Noch mehr FlexibilitÀt mit dem Nissan FlexVan

  • Umgebauter Nissan NV300 Kombi erhöht FunktionalitĂ€t
  • Übernachtungsmöglichkeit auf neuer Sitz-Liegebank
  • Bis zu acht Passagiere durch Comfort-Sitze

Mit dem Nissan NV300 wird die Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit in Zukunft unnötig: Als FlexVan verwandelt sich der Kombi-Transporter in eine fahrbare SchlafstĂ€tte. FĂŒr den in Zusammenarbeit mit MobiTEC umgebauten Allrounder gibt es ab sofort eine Sitz-Liegebank, mit der im Fond mit wenigen Handgriffen ein großes Bett entsteht.

Seine FlexibilitÀt verdankt der im SpÀtsommer 2017 vorgestellte FlexVan sechs Airline-Schienen auf einem robusten Leichtbauboden mit PVC-Bezug, die ein variables Sitzkonzept ermöglichen. Die auf Wunsch bis zu 360 Grad drehbaren Sitze lassen sich beliebig verschieben und anordnen, optional ist auch ein klappbarer Tisch an Bord.

Jetzt erhöht Nissan die VariabilitĂ€t seines FlexVans nochmals: Die neue Sitzbank mit Liegefunktion, die ab sofort fĂŒr 2.609,12 Euro netto erhĂ€ltlich ist, erstreckt sich wahlweise auf die zweite oder dritte Sitzreihe. Wer sich fĂŒr die letztere Variante entscheidet, kann in der Mitte weiterhin zwei Einzelsitze nutzen – bis zu sieben Insassen finden dann im Fahrzeug Platz. Die LiegeflĂ€che misst 1,30 mal 1,88 Meter und eignet sich somit selbst fĂŒr grĂ¶ĂŸere Personen.

Durch die neuen Comfort-Einzelsitze (903,33 Euro netto pro Sitz) verwandelt sich der Nissan NV300 Kombi FlexVan sogar in einen Achtsitzer. Wie die bekannten Premium-Sitze lassen sich auch die Komfortmodelle problemlos umklappen, verschieben und herausnehmen. Durch ihre schlankere Konstruktion passen jedoch drei statt zwei Sitze in eine Reihe.

Der Nissan NV300 mit FlexVan Umbau ist zu Preisen ab 39.508 Euro netto mit kurzem Radstand (L1: rund drei Meter) erhĂ€ltlich, die Langversion (L2: rund 3,5 Meter) startet bei 40.928 Euro netto; bei beiden sind jeweils zwei Comfortsitze im Preis enthalten. Basierend auf der „Premium“-Ausstattungslinie des Kombis, sind nicht nur Licht- und Regensensor, Einparkhilfe hinten und RĂŒckfahrkamera, Nebelscheinwerfer, eine manuelle Klimaanlage, SchiebetĂŒren rechts und links sowie eine Sitzheizung fĂŒr die Vordersitze an Bord. Zum Serienumfang gehören auch weitere Extras wie das NissanConnect Navigationssystem, eine Heckklappe sowie das Luxuspaket aus 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Lederlenkrad, getönten Scheiben ab der B-SĂ€ule sowie in Wagenfarbe lackierten Außenspiegeln und StoßfĂ€ngern. Den Vortrieb ĂŒbernimmt der ebenso kraftvolle wie wirtschaftliche Twin-Turbo-Dieselmotor mit 1,6 Liter Hubraum und 107 kW/145 PS.

ĂŒbermittelt durch NISSAN Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert