ROWE Racing startet aus den Top-Ten

ROWE Racing startet aus den Top-Ten in den Langstreckenklassiker in der Eifel.

ROWE Racing startet aus den Top-Ten in den Langstreckenklassiker in der Eifel

N√ľrburgring –¬†

Jesse Krohn (FIN) hat im Einzelzeitfahren um die Poleposition bei den 24 Stunden auf dem N√ľrburgring (GER) am vergangenen Freitagabend die schnellste Runde aller BMW Fahrer gedreht.

Im #99 BMW M6 GT3 von ROWE Racing erzielte er eine persönliche Bestzeit von 8:11,546 Minuten und sicherte sich damit den zehnten Startplatz. Im Schwesterfahrzeug von ROWE Racing mit der Startnummer 98 fuhr John Edwards (USA) auf den 14. Rang. Augusto Farfus (BRA) wurde im #102 Shell Helix BMW M6 GT3 18., Jens Klingmann (GER) erreichte im #33 BMW M6 GT3 von Falken Motorsports den 21. Platz. Auch der BMW Z4 GT3 von Walkenhorst Motorsport schaffte den Sprung ins Top-30-Qualifying. Peter Posavac (GER) kam auf den 30. Platz. Die BMW Motorsport Junioren Beitske Visser (NED) und Nico Menzel (GER), die gemeinsam mit Dirk Adorf (GER) und Tom Coronel (NED) im BMW M4 GT4 im Einsatz sind, sicherten sich den 59. Startplatz. Die Poleposition ging an Porsche. Das Rennen beginnt am Samstag um 15.30 Uhr. 

Stimmen zum Top-30-Qualifying auf dem N√ľrburgring:¬†

Jesse Krohn (#99 BMW M6 GT3, ROWE Racing, Startplatz 10 ):

‚ÄěDie Session ist eigentlich ganz gut gelaufen, und ich bin mit meinen Runden zufrieden. Aber die generelle Pace im Qualifying hat mich wirklich √ľberrascht. Ich habe alles gegeben, aber auf eine Runde hat uns etwas an Speed gefehlt. Das Team hat einen tollen Job gemacht, und das Fahrzeug f√ľhlt sich gro√üartig an. Ich hoffe daher auf ein gutes Rennen.‚Äú¬†

John Edwards (#98 BMW M6 GT3, ROWE Racing, Startplatz 14):

‚ÄěDer BMW M6 GT3 hat sich super angef√ľhlt, aber die Rundenzeiten der anderen Hersteller haben mich wirklich √ľberrascht ‚Äď sie sind unglaublich schnell. Aber bei einem 24-Stunden-Rennen sind Startpl√§tze nicht so wichtig ‚Äď wichtig ist, dass ich mich im Auto sehr wohl f√ľhle.‚Äú

Augusto Farfus (#102 Shell Helix BMW M6 GT3, Startplatz: 18 ):

‚ÄěDas war ein problemloses Qualifying, und wir haben einen guten Job gemacht. Das Rennen ist lang, wir haben gute Fahrer und ein gutes Team. Ich freue mich auf morgen.‚Äú

Jens Klingmann (#33 BMW M6 GT3, Falken Motorsports, Startplatz: 21):

‚ÄěStartplatz 21 klingt nicht toll, aber das ist eben nicht die ganze Story. Unser Auto funktioniert auf unseren Reifen gro√üartig, und die letzte Runde unserer Stints ist fast genauso schnell wie die erste. Das hei√üt, dass wir im Qualifying keinen Extra-Grip haben, daf√ľr aber ein fantastisches Set-up f√ľr ein Langstreckenrennen.‚Äú

Die Fahrerpaarungen ausgewählter BMW Fahrzeuge im Überblick:

#98 BMW M6 GT3:

Tom Blomqvist (GBR)

Nick Catsburg (NED)

John Edwards (USA)

Richard Westbrook (GBR)

 

#99 BMW M6 GT3:

Connor De Phillippi (USA)

Jesse Krohn (FIN)

Alexander Sims (GBR)

Martin Tomczyk (GER)

 

#102 BMW M6 GT3:

Augusto Farfus (BRA)

Christian Krognes (NOR)

Markus Palttala (FIN)

Fabian Schiller (GER)

 

#33 BMW M6 GT3:

Peter Dumbreck (GBR)

Stef Dusseldorp (NED)

Alexandre Imperatori (SUI)

Jens Klingmann (GER)

 

#100 BMW Z4 GT3:

Rudi Adams (GER)

Alex Lambertz (GER)

J√∂rg M√ľller (GER)

Peter Posavac (GER)

 

#60 BMW M4 GT4:

Dirk Adorf (GER)

Tom Coronel (NED)

Nico Menzel (GER)

Beitske Visser (NED)

√ľbermittelt durch die BMW Group

%d Bloggern gefällt das: