SKODA nutzt K√ľnstliche Intelligenz f√ľr noch pr√§zisere technische Diagnosen

SKODA K√ľnstliche Intelligenz

Mit dem ,Sound Analyser’ testen bei SKODA AUTO die Abteilung After Sales und das SKODA AUTO DigiLab eine neue Smartphone-App.

Mlad√° Boleslav (ots)

  • KI-App ,Sound Analyser’ f√ľr Smartphone oder Tablet zeichnet Pkw-Betriebsger√§usch auf und gleicht es mit hinterlegten Klangmustern ab
  • 245 SKODA H√§ndler in 14 L√§ndern testen die App aktuell im Praxisbetrieb
  • Konsequente Einbindung von K√ľnstlicher Intelligenz erm√∂glicht Optimierung von Prozessabl√§ufen und individuellere Kundenservices

Mit dem ,Sound Analyser’ testen bei SKODA AUTO die Abteilung After Sales und das SKODA AUTO DigiLab eine neue Smartphone-App. Sie unterst√ľtzt dabei, anstehenden Wartungsbedarf mithilfe K√ľnstlicher Intelligenz (KI) schnell und pr√§zise zu identifizieren. Das Programm nimmt die Betriebsger√§usche des jeweiligen Fahrzeugs auf und gleicht sie mit hinterlegten Klangmustern ab. Kommt es dabei zu Unstimmigkeiten, ermittelt die App √ľber einen Algorithmus, wodurch sich diese Abweichungen m√∂glicherweise ergeben und wie sie sich beheben lassen. Damit tr√§gt ,Sound Analyser’ dazu bei, die Effizienz im Bereich der Fahrzeugwartung zu erh√∂hen, Werkstattaufenthalte zu verk√ľrzen und eine noch h√∂here Kundenzufriedenheit zu erzielen.

Stanislav Pekar, Leiter von SKODA AUTO After Sales, erl√§utert: “Der ,Sound Analyzer’ verdeutlicht beispielhaft, welche M√∂glichkeiten sich durch die Digitalisierung bei SKODA auch im After Sales-Bereich er√∂ffnen. Wir werden auch k√ľnftig konsequent Technologien aus dem Bereich der K√ľnstlichen Intelligenz nutzen, um unseren Kunden einen noch individuelleren Service und damit eine noch bessere Customer Experience zu bieten.”

Klaus Bl√ľm, Leiter SKODA IT, erg√§nzt: “Bei SKODA setzen wir entlang der gesamten Wertsch√∂pfungskette konsequent auf die umfassende Digitalisierung von Prozessen, Produkten und Services f√ľr unsere Kunden. Um das Potenzial von Innovationen hier auch k√ľnftig fr√ľh zu erkennen, schnell zu erschlie√üen und clever zu nutzen, stimmen wir uns mit den Fachabteilungen fortlaufend zur gemeinsamen Umsetzung neuer Digitalisierungsprojekte ab.”

Die App ,Sound Analyser’ nutzt Technologien aus dem Bereich der K√ľnstlichen Intelligenz, um zuverl√§ssig, eindeutig und schnell den aktuellen Zustand von Verschlei√üteilen zu beurteilen und auf n√∂tige Wartungsarbeiten hinzuweisen. Dazu bezieht das Programm verschiedene fahrzeugspezifische Parameter mit ein und analysiert das Nutzungsprofil des jeweiligen Pkw. So erleichtert ,Sound Analyser’ den Servicetechnikern, die f√ľr die Nutzung der App lediglich ein handels√ľbliches Smartphone oder Tablet ben√∂tigen, eine pr√§zise Diagnostik.

Die Nutzung des technisch hochkomplexen Programms gelingt intuitiv: Das Betriebsger√§usch des Fahrzeugs l√§sst sich mithilfe der App √ľber das Smartphone aufnehmen. In einem n√§chsten Schritt vergleicht ein Algorithmus die Aufzeichnung mit hinterlegten Klangmustern und liefert auf dieser Basis eine konkrete Beschreibung des ermittelten Ergebnisses. Aktuell erkennt die App bereits zehn Muster mit einer Genauigkeit von √ľber 90 Prozent, darunter Baugruppen wie das Lenkgetriebe, den Kompressor der Klimaanlage oder die Kupplungen des Direktschaltgetriebes (DSG). Gleichzeitig wird die App auf die Erkennung weiterer Klangmuster konditioniert.

Als technische Basis nutzt der ,Sound Analyser’ neuronale Netzwerkalgorithmen. Die App wandelt die Tonaufnahme zun√§chst in ein Spektrogramm um, das Schallsignale bildlich darstellt. Mithilfe K√ľnstlicher Intelligenz wird diese Darstellung anschlie√üend mit den hinterlegten Werten abgeglichen, um Abweichungen zu identifizieren. Auf dieser Grundlage klassifiziert die App eventuell anstehenden Wartungs- oder Reparaturbedarf nach vorher festgelegten Modellen.

Die Smartphone-App l√§uft seit Juni 2019 im Versuchsbetrieb in 14 L√§ndern, darunter auch auf den M√§rkten Deutschland, Russland, √Ėsterreich oder Frankreich. Insgesamt beteiligen sich 245 SKODA H√§ndler an dem Pilotprojekt. Sie liefern ma√ügeblich die Klangaufnahmen f√ľr den ,Lernprozess’ der Software und tragen so unmittelbar zur Weiterentwicklung des Programms bei. Die schrittweise Einf√ľhrung von Technologien zur Ermittlung akustischer Abweichungen vom Normalzustand er√∂ffnet im Bereich der sensorgest√ľtzten Predictive Maintenance k√ľnftig zahlreiche M√∂glichkeiten, zudem l√§sst sich die Online-Verbindung des Fahrzeugs nutzen, um im Bedarfsfall direkt einen Termin bei der zust√§ndigen Werkstatt zu vereinbaren.

K√ľnstliche Intelligenz ist eine S√§ule der Digitalisierungsstrategie von SKODA AUTO

Technologien f√ľhren auf Basis K√ľnstlicher Intelligenz kognitive Funktionen aus, die ansonsten ausschlie√ülich der Mensch beherrscht. So k√∂nnen entsprechende Programme mit der Umgebung interagieren, Sachverhalte wahrnehmen und abw√§gen oder bestimmte Problemstellungen l√∂sen. Als einer der Eckpfeiler der Strategie 2025 spielt K√ľnstliche Intelligenz f√ľr SKODA AUTO eine Schl√ľsselrolle bei der weiteren Digitalisierung. Sie schlie√üt beim tschechischen Automobilhersteller neben Produkten und Prozessen auch den Bereich der Dienstleistungen ein. Hier tragen KI-Technologien zum Beispiel dazu bei, personalisierte Kundenerlebnisse zu erm√∂glichen.

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, √ľbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: