Promis testen den neuen T-Roc

Emilia SchĂŒle und „Glasperlenspiel” unterwegs in Portugal

„Glasperlenspiel” am Strand: Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg am Atlantik

Vor dem Winter noch mal richtig Sonne tanken: Die Schauspielerin Emilia SchĂŒle und die zwei Mitglieder der Erfolgsband „Glasperlenspiel”, Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg („Geiles Leben”), flohen fĂŒr zwei Tage in den Hochsommer. Das gemeinsame Ziel der VIP-Reisegruppe hieß Lissabon. Dort testeten sie den neuen Volkswagen T-Roc. Und zwar bei Temperaturen bis zu 30 Grad.

Portugal bietet einige der besten Surf-Spots Europas

Der neue Kompakt-SUV der Wolfsburger wird ĂŒbrigens direkt in Portugal gebaut. Vom Flughafen Lissabon ging es gleich in das malerische Cascais, nur 35 Minuten entfernt und direkt an der AtlantikkĂŒste.

Perfekte Aussicht auf den Atlantik: Der T-Roc mit Emilia SchĂŒle

Nach dem Mittagessen im idyllischen Fisch-Restaurant „Monte Mar” fuhren die Prominenten an der KĂŒste entlang, zurĂŒck in die portugiesische Hauptstadt.

Und jetzt zurĂŒck nach Lissabon: Der T-Roc begeistert auf der KĂŒstenstrasse

Shooting-Star Emila SchĂŒle war Feuer und Flamme. Die 24-JĂ€hrige zĂ€hlt zu den derzeit gefragtesten Schauspielerinnen Deutschlands. Im Herbst ist sie mehrfach auf der Kino-Leinwand zu sehen: In „Jugend ohne Gott”, „Es war einmal Indianerland”, „Simpel” (ab November) und an der Seite von Iris Berben in dem Film „High Society, in dem sie als verzogene Luxus-Göre begeistert.

Zauberhaft: Emilia SchĂŒle und der T-Roc in Lissabon

„Er fĂ€hrt echt leise und sehr soft.”

Zum Thema Auto bringt sie viel Leidenschaft mit: „Ich sitze sehr gern hinter dem Lenkrad. Dazu liebe ich das Reisen. Insofern passt das hier sehr gut. Zuhause in Berlin fahre ich Beetle Cabrio. Ich muss aber sagen, dass mir der T-Roc auch extrem gut gefĂ€llt.” Speziell vom Fahrerlebnis zeigt sich die gebĂŒrtige Russlanddeutsche begeistert: „Er fĂ€hrt echt leise und sehr soft. Man kann ihn natĂŒrlich in der Stadt fahren, aber vor allem fĂŒr Offroad und die KĂŒstenstraßen ist er perfekt!.” Was ist ihr bei einem Auto wichtig? „Es darf nicht zu groß sein, kein „Poser-Auto” und mit einfacher Bedienung. Eine gute Sound-Anlage, so wie hier, finde ich ebenfalls klasse.” DrĂŒckt sie gerne auf die Tube? Dazu hat die 24-JĂ€hrige eine klare Meinung: „Ich habe die Probezeit gerade hinter mich gebracht und will den FĂŒhrerschein behalten. Insofern bin ich schon  eine ordentliche Fahrerin. Aber nicht Ă€ngstlich.”

Überzeugt mit dynamischen Kanten und seinem Bi-Color-Design: T-Roc aus Portugal

Emilia SchĂŒle hat sich sehr auf die kleine Auszeit gefreut: „Ich war schon mal in Portugal, direkt nach dem Abi. Damals war ich noch ziemlich grĂŒn hinter den Ohren”, erinnert sie sich schmunzelnd. “Es ist wirklich eine zauberhafte Stadt.” Was ist ihr Erfolgsgeheimnis? „Es ist eine Mischung aus Leidenschaft, harter Arbeit und natĂŒrlich GlĂŒck. GlĂŒck gehört immer mit dazu. Ich bin sehr dankbar und freue mich auf meine nĂ€chsten Rollen.” Das Reisen ist fĂŒr sie der passende Ausgleich: „Ich empfinde dies als eines der grĂ¶ĂŸten Geschenke, dir mir mein Beruf gegeben hat. Es ist auch eine wunderbare Möglichkeit, anderen Menschen nahe zu kommen, egal ob Freunde oder Familie. Und es sind immer tolle Erinnerungen.”

Das coupéartige Dach unterstreicht den sportlichen Charakter des neuen T-Roc

Auch „Glasperlenspiel” – Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg – sind gerade recht beschĂ€ftigt. Die Musiker, die auch privat ein Paar sind, stehen derzeit fĂŒr ihr nĂ€chstes Album im Studio. Nebenbei ist Carolin die neue Jurorin in Dieter Bohlen’s Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar”. Trotz des Arbeitspensums nahmen sie sich Zeit, den T-Roc zu testen. Und zeigten sich vom Stil des Wagens — coupĂ©artiges Dach, dynamische Kanten, und angesagtes Bi-Color-Design —– begeistert.

Bi-Color-Design auch im Innenraum

„Was gibt es Besseres als Lissabon im Sommer und dazu den T-Roc? Wir haben sofort die Fenster runtergelassen, das Radio aufgedreht und die Landschaft genossen”, schwĂ€rmt Daniel. Carolin ist ebenfalls ganz angetan: „Lissabon ist echt eine coole Stadt. Wir waren zum ersten Mal 2013 hier.

Handlich! Auch in der Altstadt

Damals haben wir hier das Video zu „Nie vergessen” gedreht. Wir haben uns dabei „schockverliebt” Seither sind wir große Fans. Diesmal sind wir zum dritten Mal hier.”

„Kurkuma-Gelb” und „Weiß-Silber” fĂŒr die Mutigen

Die SĂ€ngerin hatte sich auf Anhieb in den Star mit der LĂ€nge eines Golf verliebt: „Mir gefĂ€llt sein sportlicher Charakter sehr gut. Und auch die Farben sind klasse. Vor allem Kurkuma-Gelb und Weiß-Silber. Normalerweise stehen wir bei Autos eher auf klassische Farben. Aber man kann ja auch mal mutig sein!”

Carolin Niemczyk von Glasperlenspiel bevorzugt kurze Strecken. Ansonsten fÀhrt ihr Freund Daniel

.Daniel ist, typisch Mann, vor allem von der Technik begeistert: „Das Infotainment-System gibt auf BerĂŒhrung wunderbare RĂŒckmeldung, reagiert schnell und lĂ€sst sich einfach bedienen. Darauf steh’ ich total! Die Digitalisierung im Auto ist nun endlich auch in der Kompaktklasse angekommen. Das macht extrem viel Spaß!” Er hat das Lenkrad in der Hand: „Wenn wir unterwegs sind, dann fahre meistens ich. Caro fĂ€hrt zwar extrem gut Auto, aber sie bevorzugt kurze Strecken.

Lissabon ist das perfekte Pflaster fĂŒr den T-Roc

Viel Zeit fĂŒr einen Urlaub haben die beiden nicht. Die Dreharbeiten fĂŒr „DSDS” starten in KĂŒrze. Wie kam sie an diesen Job? Carolin erklĂ€rt: „Ganz einfach: Dieter Bohlen hat mich angerufen. Ich bin sehr gespannt. FĂŒr mich ist das eine ganz neue Herausforderung und tolle Erfahrung. Meine Kompetenz ist Gesang. Deshalb treffe ich gern neue Talente! Es geht natĂŒrlich auch um Unterhaltung. Ich möchte aber so bleiben wie ich bin und will mich nicht verbiegen. Und ich glaube, dass ich das auch durchziehen kann.”

Markante Front mit breitem Grill: Der neue Kompakt-SUV von Volkswagen

Bevor sich die drei Promis auf den Heimweg machen, genießen sie, außer der Sonne noch kulinarische Highlights: Am Abend ging es zum Dinner in das angesagte Restaurant „Bica do Sapato”. Besitzer ist der Hollywood-Schauspieler John Malkovich. Und am Tag des Abflugs stand original portugiesische KĂŒche auf dem Programm: NatĂŒrlich in der Brasserie „Bairro do Avillez” des portugiesischen Starkochs JosĂ© Avillez.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefÀllt das: