Lamborghini Leasing

lamborghini

Heutzutage werden noch zwei verschiedene Modelle von Lamborghini produziert: der Murciélago und der Gallardo.

Heutzutage ist Lamborghini fĂŒr seine luxuriösen Sportwagen bekannt. Den meisten ist klar, dass diese Automarke aus Italien kommt und hier auch ihren Ursprung hat. Doch bevor Lamborghini fĂŒr seine Sportwagen bekannt wurde, war die Marke fĂŒr die Entwicklung und Produktion von Traktoren bekannt.

Der GrĂŒnder von Lamborghini

Der im Jahre 1916 geborene Italiener Ferruccio Lamborghini grĂŒndete die gleichnamige Marke. Er wuchs auf einem Bauernhof in einer lĂ€ndlichen Region auf und war bereits als Kind an Technik interessiert. Deshalb begann er auch ein Ingenieurstudium an der Technischen Hochschule Bologna. WĂ€hrend des Zweiten Weltkriegs wurde Ferruccio Lamborghini bei der Luftwaffe auf Rhodos stationiert.

Der Ursprung des Unternehmens

Mit der RĂŒckkehr in sein Heimatland nach dem Krieg, eröffnete Lamborghini eine Werkstatt. Er montierte hier Traktoren, wofĂŒr er die Teile alter MilitĂ€rfahrzeuge nutzte. Dadurch, dass es in der Region Emilia Romagna in der Nachkriegszeit sowieso an Fahrzeugen fĂŒr die Landwirtschaft fehlte, waren Lamborghinis Traktoren sehr gefragt. Im Jahre 1949 grĂŒndete Lamborghini dann schließlich eine Firma mit Fokus auf der Entwicklung von Traktoren mit Zwei-, Drei- und Vierzylinder-Dieselmotoren. Ein Motor mit Direkteinspritzung erweiterte das Sortiment im Jahre 1954.

Der Weg zu den Sportwagen

Schon im Jahre 1948 hatte Lamborghini sich einen eigenen offenen Sportwagen auf Basis eines Fiat Topolinos gebaut. Mit diesem selbstgebauten Wagen nahm er am Rennen Mille Miglia teil, welches zur damaligen Zeit in Italien sehr bekannt war. Einige Jahre spĂ€ter entschied Ferruccio Lamborghini sich dann, selbst in die Produktion von Sportwagen zu gehen. Der Grund hierfĂŒr war, dass er zwar einige Sportwagen besaß und auch umgebaut hatte, diese ihn jedoch nicht zufriedenstellen konnten. Er wollte somit selbst Sportwagen herstellen und ein profitables GeschĂ€ft damit aufbauen.

GrĂŒndung der Sportwagenmarke

Im Mai 1963 entschied sich Lamborghini schließlich, seine eigene Automobilfirma unter dem Namen “Automobili Ferruccio Lamborghini S.p.A”. zu eröffnen. Der Standort seiner neuen Firma war unmittelbar in der NĂ€he der bereits bekannten Hersteller Ferrari, Ducati und Maserati. Das heutzutage verwendete Logo von Lamborghini mit dem krĂ€ftigen Stier wurde damals schon auf dem ersten produzierten Wagen angebracht.

Die ersten Sportwagen der Marke Lamborghini

Bereits im Jahre 1964 wurde der Lamborghini 350 GTV entwickelt und produziert. Es war jedoch lediglich ein Ausstellungsauto und zudem ein Unikat. Zwei Jahre spĂ€ter kam dann der Miura auf den Markt, der nach einer Kampfstierzucht benannt ist. Dieser war bis 1972 erhĂ€ltlich und wurde ĂŒber 700 Mal verkauft.

Die Krise in den siebziger Jahren

Der Erfolg in den sechziger Jahren konnte in den anschließenden Siebzigern nicht fortgefĂŒhrt werden. GrĂŒnde hierfĂŒr waren die strengeren Vorschriften auf dem US-Markt und das Scheitern eines großen Traktorenprojekts. Ferruccio Lamborghini blieb nichts anderes ĂŒbrig, als 51 Prozent der Anteile an seinem Unternehmen an ein schweizer Automobilunternehmen zu verkaufen. Die restlichen 49 Prozent musste er nur ein Jahr spĂ€ter ebenfalls verkaufen. Doch der Erfolg wollte nicht so richtig zurĂŒckkommen, weshalb das Unternehmen seinen Besitzer auch vier Mal gewechselt hatte.

Lamborghini heute

Seit die Audi Gruppe die Marke Lamborghini ĂŒbernommen hatte, beruhigte sich die Lage. Heutzutage werden noch zwei verschiedene Modelle von Lamborghini produziert: der MurciĂ©lago und der Gallardo. Beide Modelle gibt es entweder in der geschlossenen oder in der offenen Variante. Doch die Sportwagen von Lamborghini gelten auch heute noch als Luxusmarke und sind deshalb fĂŒr den Großteil aller Menschen unbezahlbar. Doch wer trotzdem gerne einen Lamborghini fahren möchte, kann ĂŒber ein Lamborghini Leasing nachdenken.

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: