Modellfamilie Kia Ceed: Alle Diesel jetzt serienmĂ€ĂŸig mit Mildhybridsystem

Kia XCeed

Nachdem der Hersteller mit der neuen Antriebsvariante des Ceed Sportswagon den ersten Plug-in-Kombi in die Kompaktklasse gebracht hat, wurden jetzt sÀmtliche Dieselversionen elektrifiziert.

  •  1.6 CRDi mit 48-Volt-Technologie fĂŒr sĂ€mtliche Modellvarianten erhĂ€ltlich
  • 48-Volt-System ermöglicht Motorabschaltung wĂ€hrend der Fahrt („Segeln“)

Frankfurt – Kia setzt die Elektrifizierung seines Bestsellers Ceed fort. Nachdem der Hersteller mit der neuen Antriebsvariante des Ceed Sportswagon den ersten Plug-in-Kombi* in die Kompaktklasse gebracht hat und auch der Crossover XCeed inzwischen als Teilzeitstromer* bestellt werden kann, wurden jetzt sĂ€mtliche Dieselversionen elektrifiziert: Der in zwei Varianten verfĂŒgbare 1.6 CRDi (84 kW/115 PS oder 100 kW/136 PS)* ist ab sofort serienmĂ€ĂŸig mit einem 48-Volt-Mildhybridsystem ausgestattet. ErhĂ€ltlich ist der moderne Turbodiesel fĂŒr die gesamte Modellfamilie, zu der neben Ceed, Ceed Sportswagon und XCeed der Shooting Brake ProCeed gehört. Die Mildhybride mit der Bezeichnung EcoDynamics+ verfĂŒgen serienmĂ€ĂŸig ĂŒber ein „intelligentes Schaltgetriebe“ (intelligent Manual Transmission, iMT) mit elektronisch gesteuerter Kupplung und können optional auch mit einem Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe (DCT7) bestellt werden.

Trotz der umfassenden technologischen AufrĂŒstung haben sich die Preise nur moderat erhöht, bei den Schaltversionen um 900 Euro**, bei den Automatikmodellen um 750 Euro**. Sie starten bei 22.490 Euro** fĂŒr den Ceed 1.6 CRDi 115 EcoDynamics+* in der AusfĂŒhrung Edition 7, die unter anderem bereits Klimaanlage, 5-Zoll-Audiosystem, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Geschwindigkeitsregelanlage, DĂ€mmerungssensor, Fernlichtassistent, aktiven Spurhalteassistenten, Frontkollisionswarner und die bei der Marke ĂŒbliche 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie*** beinhaltet.

Effiziente EnergierĂŒckgewinnung und besonders komfortabler Motorstart

Die neuen Dieselversionen verfĂŒgen ĂŒber ein 48-Volt-Bordnetz samt Lithium-Ionen-Batterie sowie einen 12 kW starken Startergenerator. Das Aggregat kombiniert die Funktionen eines Elektromotors und einer Lichtmaschine. Es unterstĂŒtzt beim Beschleunigen den Antrieb, dient aber auch zur Stromerzeugung und gewĂ€hrleistet so eine hocheffiziente EnergierĂŒckgewinnung. Dabei sorgt eine elektronische Steuerung fĂŒr nahtlose ÜbergĂ€nge zwischen Antriebs- und Lademodus. GegenĂŒber den bisherigen Dieselversionen reduziert die 48-Volt-Technologie die CO2-Emissionen der Ceed-Modelle je nach Variante und AusfĂŒhrung um bis zu 10,7 Prozent. Der Ceed 1.6 CRDi 115 EcoDynamics+ verbraucht durchschnittlich 3,9 bis 3,7 Liter pro 100 Kilometer (101-96 g/km CO2; Automatik: 4,0-3,8 Liter, 105-100 g/km CO2; jeweils Effizienzklasse „A+“).

Das Mildhybridsystem ermöglicht das sogenannte „Segeln“ oder „freie Rollen“: Sobald der Fahrer den Fuß vom Gas nimmt, schaltet sich unter bestimmten Fahrbedingungen der Dieselmotor ab, und das Fahrzeug rollt ohne Kraftstoffverbrauch ĂŒber die Fahrbahn, wĂ€hrend nur der Elektromotor arbeitet. BetĂ€tigt der Fahrer das Gaspedal erneut, schaltet sich der Diesel fast unmerklich wieder ein. Der schnelle und sehr komfortable Motorstart ist neben der Spriteinsparung und dem zusĂ€tzlichen Drehmoment ein weiterer Vorzug dieser Technologie.

Breite Hightech-Ausstattung, hohe Anerkennung in der Fachwelt

Die dritte Ceed-Generation mit den neuen Karosserievarianten XCeed und ProCeed ist die wohl vielseitigste und innovativste Modellfamilie in der Kompaktwagenklasse. Entsprechend umfassend ist die Hightech-Ausstattung der vier Ceed-Geschwister. ErhĂ€ltlich sind je nach AusfĂŒhrung und Sonderausstattung zum Beispiel 26-cm-Navigation (10,25 Zoll) samt den Online-Diensten Kia UVO Connect mit Echtzeitinformationen und Telematik-Funktionen, digitales Cockpit, Stauassistent, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-go-Funktion und ein intelligentes Parksystem.

2019 stellte die Ceed-Familie mit rund 21.500 verkauften Einheiten einen neuen Absatzrekord fĂŒr ein Kia-Modell in Deutschland auf. Und auch in der Fachwelt erhielt der speziell fĂŒr den europĂ€ischen Markt konzipierte Kia höchste Anerkennung. Bei der Wahl zu Europas „Car of the Year 2019“ holte der Ceed dicht hinter Jaguar I-Pace und Renault Alpine A110 Bronze. In Vergleichstests von Fachmedien verbuchte die neue Kompaktwagenfamilie bereits mehr als zwei Dutzend Siege – auch gegen Wettbewerber von Premiummarken. Und der XCeed wurde Ende vergangenen Jahres mit dem „Goldenen Lenkrad 2019“ als „Bestes Auto unter 35.000 Euro“ ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren: