Smart & Sustainable Island: Erste E-Autos fĂŒr Privatkunden auf Astypalea

Smart & Sustainable Island

Thanos Papagiannis, der erste ID.3-Kunde auf Astypalea, ist ein ĂŒberzeugter Verfechter der E-MobilitĂ€t. Sein neues E-Auto ersetzt einen Volkswagen Golf 3

Thanos Papagiannis, der erste ID.3-Kunde auf Astypalea, ist ein ĂŒberzeugter Verfechter der E-MobilitĂ€t. Sein neues E-Auto ersetzt einen Volkswagen Golf 3: „FĂŒr Astypalea ist die E-MobilitĂ€t perfekt geeignet. Die Strecken sind kurz, der Stromverbrauch niedrig und das Ladenetz inzwischen sehr gut ausgebaut. Ich hoffe, dass wir mit diesem Projekt auch andere Regionen fĂŒr mehr Klimaschutz und die E-MobilitĂ€t begeistern können.“

Maik Stephan, Head of Business Development des Volkswagen Konzerns und Projektleiter, betont: „Astypalea ist ein Zukunftslabor fĂŒr die MobilitĂ€t von Morgen. Wir erleben hier den gleichen Wandel wie ĂŒberall in Europa, nur in wesentlich kĂŒrzer Zeit. Wenn jetzt die ersten Privatkunden elektrisch unterwegs sind, dann wird sich schnell herumsprechen, wie faszinierend die E-MobilitĂ€t ist.“

Auch jenseits der Elektrifizierung der Fahrzeugflotte engagiert sich Volkswagen fĂŒr eine nachhaltige Entwicklung auf Astypalea. So haben der griechische Volkswagen-Importeur Kosmocar und die Inselverwaltung eine Recycling-Initiative gestartet, mit die Insel von Schrottfahrzeugen befreit werden soll. Vielerorts werden kaputte MotorrĂ€der, Autos und Lkws einfach zurĂŒckgelassen und verschmutzen die schöne Insel jahrelang. Mit der Recycling-Aktion sollen die damit einhergehenden Umweltbelastungen beseitigt und die Insel noch schöner gemacht werden. Die Fahrzeuge werden von Helfern zunĂ€chst eingesammelt, dann per Schiff nach Athen gebracht und dort fachgerecht recycelt.

Der nĂ€chste Meilenstein des „Smart & Sustainable Island“-Projekts steht bereits kurz bevor: Im Sommer wird Volkswagen zusammen mit örtlichen Unternehmen innovative, vollelektrische MobilitĂ€tsdienste starten. Ride Sharing und Vehicle Sharing sollen die MobilitĂ€t verbessern und gleichzeitig dazu beitragen, die Gesamtzahl der Fahrzeuge auf der Insel zu reduzieren.

ĂŒbermittelt durch die Volkswagen AG

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: