Licht-Test 2023: Die K√úS macht mit

Licht-Test

Die funktionierende Beleuchtung am Auto ist f√ľr alle Verkehrsteilnehmer lebenswichtig. Hier gilt “Sehen und gesehen werden” im wahrsten Sinne des Wortes.

Losheim am See (ots) – Die funktionierende Beleuchtung am Auto ist f√ľr alle Verkehrsteilnehmer lebenswichtig. Hier gilt “Sehen und gesehen werden” im wahrsten Sinne des Wortes.

Daher beteiligt sich die KÜS auch 2023 am jährlichen Licht-Test vom 1. bis 31. Oktober. Im Vorfeld machen Plakate auf die Aktion aufmerksam. Beim Licht-Test werden alle Leuchten am Fahrzeug kostenlos auf ihre einwandfreie Funktion untersucht. Ist alles in Ordnung, kommt auf Wunsch ein Aufkleber an die Windschutzscheibe.

Eine ordnungsgemäß funktionierende Beleuchtung am Fahrzeug sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Die Wirklichkeit sieht aber leider anders aus: Seit Jahren gehören die lichttechnischen Einrichtungen (so der formal korrekte Begriff) zu den Spitzenreitern in den Mängelgruppen bei Hauptuntersuchungen durch die KÜS.

“Alle Leuchten am Fahrzeug m√ľssen ordnungsgem√§√ü angebaut sein und entsprechend einwandfrei funktionieren. Schlie√ülich muss jeder Verkehrsteilnehmer die Beleuchtung an seinem Fahrzeug in einem ordnungsgem√§√üen Zustand halten. So sieht es der Verordnungsgeber im ¬ß 23 StVO vor. Das ist wichtig f√ľr den Fahrenden selbst, vor allem bei D√§mmerung oder Dunkelheit. Au√üerdem muss das Fahrzeug gut erkennbar f√ľr andere Verkehrsteilnehmer sein, ohne diese jedoch zu blenden”, betont Florian Mai, Technischer Leiter der K√úS.

Untersucht werden beim Licht-Test Abblend- und Fernlicht, R√ľckfahrscheinwerfer, Bremsleuchten, Begrenzungsleuchten, Schlussleuchten, Fahrtrichtungsanzeiger, Warnblinkanlage, Nebelschlussleuchten, sowie Zusatzleuchten z. B. zur Realisierung von Nebellicht, Tagfahrlicht und Abbiegelicht. Das Nachr√ľsten von Leuchten und Leuchtmitteln ist sehr beliebt. Aber nicht alles, was gef√§llt, ist auch zul√§ssig. Die Pr√ľfingenieur*innen der K√úS k√∂nnen zus√§tzlich zur Untersuchung Auskunft geben dar√ľber, was erlaubt oder nicht erlaubt ist.

Funktioniert die Beleuchtung am Auto nicht einwandfrei, kann dies unter-schiedliche Sanktionen nach sich ziehen, etwa Bu√ügelder in zweistelliger H√∂he. Bei einer Hauptuntersuchung wird die nicht zul√§ssige Nachr√ľstung von Leuchtmitteln als “Erheblicher Mangel” eingestuft werden, sodass die HU-Plakette dann nicht erteilt werden darf. Nicht zul√§ssige Leuchtmittel k√∂nnen au√üerdem bei einem Verkehrsunfall Einfluss auf die Beurteilung der Rechtslage haben.

Der Licht-Test wird seit 1956 angeboten, Schirmherr der Beleuchtungsaktion ist das Bundesministerium f√ľr Digitales und Verkehr.

√ľber K√úS | Fahrzeugpr√ľfungen und -gutachten

Die K√úS ist in Deutschland seit 1991 als Kraftfahrzeug-√úberwachungsorganisation amtlich anerkannt. Mit rund 8.000 Untersuchungsstellen, 1.600 Pr√ľfingenieurinnen und Pr√ľfingenieuren sowie rund f√ľnf Millionen Fahrzeuguntersuchungen pro Jahr ist die K√úS ein gefragter Dienstleister mit ausgepr√§gter Kompetenz in Fahrzeugsicherheit und Mobilit√§t. Das Dienstleistungs-Portfolio reicht von amtlichen Fahrzeuguntersuchungen und Sachverst√§ndigen-T√§tigkeiten (Schaden-gutachten, Wertgutachten) √ľber Schulungsangebote bis hin zu IT-L√∂sungen.

Zur K√úS-Unternehmensgruppe geh√∂ren die K√úS als √úberwachungsorganisation, die K√úS Technik GmbH als Technischer Dienst der K√úS, die K√úS DATA GmbH mit eigenem Hochleistungs-Rechenzentrum f√ľr maximale Datensicherheit, die K√úS Automotive GmbH f√ľr Fahrzeuggutachten sowie die K√úS Service GmbH mit Expertise u. a. in Arbeitssicherheit und Datenschutz.

Als expandierender Spezialist f√ľr Verkehrssicherheit stellt sich die K√úS konsequent den Anforderungen einer Mobilit√§t, die sich aktuell rasant ver√§ndert.

Original-Content von: K√úS-Bundesgesch√§ftsstelle, √ľbermittelt durch news aktuell

 

Das könnte Sie auch interessieren: