Projekt: H2 Moves knackt Millionen-Kilometer-Marke

Projekt: H2 Moves

Mit ĂŒber 100.000 Fahrten hat die grĂ¶ĂŸte Wasserstoffflotte in der gewerblichen Personenbeförderung mehr als eine Million Kilometer zurĂŒckgelegt.

(TRD/MID) – Mit ĂŒber 100.000 Fahrten hat die bundesweit grĂ¶ĂŸte Wasserstoffflotte in der gewerblichen Personenbeförderung im Rahmen des Projektes „H2 Moves Berlin“ mehr als eine Million Kilometer zurĂŒckgelegt. Seit Ende 2022 fahren die wasserstoffbetriebenen Toyota Mirai durch die deutsche Hauptstadt.

Im Rahmen des auf zwei Jahre angelegten Pilotprojekts „H2 Moves Berlin“ wollen Toyota Deutschland, der Bergbau- und Rohstoffkonzern Anglo American und das Serviceunternehmen SafeDriver Group gemeinsam mit dem MobilitĂ€tsdienstleister Ennoo die Alltagstauglichkeit wasserstoffbetriebener Fahrzeuge unter Beweis stellen – und so die Akzeptanz fĂŒr die Antriebstechnik fördern.

Die Brennstoffzelle wandelt Wasserstoff in elektrische Energie um, die in den Toyota Fahrzeugen einen 130 kW/182 PS starken Elektromotor antreibt. Bis zu 650 Kilometer legt der Mirai zurĂŒck, ehe ein Tankstopp an einer Wasserstoff-Tankstelle eingelegt werden muss. Dieser dauert mit rund fĂŒnf Minuten nicht wesentlich lĂ€nger als jener von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.

Die anfangs aus 50 Fahrzeugen bestehende Mirai Flotte wurde und wird hierfĂŒr sukzessive auf bis zu 200 Limousinen mit Brennstoffzellen ausgebaut. Sie sind als nachhaltige und emissionsfreie MobilitĂ€tsoption nicht nur fĂŒr Event-Shuttles, wie beispielsweise in diesem Jahr wĂ€hrend der Berlinale oder den Special Olympic World Games Berlin 2023 im Einsatz, sondern werden auch ĂŒber die Uber-App bei Wahl der Option „Comfort-Electric“ vermittelt.

„Wasserstoff-Brennstoffzellen sind eine entscheidende Technologie fĂŒr emissionsfreie Elektrofahrzeuge und werden eine wichtige Rolle im Lösungsmix der Antriebstechnologien spielen, um die Dekarbonisierung des Verkehrs effektiv und schnell voranzutreiben“, betont Benny Oeyen, Executive Head of Market Development, Anglo American.

Als fĂŒhrender Produzent von Platin, das die Brennstoffzelle ermöglichte, habe man das Potenzial der Wasserstoffwirtschaft schon frĂŒh unterstĂŒtzt und werde das entstehende Ökosystem des Wasserstofftransports in Deutschland und darĂŒber hinaus weiterhin aktiv fördern.

© Global Press Nachrichtenagentur und Informationsdienste KG (glp) trd/mobil/ Redakteur: Solveig Grewe

ĂŒbermittelt durch den TRD Pressedienst

 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: