SEAT zeigt das Automobil der Zukunft

  • Im Fokus: Innovationen aus den Bereichen Easy Mobility und Vernetzung
  • Virtueller Simulator gibt Ausblick auf MobilitĂ€t von morgen
  • „Speed Dating“ mit Vertretern fĂŒhrender Technologieunternehmen
  • Innovationswettbewerb fĂŒr Start-ups

Ein- und Ausblicke ins digitale Automobil-Zeitalter

SEAT wird in Barcelona verschiedene Projekte vorstellen, darunter einen individuell konfigurierbaren SEAT Simulator, der die Dimensionen der Fahrzeugdigitalisierung vor Augen fĂŒhrt. Außerdem werden die ersten Initiativen prĂ€sentiert, die aus der Zusammenarbeit des spanischen Automobilherstellers mit dem Telekommunikationsunternehmen TelefĂłnica hervorgegangen sind.

„Mit seinem Messeauftritt festigt SEAT seine Verbindungen zur Mutterstadt der Marke weiter und hilft dabei, die Etablierung von Barcelona als Welthauptstadt fĂŒr neue Technologien voranzutreiben. Der Mobile World Congress ist zweifellos die wichtigste Veranstaltung der Welt fĂŒr neue Technologien. SEAT wird dort auch in diesem Jahr Innovationen prĂ€sentieren, die voraussichtlich kommende Branchentrends definieren und die MobilitĂ€t der Zukunft bestimmen werden“, erlĂ€uterte der SEAT Vorstandsvorsitzende Luca de Meo.

Von der Messe erhofft sich Luca de Meo zudem Ă€ußerst positive Impulse fĂŒr die GeschĂ€ftsentwicklung seines Unternehmens. „Zu diesem Kongress kommen TechnologiefĂŒhrer aus aller Welt. Das trifft sich gut. Wir bei SEAT möchten erklĂ€rtermaßen Synergien mit Unternehmen aufbauen, die unsere Position als Referenzunternehmen fĂŒr die Fahrzeugdigitalisierung stĂ€rken.“

Bei der Verleihung der Connected Car Awards wurde SEAT mit dem Pionier Award 2017 ausgezeichnet, den Leyre Olavarria, Head of SEAT Connected Car, und SEAT Digital Officer Fabian Simmer entgegennahmen

Simulator vermittelt Vision der MobilitÀt von morgen

Die Hauptrolle beim Messeauftritt von SEAT ist einem Simulator vorbehalten. Er basiert auf den neuesten Entwicklungen der Marke in Sachen KonnektivitĂ€t und vermittelt Besuchern eine ĂŒberwĂ€ltigende 360-Grad-Vision davon, wie das Fahren in Zukunft aussehen wird.

Mehr Sicherheit durch digitale Helfer

Als weiteres Highlight zeigt SEAT beim Mobile World Congress 2018 den SEAT Leon* Cristobal, dessen Ziel es ist, die Unfallquote im Stadtverkehr auf Null zu senken. Er verfĂŒgt ĂŒber mehr als 15 hochmoderne Sicherheitsassistenten, die dazu beitragen, die Hauptursachen fĂŒr VerkehrsunfĂ€lle zu eliminieren.

SEAT erneut Vorreiter bei der Integration interaktiver Lösungen

Auch Assistenzsysteme und In-Car-Entertainment spielen am Stand von SEAT eine große Rolle. Auf dem Kongress können Besucher beispielsweise die Integration der sprachgesteuerten Assistentin Alexa von Amazon im SEAT Ateca* erleben, die SEAT als erster Automobilhersteller in Europa in sein digitales Ökosystem eingebunden hat. Dies ermöglicht beispielsweise die Verwaltung persönlicher Termine, die Lokalisierung interessanter Orte, den Abruf von Echtzeit-Nachrichten und vieles mehr.

Weitere Kooperationen in der „Pipeline“

DarĂŒber hinaus wird die Marke ihre MesseprĂ€senz dazu nutzen, ihre Partnerschaft mit einem Hersteller eines der weltweit beliebtesten Entertainment-Systeme bekannt zu geben. Damit wird SEAT erneut der erste Autohersteller sein, der ein solches System in seine Fahrzeuge integriert. Zudem findet eine Pressekonferenz mit Luca de Meo am ersten Veranstaltungstag – dem 26. Februar – statt.

Ausschau nach neuen strategischen Partnern in Form von „Speed-Dating“

Der Mobile World Congress hat sich als wichtigstes Schaufenster fĂŒr die innovativsten Technologieprojekte aus aller Welt etabliert. Aus diesem Grund werden Vertreter von SEAT wĂ€hrend des Kongresses mit fĂŒhrenden Persönlichkeiten der Technologiebranche zusammentreffen. Diese GesprĂ€che werden im Speed-Dating-Format abgehalten. Ziel ist es, neue Partnerschaften im Bereich von FahrzeugkonnektivitĂ€t und kĂŒnstlicher Intelligenz (KI) auszuloten.

Die Ambitionen von SEAT bei der diesjĂ€hrigen Ausgabe des Mobile World Congress werden durch die Teilnahme an der Nebenmesse 4YFN („4 Years From Now“) unterstrichen. Als innovative Business-Networking-Plattform soll sie Start-ups, Investoren, öffentliche Einrichtungen und Großunternehmen zusammenbringen.

Gesucht: die grĂ¶ĂŸten Talente der Digitalbranche

Zudem geht es bei der Digitalisierung nicht ohne die richtigen Köpfen. Daher hat SEAT einen eigenen Bereich auf dem Kongress, in dem das Unternehmen gezielt Talente und FachkrĂ€fte der Digitalbranche ansprechen möchte. Zur Förderung von Smart-Factory-Projekten wird SEAT darĂŒber hinaus  einen offenen Innovationswettbewerb fĂŒr Start-ups ausrufen, bei dem Lösungen fĂŒr Prozesse im Zusammenhang mit Industrie 4.0 entwickelt werden sollen.

%d Bloggern gefÀllt das: