligenten WĂ€rmemanagementsystems zur Steigerung des Wirkungsgrades des Hochvolt-Systems. Eine mehrlagige Isolations-Schutzschicht trennt die Batterie-Module der Trockenzone von den KĂŒhlplatten der Nasszone. So steigt nicht nur die Effizienz, sondern auch die Betriebssicherheit der Lithium-Ionen-Batterie, die dank der Sandwich-Struktur optimal gekĂŒhlt oder vorgewĂ€rmt werden kann. Das WĂ€rmemanagementsystem des Aiways U5 SUV ermöglicht so jederzeit den Betrieb im Bestpunkt des 63 kWh-Pakets, was zu einer langen Lebensdauer verhilft. Aiways garantiert auch nach acht Jahren Betriebszeit 75 Prozent RestkapazitĂ€t der Batterie. Mit einer Leistungsdichte von 172 Wattstunden pro Kilogramm zĂ€hlt die Hochvolt-Batterie zudem zur Spitzengruppe in ihrem Segment.

Hochdrehender Permanentmagnet-Synchron-Elektromotor spart Gewicht und Bauraum

Leichtbau betrieben die Ingenieure des Aiways Forschungszentrums in Jiading auch beim Antriebssystem. Der eigenentwickelte Permanentmagnet-Synchron-Elektromotor dreht beispielsweise mit 16.000 Umdrehungen pro Minute etwa 25 Prozent höher als die von der Konkurrenz eingesetzten Maschinen. Er kann deshalb kleiner und leichter ausfallen. Die aus Elektromotor, Getriebe und Wechselrichter bestehende Antriebseinheit generiert hier einen Vorteil von gut 15 Prozent weniger Bauraum und Gewicht und kann zudem modular eingesetzt werden. Neben einem Einbau im vorderen Fahrzeugbereich und Frontantrieb mit 150kW und 310Nm wie im Aiways U5 SUV ist auch die Konfiguration eines Heckantriebs und eines Allradantriebes möglich aus Basis der MAS-Plattform.

Klassenbestes Leergewicht sorgt fĂŒr hohe Effizienz und geringen Verschleiß

Der intelligente Aluminium-Stahl-Leichtbau-Materiamix sorgt in Kombination mit der innovativen Sandwich-Batterie und der kompakten Elektro-Antriebseinheit fĂŒr ein Leergewicht von nur 1.720 kg in der Standardversion des Aiways U5 SUV. Damit ist er nicht nur um bis zu 350kg leichter als die Konkurrenzmodelle seiner Klasse, er ist sogar leichter als viele konventionell angetriebene Mittelklasse-SUV. Das geringe Gewicht sorgt nicht nur fĂŒr einen geringen Energieverbrauch, sondern auch fĂŒr eine hohe Wirtschaftlichkeit durch einen geringeren Verschleiß. Bauteile wie Bremsen, Reifen oder Fahrwerklager werden durch das verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig leichte Leergewicht weniger stark belastet als bei anderen Fahrzeugen seiner Klasse.

100.000km-Serviceintervall sorgt fĂŒr geringe Unterhaltskosten

Ein weiterer Vorteil des Leichtbau-Konzepts und der entsprechend geringen Beanspruchung der Bauteile ist die Möglichkeit, ein langes Serviceintervall anzubieten. Der Aiways U5 SUV muss nur alle 100.000 Kilometer oder 36 Monate, je nachdem, was zuerst eintritt, zur Wartung durch einen Aiways Servicepartner. Im Rahmen der verpflichtenden Fahrzeugwartung werden die BremsflĂŒssigkeit und das KĂŒhlmittel der Hochvolt-Batterie, der Ölstand im Reduktionsgetriebe des Antriebsstrangs kontrolliert, aufgefĂŒllt oder gewechselt, sowie der Akku der Telematik-Box getauscht. SĂ€mtliche anderen WartungsumfĂ€nge werden nach Bedarf durchgefĂŒhrt. Der 100.000km-Serviceintervall ermöglicht so nicht nur sehr geringe Betriebs- und Unterhaltskosten, er spart im Vergleich zu konventionellen Fahrzeugen auch viele Rohstoffe in Form von Betriebsmitteln oder Verschleißteilen.

Original-Content von: Aiways Automobile Europe GmbH, ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: