Kia Stinger ist Safety-Car bei IDM

Kia Stinger Safety-Car bei IDM 2019

Koreanischer Automobilhersteller unterstützt wichtigste deutsche Motorrad-Rennserie, die am Wochenende in die neue Saison startet.

Bei Motorradrennen haben Autos auf der Piste wenig verloren – mit Ausnahme des Safety-Car. Das wird bei der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) in dieser Saison erstmals der Kia Stinger sein. Die Sportlimousine ist mit Rennstrecken vertraut: Die Abstimmung von Fahrwerk, Motoren und Getriebe erfolgte großenteils auf dem Nürburgring. Als IDM-Safety-Car kommt die 269 kW (366 PS) starke V6-Topversion 3.3 T-GDI* zum Einsatz, die das schnellste Kia-Serienmodell ist und in 5,5 Sekunden auf Tempo 100 sprintet (Spitze: 270 km/h). Kia ist Partner der IDM, die am kommenden Wochenende am Lausitzring in ihre neue Saison startet. Die wichtigste deutsche Motorrad-Rennserie beinhaltet unter anderem die Klassen Superbike 1000, Supersport 600/Superstock 600, Supersport 300 und Sidecar und wird auf sieben verschiedenen Rennstrecken ausgetragen: Lausitzring (17.-19. Mai 2019), Oschersleben (6.-9. Juni 2019), Zolder (Belgien, 21.-23. Juni 2019), Schleiz (26.-28. Juli 2019), Mosst (Tschechien, 9.-11. August 2019), Assen (Niederlande, 6.-8. September 2019) und Hockenheimring (27.-29. September 2019).

%d Bloggern gefällt das: