Modifizierter Jetta knackt in den USA mit 338 km/h den Geschwindigkeitsrekord in seiner Klasse

Modifizierter VW Jetta

F√ľr den vehementen Vortrieb des neuen Jetta sorgte ein Vierzylinder-Turbomotor (TSI) der Baureihe EA888.

Dieses Aggregat kommt auch in anderen sportlichen Volkswagen wie zum Beispiel dem Golf GTI Performance (180 kW / 245 PS) zum Einsatz.

F√ľr die Rekordfahrten wurde die Leistung des Sportwagen-Triebwerks auf 447 kW / 608 PS (bei 8.500 1/min) gesteigert. Dazu setzten die Volkswagen Ingenieure unter anderem neue Pleuel, Kolben, Ventile und Nockenwellen sowie einen gr√∂√üeren Turbolader und eine neue Abgasanlage ein. Der serienm√§√üige Motorblock und die Kurbelwelle blieben unver√§ndert.

Der starke TSI-Motor hatte mit dem neuen Jetta leichtes Spiel, da der Volkswagen ausgesprochen aerodynamisch ist. Dank eines cw-Wertes von 0,27 schoss der Jetta mit einem besonders geringem Widerstand durch die trockene Luft auf dem Lake Bonneville im US-amerikanischen Bundesstaat Utah. Dabei brach er mit exakt 338,15 km/h (210,16 mph) ‚Äď in der BGC/G-Klasse der Southern California Timing Association ‚Äď den bisherigen Rekord von 335,50 km/h (208,47 mph).

‚ÄěDas Erreichen dieser Geschwindigkeit in Bonneville stellt die Qualit√§t, Langlebigkeit, Leistungsf√§higkeit und Effizienz der Volkswagen TSI-Motoren sowie die aerodynamische Performance des neuen Jetta unter Beweis‚Äú, so Hinrich J. Woebcken, Pr√§sident und CEO von Volkswagen of America. Woebcken weiter: ‚ÄěDieser Rekord unterstreicht die sportlichen Qualit√§ten unseres Jetta. Zudem liefert er einen Ausblick auf die Zukunft der Limousine, da wir im Rekordwagen eine modifizierte Version des EA888 verwenden. Dieser leistungsstarke TSI wird k√ľnftig auch im neuen Jetta GLI zum Einsatz kommen.‚Äú

Geschwindigkeiten von weit √ľber 300 km/h auf einem Salzsee zu erreichen, stellt besondere Anforderungen an das Fahrzeug. Der Jetta Rekordwagen weist deshalb technische Feinheiten wie ein weit abgesenktes Fahrwerk, spezielle Salzsee-R√§der und -Reifen, ein Sperrdifferenzial f√ľr optimale Traktion und zwei Bremsfallschirme im Heck auf. Komplett ausger√§umt wurde zudem das Interieur: Hier gibt es nur noch die Bedienelemente zum Fahren, einen Schalensitz mit Renngurten, einen stabilen √úberrollk√§fig und ein Feuerl√∂schsystem.

Aufgebaut wurde der Jetta von Volkswagen of America gemeinsam mit den auf Rekordfahrten dieser Art spezialisierten Technikern von THR Manufacturing in Ventura, Kalifornien (USA). Am Steuer des Volkswagen sa√ü als Pilot der Salzsee-Veteran Scott Goetz: ‚ÄěEs war eine tolle Erfahrung, dieses Auto auf dem Salzsee zu fahren. Selbst bei H√∂chstgeschwindigkeit vermittelte der Jetta ein sicheres Fahrgef√ľhl. Ich habe keine Zweifel, dass wir noch schneller fahren k√∂nnten, wenn wir den Ladedruck weiter steigern w√ľrden. Aber ich bin sehr gl√ľcklich, dass wir den Rekord geholt haben.‚Äú

√ľbermittelt durch die Volkswagen AG

%d Bloggern gefällt das: